Seidenhühner kaufen etc

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Generell: Gönnt ihnen guten Uaslauf, nix ist gemeiner, als sie beengt zu halten. Sie brauchen einen Unterschlupf, Sommer wie Winter. Und normalerweise füttert man schon zu, nicht die Weltr aber bissl. Für unsere 7-10 Hüher, die echt viel Auslauf und somit Futtermöglichkeiten hatten, haben wir jeden Abned nen Becher Walzhafer ausgestreut (so´n 1,5l-Messbecher aus der Küche). Hahn war dabei, gelegt haben sie gut, geschlachtet haben wir sie nicht.

Und tatsächlich nehmen Hühner gerne alles Mögliche, Eierschalen picken sie, ja, auch Obstreste und Salat nahmen sie gerne. Aber NUR als Futter würde ich das nicht nehmen, und zufüttern solltest Du schon, insbesondere im Winter.

Etwas spät, aber doch, geb ich hier auch mal meinen Senf dazu :-) Seidenhühner sind toll, aber weil es nicht besonders viele Züchter gibt, sind sie heute oft durch Inzucht geschädigt und daher leider ziemlich krankheitsanfällig. Unsere haben oft "Kalkbeine" bekommen, d.h. weiße Auswüchse an den Beinen, die aufwendig behandelt werden müssen und dazu führen können, dass die Beine absterben. Abgesehen davon sind es ruhige, freundliche Hühner, die leicht zu halten sind und gute Eier legen. Das Fleisch ist tatsächlich dunkelblau bis schwarz und schmeckt auch sehr gut. Dass Seidenhühner als Qualzuchten gelten, war mir bisher nicht bekannt. Man muss halt gut darauf achten, von welchem Züchter man sie kauft, wegen der Inzucht. Und die Küken besser nicht über mehrere Generationen miteinander paaren. Im Übrigen brauchen Hühner nie einen Hahn, um Eier zu legen. Die Eier sind dann bloß nicht befruchtet. Aber ein Hahn sorgt für eine stabile Rangordnung und schützt seine Hühner. Sie können zwar auch ohne ihn leben, aber glücklicher sind sie bestimmt mit Hahn. Nur mehr als einen sollte man nicht halten, sie kämpfen sonst miteinander. Wenn ihr das Risiko mit den Krankheiten nicht eingehen wollt, gibt es auch viele andere hübsche Zwerghühner, die man im Garten halten kann. Orpingtons oder Cochins kann ich z.B. sehr empfehlen.

Gegen kalkbeine balistoll

0

Müssen es denn unbedingt Seitenhühner sein?

Bitte, wenn ihr euch schon gründlich informiert, dann lest auch mal ein paar der Untersuchungen, die dem "Qualzuchtgutachten" der Bundesregierung (=Gutachten zur Auslegung §11b Tierschutzgesetz) zugrundeliegen. Seidenhühner stammen aus einer Zeit und einer Gegend, in der es mit "Tierschutz" und "artgerechter Haltung" nicht gerade weit her ist. Sie können nicht fliegen, nur schwer flattern, und dadurch keinem Feind ausweichen (stehen also unter Dauerstreß), und auch bei anderen Vogelarten gilt die "Seidenfiedrigkeit" inzwischen als das, was sie ist: eine Mißbildung, die nur für den Menschen "nett aussieht", dem Tiere aber keinerlei Vorteil bringt, Seidenhühner wären in der Natur lebensunfähig.

Es gibt soooooooooooooooooooo viele tolle Hühnerrassen. Vielleicht findet ihr eine andere, die euch auch gefällt.

Der Rest gilt für alle Hühner:

Preis Henne und Hahn. Normale Legehennen ca 7.-, Zuchttiere und Rassehühner so um die 25€ und nach oben keine Grenzen.

Brauch man einen Hahn damit die Hennen Eier legen?

Nein, Eier legen die Hennen auch so, der Hahn hat aber abgesehen von der Befruchtig noch andere Aufgaben: er schlichtet Streit, warnt vor Feinden, zeigt gute Nester und gutes Futter an etc etc

Wie viel Platz benötigen 2 Hennen und 1 Hahn an Auslauf und im Stall?

Bei den meisten Rassen kann man 2 Hennen nicht mit einem Hahn zusammen halten, das ist zu wenig für eine tiergerechte Gruppe (die Hennen werden zu sehr gestreßt, der Hahn ist unterfordert, und ein "Schutz in der Herde" ist nicht möglich. 4-5 Hennen sollten es schon sein.

Können Hühner auch im Winter problemlos im Gehege überleben?

NEIN. Hühner sind keine heimischen Tiere, ihr "thermoneutraler Bereich" liegt bei 12-15° und darüber. Sie vertragen zwar auch Frost, es frieren dann aber schon mal die Kämme an. Ein isolierter, und je nach Gegend auch gern frostfrei zu haltender Stall ist nötig. Hühner werden auch schnell schneeblind, der Stall sollte also auch ausreichend groß sein, um die Hühner bei Schnee, schlechtem Wetter oder zB Stallpflicht (Vogelgrippe) drin behalten zu können.

