Seit 10 Jahren den selben Albtraum?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nachts verarbeitet das Gehirn Eindrücke und Informationen aus den Vortagen. Diese Eindrücke und Informationen werden sortiert, verknüpft, gelöscht, geordnet etc. Nimmt die Wahrnehmung dabei (nach innen) teil, sieht sie das als Traum.

Wiederholende Träume können meines Erachtens zwei Gründe haben:

  1. Es ist ein sehr intensiver Eindruck, den das Gehirn nicht verarbeitet bekommt, häufig bei Traumata.
  2. Der Eindruck wird zwar verarbeitet. Aber Du erinnerst Dich an diesen Traum, so dass der Eindruck wieder entsteht.

Wiederholende Träume sind bzgl. mancher Themen häufig. Ich hatte ganz grob / thematisch wiederholende bzgl. Prüfungen, oder das ich nicht ausreichend bekleidet herumlaufe. Der Tod nahestehender Personen gehört auch zu diesen Themen, die häufig wiederholend geträumt werden (wie auch das Fallen, das Verpassen etc.).

Wie löst man sich von Wiederholungen? In der Regel bzgl. Punkt 2, dass man sich klar wird, dass Träume Schäume sind, dass entlastet den Eindruck. Bei intensiven Eindrücken, wie Tod eines nahen Verwandten, geht es nicht so einfach. In diesen Fällen, empfehle ich, sich mit diesem Thema klar und für sich abschließend auseinanderzusetzen, nämlich das der Tod natürlich und normal ist. Dann verarbeitest Du es so und es muss nicht das Gehirn nachts machen. Das ist dann quasi ein Nachpflegen von sehr starken Kindheitseindrücken, was entlastet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du den Weg zu einem Psychologen mal in Betracht gezogen. Scheint, dass du das Ereignis nie richtig verarbeitet hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Scheint als hätte dich das damals schwer getroffen und du Angst hast, dass das selbe in der Zukunft nochmal passiert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Scheinbar beschäftigst du dich innerlich noch sehr stark damit. Ein therapeutisches Gespräch wäre vermutlich hilfreich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht so wenn es dich belastet geh zum psychologen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?