Seid ihr in Hilfsorganisationen für Flüchtlinge tätig, Erfahrungen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dadurch, dass meine frühere Chefin aus Eritrea kam, hatte ich sehr viel Kontakt zu Asylbewerbern von dort, die zu dem Geschäft kamen, wenn sie Hilfe benötigten. Und wir halfen, wenn es uns möglich war.

Bei uns gibt es eine private Initiative (Übergepäck eines Flüchtlings), die schon viel auf die Beine gestellt hat. Sie machen nicht nur für, sondern auch etwas mit den Flüchtlingen. Da hab ich mal Kleidung meines verstorbenen Partners vorbeigebracht und blieb dann gleich zum Sortieren:

https://www.facebook.com/uebergepaeck/videos/vb.1584943251738384/1717699191796122/?type=2&theater

Ich habe auf freiwilliger Basis einen Deutschkurs in einem der Asylbewerberheime bei uns am Ort gemacht. Meine Erfahrungen waren nur positiver Art. Meine "Schüler" - die meisten von ihnen Junge Männer aus Afghanistan - waren sehr wissbegierig und aufgeschlossen. Man muss nur mit den Leuten reden und man sieht die Menschen hinter den Schicksalen.

Nicht in einer Hilfsorganisation, aber beruflich habe ich viel mit Ihnen zu tun. Ich habe mit 99% durchweg positive Erfahrungen, auch wenn ich mir bei manchen Schicksalen nur schwer die Tränen verdrücken kann. Ich bin 24.

Ich nicht, aber meine Schwester hilft in einem Flüchtlingsheim und betreut die Kinder von 3-16 Jahren. Sie hat auch nur positive Erfahrungen gemacht. Die Kinder sind auch sehr wissbegierig und interessiert und ihre Vergangenheit sehr bewegend. Sie ist 18.


Was möchtest Du wissen?