Wäre es Inzucht wenn die Küken sich wieder vermehren, oder kann dann nichts krankhaftes dabei entstehen?

Ja, das ist Inzucht / Inzestzucht. Ob dabei Krankheiten mehr oder weniger schnell auftreten, liegt an den jeweiligen Elterntieren: wenn die zu 100% reinerbig und gesund sind, kann das klappen. Ratsam ist es aber nicht.

Gibt es spezielles Futter?

Ja, das heißt "Alleinfutter für Legehennen".

Habe mal bei einem Bekannten gesehen, dass er einfach ungekochte Reste verfüttert und nach dem Eier essen die Schale stampft und wieder verfüttert.

Speisereste zu verfüttern ist in der EU verboten. Als "Spreiserest" gilt alles, was schon mal in einer Küche war.

Also muss man sich nie Körner oder Ähnliches kaufen?

Das Hühner von "Körnern" leben würden, ist ein Gerücht. (Sie züchten gar kein Getreide ;-) ). Hühner sind Allesfresser, das bedeutet, sie brauchen einen hohen Anteil Eiweiß im Futter (min 16%). Für "Anfänger" sind Alleinfutter immer am sichersten. Wenn Du später mal eine Futterberechnung (bedarfsgerecht >> Tierschutzgesetz) machen kannst, kannst Du auch selber mischen, aber "Körner" (auch Körnermischung) ist für legende Hennen nicht ausreichend.

Nicht vergessen: Hühnerhaltung muß wie jede andere Nutztierhaltung auch beim Veterinäramt gemeldet werden (auch wenn es nur Hobby ist).

0
@pecudis

Vielen Dank für deine vielen Informationen. Noch eine Frage: nimmt das Veterinäramt Geld für die Anmeldung (einmalig/jährlich??) oder prüfen die nur, ob die Tiere ausreichend Platz hätten und so?

0
@greathogwarts

Die prüfen nur die vorhandene / vorgeschriebene Sachkunde, d.h. die unterhalten sich mit Dir, wenn Zeit ist, manchmal auch gar nicht. Haltungsbedingungen werden ab und zu mal angefragt, aber Besuche sind eher selten, dazu haben die nicht genug Zeit.(Kommen aber, sowie es Beschwerden gibt). Und die erklären Dir, wie Du die Hühner bei der TSK (Tierseuchenkasse) anmeldest. Die ist Ländersache, kostet unterschidlich viel, manche nehmen für bis zu 20 oder 50 Hühner gar nichts, anderswo zahlst Du pauschal 5.- oder 10.-

0
  1. Preis Henne und Hahn. (Hennen kosten im Durchschnitt 15 bis 25 Euro, einen Hahn bekommst oft geschenkt.)
  2. Brauch man einen Hahn damit die Hennen Eier legen? (Nein braucht man nicht, außer du möchtest Küken haben.)
  3. Wie viel Platz benötigen 2 Hennen und 1 Hahn an Auslauf und im Stall? (Für die 3 Hühner kannst du dir einen kleinen fertigen Hühnerstall kaufen rundumshuhn.de jedoch wäre es vom vorteil wenn du noch frei lauf geben könntest.
  4. Können Hühner auch im Winter problemlos im Gehege überleben? (Seidenhühner sind sehr robust, halten den Winter in Deutschland aus.)
  5. Ich habe gehört Seidenhuhn ist beim Schlachten "schwarz" also Knochen und Fleisch sehr dunkel. Kann man es dennoch ohne weiteres essen? (Die Haut von Seidenhühnern ist Schwarz sowie die Knochen, das Fleisch ist grau und kann bedenkenlos gegessen werden.)
  6. Wie alt sollte ein Seidenhuhn dann maximal beim Schlachten sein? (Die meisten Schlachten die Seidenhähne wenn die mit dem krähen anfangen ca. 4-5 Monate)
  7. Wäre es Inzucht wenn die Küken sich wieder vermehren, oder kann dann nichts krankhaftes dabei entstehen? (Inzucht solche man bei Hühnern vermeiden, kommen kranke und schwache Küken)
  8. Gibt es spezielles Futter? Habe mal bei einem Bekannten gesehen, dass er einfach ungekochte Reste verfüttert und nach dem Eier essen die Schale stampft und wieder verfüttert. Also muss man sich nie Körner oder Ähnliches kaufen? (Hühner sind alles Fresser, aber solltest den abwechslungsreiches Futter anbieten.)
Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Tippfehler: und jetzt fing ja mal klein an :).... meinte und jeder fing ja mal klein an :)

Was möchtest Du wissen?