Seinen Wortschatz effektiv erweitern?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Natürlich nutzt man in der Regel im Alltag eher Umgangssprache und dazu nur einen geringen Wortschatz.

Seinen Wortschatz kann man definiv nur durch das häufige Lesen anspruchsvoller Texte erweitern, das können ja auch wissenschaftliche Themen sein. Auch indem man selber anspruchsvolle Texte mit umfangreichem Wortschatz schreibt, lernt man den geübten Umgang. Es ist dabei durchaus normal, dass sich Wörter erst nach häufigen Lesen/ Hören/ Gebrauch verfestigen.

Es gibt Leute, die lernen Vokabeln mit Karteikarten...und schauen sich die ab und zu an, bis sie diese auswendig können. Das kann man natürlich auch bei der eigenen Sprache anwenden, indem man für ein Wort mehrere Synonyme auf die Rückseite der Karteikarte schreibt....vielleicht hilft dir das ja zusätzlich.

Ich persönlich kann dir noch das Buch:

"Bildung - alles was man wissen muss - von Dietrich Schwanitz empfehlen. Dabei erweitert sich nicht nur dein Wortschatz, sondern auch die wirkliche Allgemeinbildung. 

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xh18o
21.10.2016, 18:43

Danke! :)

1
Kommentar von Psypilot
22.10.2016, 08:53

Dem Buchtip kann ich nur eingeschränkt folgen und halte mal "Die Bildungslüge" von Werner Fuld dagegen. Denn "was man wissen muss" den sog. Bildungscanon, bestimmen geronte Schulphilologen mit veralterten Ansichten und Attitüden, die z.T. nicht mehr in die Zeit passen, in einer sich rasant verändernden und von neuen Informationen berstenden Welt.

Als alternative Vorschläge bei gleicher Wissensintention seien z.B. "Bill Bryson - Eine kurze Geschichte von fast allem" oder "Rettet die Rundwelt" und " Die gelehrten der Scheibenwelt + ff." von Terry Pratchett genannt

0

wenn du probleme mit dem lernen oder erweitern deines wortschatzes hast, dann ist schriftsteller so sinnvoll wie ein blinder als astronom.

man kann relativ leicht trainieren, immer über altgernative begriffe oder verben nachzudenken. z.b. was kann man alles anstelle von "sprechen" nennen?

schreien, reden, labern, flüstern usw usw. usw. wenn man das intensiv in jeder freien minute oder bei lesen eines textes übt, kommen die alternativen von alleine, wenn man gut lernen kann, ja wenn.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xh18o
21.10.2016, 18:00

Natürlich sind deine Beispiele auch Synonyme, allerdings (solltest du meinen Text zu Ende gelesen haben) hätte man eigentlich davon ausgehen können, dass ich Wörter wie diese auch kenne. Flüstern, labern, schreien usw. sind ja alles Begriffe, die ich persönlich auch im Alltag gebrauche und höre :) Aber wie soll ich bitte allein durch nachdenken auf ein Wort kommen, dass ich noch nie in meinem Leben einmal wahrgenommen habe..?

1

Zur effizienten Verrichtung  der Assimilation und Akkomodation von Syntaxfragmenten im cerebralen Cortex, empfehle ich dem geneigten Leser den akustischen Kosum von humoristischen Ergüssen anderer, trivialer Wortwichser und Verbalakrobaten, denen gesuchte, kongruente Termini inhärent sind.

exemplarisch zu benennen seien Schmickler, Malmsheimer, Priol, Wischmeyer u.a.

Finde wenn et luschtich is, bleibt et bessa hengen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?