Seit Angststörung Verzicht auf Alkohol und Zigaretten!?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

wenn man dich für dein verhalten kritisiert, erkläre demjenigen, warum du so handelst - wenn dir sein verständnis wichtig ist; allen anderen kannst du sagen, dass sie ihre klappe halten sollen. leider ist es in unserer kultur so, dass sich die verteidigen müssen, die in gesellschaftlichen situationen nichts alkoholisches trinken wollen.

dann solltest du mit deinem arzt / psychotherapeut über deine ängste sprechen: haben deine befürchtungen einen krankheitwert oder sind sie im rahmen der gesundheitlichen fürsorge angemessen? deine behandler können dich auch am besten darüber aufklären, was du "darfst" und "nicht darfst" (im sinne, was momentan gut für dich wäre in bezug auf alkohol und rauchen).

grundsätzlich ist es aber gut, bei psychischer erkrankung auf alkohol und rauchen, aber auch auf koffein zu verzichten, da beides auf das gehirn wirkt, das bei einer psychischen erkrankung aus seiner chemischen balance gebracht ist - es ist also gut, wenn man substanzen weglässt, die hier einfluss haben könnten. ausserdem kann es sein, dass alkohol nicht zusammen mit medikamenten genommen werden soll.

Ist doch toll dass du erkannt hast, dass Allohol für dich eher schädlich ist und du nun konsequent darauf verzichtest. Alle, wirklich Alle, die dich damit aufziehen, als Mutter Teresa verspotten und ähnliches, sind nur neidisch auf deinen starken Willen und dein konsequentes Verhalten. Sie wären froh wenn sie es selbst auch könnten.
Ich selbst bin seit 12 Jahren trocken und kenne diese Leute zur genüge.

Allohol kann Gefühle verstärken, somit auch deine Ängste. Vermutlich bekommst du auch Medikamente, welche sich nicht mit Allohol vertragen. Somit ist es völlig richtig, wenn du weiterhin darauf verzichtest.

P.S.
Mutter Teresa wurde immerhin 87 Jahre alt.

Komisch, das die das nicht verstehen. Jeder wird doch verstehen, dass Angststörungen Angst machen.

Was möchtest Du wissen?