Seine Nachbarn machen mir Angst?

7 Antworten

Es gilt der Paragraph 1 der Straßenverkehrsordnung. Solange du nicht gegen den verstößt oder andere Verkehrsreche verletzt, bist du absolut sauber.

Zugeparkt werden ist jedoch ein Akt der Nötigung. Du wirst von einer erwünschten Handlung abgehalten bzw. du wirst zu einer unerwünschten Handlung gezwungen.

Beim nächsten mal - sofort Polizei hinzuziehen. Und dann Arsch in der Hose behalten! Am Besten alles dokumentieren.

Solche Leute knicken sehr schnell ein, wenn es juristisch wird. Hatten wir auch mal.

Nein, ich denke es ist nicht rechtens, dass sie Dir das verbieten, wenn genug Platz übrig bleibt, dass sie noch hinein und heraus fahren können.

Aber was mit Sicherheit nicht rechtens ist, das ist, wenn sie Dich absichtlich zuparken, so dass du nicht mehr weg kommst. Das ist Nötigung.

Ich würde mit den Nachbarn das Gespräch suchen und versuchen die Sache auf friedlichem Wege zu lösen, ggf. gemeinsam mit Deinem Freund. - Das ist immer besser als ein Nachbarschaftsstreit. Zeige Verständnis, höre Dir ihre Gründe an warum es doof für sie ist, wenn Du da stehst. Vielleicht findet ihr ja gemeinsam eine Lösung, wie man das möglichst vermeiden kann und vielleicht ja auch Verständnis, wenn Du wirklich keinen anderen Platz findest und deshalb doch manchmal dort stehen musst, auch wenn es ihnen dann das Einparken "schwerer" macht, weil sie eben nicht wie gewohnt in großem Bogen auf den Hof fahren können.

https://www.gutefrage.net/frage/auf-grundstueck-des-nachbars-wenden

Ich kann die Nachbarn aber auch verstehen. Zugegeben, zuparken ist nicht erlaubt - aber du präsentierst dich ganz schön als Diva...

500 m laufen? Oh nein, das ist ja viel zu viel! 200 m rückwärts fahren? Um Gottes Willen - DU doch nicht. Bei den Nachbarn aus lauter Bequemlichkeit in der Einfahrt wenden? Oh ja, das ist in Ordnung, da haben die bestimmt nichts gegen - vor allem, wenn sie gar nicht erst gefragt werden...

Dann musst du dich auch nicht wundern, wenn du solche Reaktionen provozierst - wobei das, wie gesagt, auch nicht in Ordnung ist.

Wenn diese beim einparken/ausparken wirklich absolut nicht behindert werden ist es absolut nicht rechtens! Sollte nochmal etwas derartiges (wie zuparken) vorkommen, würde ich gar nicht lange rumreden und die Polizei oder Abschleppdienst rufen. Natürlich wird das die Beziehung nicht bessern - im Fall der Fälle kannst du immer noch Anzeige erstatten.

Erst einmal danke für die Antwort! Dort wo ich parke, parken auch meist die Kinder der Nachbarin und die müssen nicht im Gegensatz zu mir ihr Auto umstellen. Ich habe auch keine Lust auf Streit, nur wenn ich denn mal die Polizei rufe und sie die Autos in der Zwischenzeit anders hinstellen, sieht es schlecht für mich aus, oder?

0
@Lunee

Naja sagen wir es mal so: Wenn du die Polizei/Abschleppdienst VOR dem Klingeln und Nachfragen rufst, wissen sie auch nicht, dass diese kommt. Demnach können sie es nicht vorher umparken, da sie es ja nicht vorhersehen können ;-)

1

Was möchtest Du wissen?