Seid veganer Ernährung mehr Energie?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vermutlich liegt das eher daran, dass du dich seit dem insgesamt gesünder ernährst. War bei mir auch so. Nahrungsenergie kann man auf beide Arten zuführen, aber wenn man die Ernährung umstellt und sich gut informiert und das erworbene Wissen auch umsetzt, hat man dann natürlich auch ein besseres allgemeines Wohlbefinden.

Vielen Dank! Mir hat gerade einer hier gesagt, das ich unterernährt bin und es ungesund ist. Da bin ich beruhigt.

Weißt du vielleicht, wie ich das auch so weiter machen kann, das auch Sport weiterhin so gut klappt? Auf was muss ich besonders achten bzw. was soll ich zu mir nehmen? Ich mache das sehr unbewusst, das ich auch gesund koche, aber ganz weiß ich es nicht, was für Sport und veganer Ernährung am besten ist.

1
@MyNameIsMike

Wichtig sind vor allem die pflanzlichen Grundnahrungsmittel:

  • Hülsenfrüchte
  • Vollkornprodukte
  • Obst
  • Gemüse
  • Nüsse und Samen

Idealerweise sollten die Nahrungsmittel möglichst un- oder nur leicht verarbeitet sein und idealer Weise selbst zubereitet werden. Natürlich Vitamin B12 supplementiert. Wenn man nicht genug in die Sonne kommt und im Winter macht auch Vitamin D Sinn. Falls kein Jodsalz verwendet wird, keine mit Jod angereicherten Produkte gegessen werden und auch nichts was aus dem Meer kommt eventuell auch Jod.

Den Kalorienbedarf nicht mit Obst und Gemüse, sondern schwerpunktmäßig mit Hülsenfrüchten, Getreideprodukten und Kartoffeln decken.

2
@BerwinEnzemann

Vielen herzlichen Dank, jetzt hab ich ein viel besseren Überblick. Das werde ich auf jedem Fall aufschreiben!

B12 nehme ich selbstverständlich jeden Tag zu mir und Obst esse ich auch jeden Tag. Hülsenfrüchte, Nüsse, Samen nehme ich zu wenig. Das mache ich jetzt viel mehr.

2
@MyNameIsMike
Auf was muss ich besonders achten bzw. was soll ich zu mir nehmen?

Als veganer Sportler solltest Du besonders darauf achten, genügend der Omega 3 Fettsäuren EPA und DHA wenigstens über Supplemente zu Dir zu nehmen. Auch Furanfettsäuren solltest Du supplementieren. Ich weiß, ein Döschen EPA und DHA, ein Döschen Vitamin D, ein Döschen Vitamin B12 hört sich alles bisschen viel an - geht aber nicht anders.

1
@MyNameIsMike

Tatsächlich gibt es keinen Beweis, dass die Supplementierung von Omega-3-Fettsäuren notwendig ist. Das sind nur Empfehlungen, die letzten Endes auf Spekulationen beruhen. Wenn man aber meint das tun zu müssen, kann man das natürlich machen. Am besten bieten sich dafür Präparate aus Mikroalgen an.

Den Vitamin D Bedarf kann auch ein Mischköstler nicht über die Ernährung decken. Wenn man genug in die Sonne kommt, braucht man kein Vitamin D über die Ernährung aufnehmen. Es wird durch Sonnenexposition auf der Haut gebildet. Im Winter geht das allerdings nicht. Da kann man den Vitamin D Spiegel nur über Supplemente halten. Das gilt auch für Mischköstler. Das bisschen Vitamin D in Tierprodukten macht kaum einen Unterschied und reicht überhaupt nicht, um den Tagesbedarf zu decken.

1
@BerwinEnzemann

Vielen Dank! Ehrlich gesagt, hab ich es auch nicht vor zu machen. Mir reicht meine B12 Tabletten voll und ganz.

Ja, das mit Vitamin D hab ich gewusst.. Ich muss sagen, das ich auf Vitamin als ich noch Mischköstler war auch ziemlich wenig mich davon ernährt habe. Gibt es auch als Tabletten, weil ich die auch schon früher als ich noch Fleisch und Tierprodukte zu mir nahm verwendet habe. Also genauer gesagt "Vitamin D3" stand auf die Tabletten drauf.

1

du bildest dir nicht ein, es ist so, weil der Körper weniger Energie für die schwere Verdauung von Tierprodukten einsetzen muss.

Spitzenleistungssportler wissen schon längst was sie essen sollen um mehr Leistung zu bringen, sie meiden Tierprodukten.

Das kann daran liegen, dass du dich bewusster ernährst und auf eine auszureichende nährstoffezufuhr achtest. Dieses Phänomen gibt es öfter bei veganern oder vegetariern. Diese beschäftigen sich oft mehr mit Ernährung als omnivoren.

Was möchtest Du wissen?