Seil zum Mond drehung?

9 Antworten

Es heißt "Scotty, beam me up!" und nicht "Scotty, lass mal das Seil runter!" :-)

Ein Meter Seil, was etwas stabiler / dicker ist, wiegt etwa 1 Kilo pro Meter.

Was dann etwa 385.000 KILOmeter Seil wiegen, kannst Du Dir ausrechnen.

Das Volumen ist sicherlich ähnlich problematisch...

Aber WENN Du mal eine Rakete mit "Anhänger" siehst, dann haben sie es vielleicht versucht^^

LG

Wenn du alle anderen Probleme gelöst hast, wirst du irgendwo auf deiner Klettertour feststellen, dass du schwerelos wirst.

In diesem Zustand empfiehlt es sich, dich nur noch mit den Händen festzuhalten und dich schwebenderweise am Seil antlangzuhangeln.

Wenn dann die Anziehungskraft des Mondes spürbar wird, solltest du mit den Beinen voran "runterrutschen", statt kopfüber zu versuchen, der Schwerkraft zu trotzen...

Du drehst dich also idealerweise irgendwo im All und stehst sowohl auf der Erde wie auch auf dem Mond "richtigrum"...

ich werde das Auto bestimmt nicht fahren, weil die Geschwindigkeit von einem Erdumfang pro Tag auf täglich wechselnden Strecken (auch übers Meer) zu viele Punkte in Flensburg bringt.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Diplom Uni Würzburg 1983

Nehmt ihr die physikalischen Gesetze auch wie eine Gefangenschaft wahr?

Merkt ihr nicht, wie sehr wir an die physikalischen Gesetze gebunden sind? Wir sind praktisch dazu gezwungen, mit den physikalischen Gesetzen in Einklang zu leben. Das ist ähnlich wie eine Gefangenschaft.

Es fängt schon beim Tag- und Nachtrhythmus an. Wie sich die Erde um die Sonne dreht und wie sicher der Mond um die Erde dreht, lässt sich berechnen. Es ist also alles an die physikalischen Gesetze gebunden. Das heißt, unser Schicksal lässt sich berechnen.

Die meisten Menschen leben in Gefangenschaft an diese physikalischen Gesetze. Sie gehen abends schlafen weil es dunkel wird, und stehen morgens auf wenn es hell wird. Wenn es dunkel wird, wird Melatonin produziert und deshalb geht man schlafen. Man kann daran sehen, dass unser komplettes Leben an die physikalischen Gesetze gebunden ist.

Jetzt eine Frage der Überwindung:

Ich glaube, dass sich die physikalischen Gesetze in begrenztem Umfang überwinden lassen können. Die Menschen haben die Schwerkraft überwunden und sind sogar zum Mond geflogen, also wurden die physikalischen Gesetze überwunden.

Mein Schlafrhythmus ist nicht an die Physik gebunden so wie bei anderen. Erstens möchte ich nicht, dass die Physik mein Leben bestimmt und zweitens habe ich einen unkontrollierten Rhythmus der vom 24-Stunden-Tag abweicht. Es wäre denkbar, dass bei mir irgendetwas bei den Hormonen nicht passt?

Zumindest richte ich mich nicht nach hell und dunkel. Glaubt ihr, dass ich daher die physikalischen Gesetze - wenn auch nur in begrenztem Umfang - überwunden habe?

Würdet ihr es auch mal probieren wollen, euren Rhythmus nicht von den physikalischen Gesetzen abhängig zu machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?