Sein oder nicht sein, ist das keine gute Frage?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Weil, wenn man Dinge warnimmt, dann nimmt man die ja verspätet war

Die Verspätung ist höchstens 0,1 bis 0,2 Sekunden

dass ich schon längst gestorben bin

Seit wann ist 0,2 Sekunden ,,längst"??  Außerdem ist Sterben ein allmählicher Prozess, der auch seine Dauer hat.

dass ich schon längst gestorben bin, ohne das ich es mitbekommen habe

Das ist immer der Fall.  Das ,,sterben" bekommst Du mit; das ,,gestorben sein" natürlich nie, weil Du dann tot bist. 

bis nervenstränge informationen übertragen dauert es bruchteile von sekunden. von dem her wäre die annahme vollkommen unsinnig.

Wenn man Alkohol tringt, dann verlangsamt sich doch die Reaktionszeit. Bedeutet das dann das die Nervensignale auch langsamer sind? Weil, dann gibt es ja n größeres Angriffspotential für den Tod. Und wenn das Gehirn komplett zerstört wurde, bevor das Nervensignal ankam, dann sollte man das ja eig nicht mitbekommen. Ist man dann überhaupt noch tot, weil man hats ja nicht wahrgenommen und die Quantenphysik erzählt ja immer was von beobachten.

1
@PhiloLife2000

ja. es erhöht die reaktionszeit. aber wir sprechen trotzdem noch von millisekunden.

es kann kein signal ankommen wenn es keinen ort gibt wo es ankommen könnte. wenn das gehirn tot wäre gäbe es auch keinen ort mehr an dem du wahrnehmen kannst dass du darüber nachdenkt tot zu sein., verstehst du?

0
@PhiloLife2000

das hat nichts mit quantenphysik zu tun. sobald du stirbst wird dein gehirn nicht mehr mit blut versorgt und die zellen sterben ab --> du kannst nicht mehr denken. das heißt wenn du jetzt tot wärst könntest du weder darüber nachdenken noch die frage auf dieser seite stellen.

2
@PhiloLife2000

Für abstruse und sinnlose Ideen in GF müssen immer Philosophie, Quantenphysik oder beides hinhalten. Nach dem Motto: Wovon ich keine Ahnung habe, darüber kann ich beliebig drauflos fantasieren.

0

"Ich denke, also bin ich." (~ Descartes)

Was möchtest Du wissen?