Seinen eigenen Zwilling in sich tragen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Gemeint ist sicher die "Wundergeschwulst" oder das Teratom (bitte googeln). Bei der Embryonalentwicklung können versprengte Keimzellen im entstehenden Menschen sich ansiedeln und erst später zu einer Geschwulst mit Haaren, Knochen und Zähnen heranwachsen.

Es gibt tatsächlich das extrem seltene Phänomen, den Namen weiß ich nicht, dass ein Zwilling im Körper des anderen wächst, stark verzögert, unvollständig ausgebildet. In aller Regel muss er dann operativ entfernt werden. Lebensfähig ist er nicht.

hey cool danke, teratom , so hieß es :)

Das nennt man einen "Siamesischen Zwilling".

JoeWied 24.06.2012, 12:40

Siamesiche Zwillinge und Teratom sind nicht dasselbe. Bei einem Teratom handelt es sich eher um eine Tumorform.

0

Was möchtest Du wissen?