Seid ihr glücklich vergeben?

Das Ergebnis basiert auf 22 Abstimmungen

Ja😍🥺 50%
Nein🥺 😕 32%
Naja😐 18%

7 Antworten

Ja😍🥺

Ich habe die Liebe meines Lebens an meiner Seite und freue mich darauf, im Winter mit ihm zusammenzuziehen. 🥰

Und dann ist das mit dem glücklich auch vorbei

1
@BrutaleBeine

Nö. Ein Freund ist seit 45 Jahren glücklich verheiratet. Bei meinen Eltern sind es auch bald 30 Jahre. Warum soll es bei mir nicht auch irgendwann so sein!? Schließ doch nicht von Dir auf andere. Ich hab auch miese Beziehungen hinter mir. Das bedeutet aber nicht, dass es diesmal genauso laufen wird.

0
@JustASingle

Woher weißt du dass sie glücklich sind? Nach außen hin macht es den Anschein ok. Aber weißt du genau wie oft wer genau mit wem fremdgegangen ist?

0
@BrutaleBeine

Das sieht man und das hört man.

Ich weiß, dass keiner dieser Menschen je fremdgegangen ist. Woher ich es weiß? Ich kenne sie verdammt gut und der Rest nennt sich "Vertrauen". Daran scheint es Dir zu mangeln.

Dir wurde anscheinend sehr wehgetan. Schließe dennoch nicht von Deinen Erfahrungen auf andere, denn da liegst Du falsch.

0
@JustASingle

Ich glaube du weißt nichtmal ansatzweise wie krank viele Menschen sind. Da geht es nur um

f!€ken saufen und fancy lifestyle. Auf andere gibt niemand wirklich acht.

Achja und man kann auch seinen Mann zärtlich behandeln und trotzdem jedes Wochenende Fremdgehen. Kenne da genug Beispiele von Freunden und Familie.

0
@BrutaleBeine
Ich glaube du weißt nichtmal ansatzweise wie krank viele Menschen sind.

Doch, das denke ich durchaus. Ich habe einen Ex, der mich nach 6 Jahren Beziehung angefangen hat zu stalken, als ich mich getrennt hatte.

Dennoch - die Menschen sind verschieden und nicht alle sind so, wie Du es hier negativ ausmalst.

0
@JustASingle

Wenn er dich angefangen hat zu stalken dann musst du ihn ja heftigst verletzt haben. Da machst du dir vermutlich aber keine Gedanken drum.

Nur darum dass seine Anwesenheit dich stört. Aber man achtet ja immer nur auf sich selbst und nicht auf andere.

0
@BrutaleBeine

Er war schon zuvor ein Kontrollfreak. Die Trennung verletzt einen natürlich - keine Frage! - aber sie führte eben auch zu einem Kontrollverlust für ihn mir gegenüber und entsprechend fing das Stalking an.

Natürlich tut eine Trennung weh. Aber soll man mit jemandem zusammen bleiben, den man nicht mehr liebt? Muss ich da nicht uns beiden gegenüber fair bleiben? Ihm gegenüber, indem ich ehrlich bin und ihm nicht ewig was vormache, und mir gegenüber, indem ich mich trennte, da ich unglücklich war mit diesem Menschen? Indem ich ihn nicht belogen habe, habe ich sehr wohl auf ihn geachtet. Nur tut die Wahrheit eben manchmal weh.

Und bitte ... es ging hier nicht um "Anwesenheit". Es ging um Lügen, Intrigen, Geschäftsschädigung, Angst machen, verfolgt werden, Bedrohung, usw. Strafrechtlich relevante Dinge.

Zudem, was soll ich mich hier eigentlich über etwas rechtfertigen, das bald 10 Jahre zurück liegt? Ich habe es nur erwähnt, da Du behauptet hast, ich wüsste nicht, wie krank viele Menschen sind. Und ja, zum dritten Mal sei ein dieser Stelle gesagt, dass Trennungen weh tun und einen verletzen, aber Stalking ist krank. Ich habe niemanden gestalkt, der sich je von mir getrennt hat. Ich habe getrauert, aber es akzeptiert, denn etwas Anderes blieb mir nicht übrig als diese Entscheidung zu akzeptieren. So sollte man wirklich mit einer Trennung umgehen.

1
@JustASingle

Lass mich raten: als du ihn kennen gelernt hast war er für dich "die liebe deines Lebens" 😂😂😂😂😂😂😂😂😂👍👍👍😁

0
@BrutaleBeine

Wer kennt mich und mein Leben? Das bin wohl eher ich als Du, meinst Du nicht? Ich verdränge da nichts.

0
@JustASingle

Das kannst du im Nachhinein immer sagen.

Weißt du: war bei mir auch so. Bei jeder hab ich gedacht "woah meine Traumfrau" und je älter ich wurde desto heftiger wurden die Gedanken. Das ist aber nur purer Egoismus. "Will-habn-mentalität"

0
@BrutaleBeine

Ich habe es auch damals nie gesagt, das ist nichts, was im Nachhinein war.

Wie bereits mehrfach gesagt - schließe nicht von Dir auf alle Anderen.

0
@JustASingle

Ja findest du?

Anderes Beispiel:

Eine Freundin von dir stirbt bei einem Verkehrsunfall. Warum bist du dann traurig und woher nimmst du dir das Recht traurig zu sein?

0
@BrutaleBeine

Ich bin dann traurig, weil ich einen wichtigen Menschen verloren habe. Das Recht obliegt mir, da ich ein Mittelhirn besitze und damit ein Gefühlszentrum habe. Und nun? Diese Freundin wird trotzdem nie die "Liebe meines Lebens" gewesen sein, da ich heterosexuell bin. Dennoch wird sie aber wichtig für mich gewesen sein, da sie meine Freundin war, was nicht bedeutet, dass sich dadurch mein Verhältnis zu ihr ändert, mal abgesehen davon, dass sie dann tot ist. Dennoch wird sie nicht weniger wichtig für mich gewesen sein, aber auch über diesen Verlust würde ich irgendwann hinweg kommen. Genau wie über den Verlust meiner Großeltern oder anderer Menschen/Tiere, die ich verloren habe.

0
@JustASingle

Ist das nicht egoistisch? Du bist traurig weil dieser Mensch MIT DIR keine Zeit mehr verbringt. Ich finde das egoistisch. Schlussendlich ist es nur Selbstmitleid dass du diese Person nicht mehr hast.

Im übrigen habe ich Freundin im freundschaftlichen Sinn gemeint. Nicht sexuell.

0
@BrutaleBeine

Und? Darf man denn nie egoistisch sein? Es ist nicht schlimm, auch egoistisch zu sein, im Gegenteil, es ist sogar wichtig. Wer sich permanent für andere aufopfert, wird irgendwann daran zugrunde gehen, nie an sich selbst gedacht zu haben. Man sollte nur nicht rund ums Jahr immer nur an sich selbst denken.

0
@JustASingle

Aber nicht immer. Klingt ziemlich nach ausreden was du da laberst. Kümmer dich Mal drum dein Leben in den Griff zu bekommen. Meine Arbeit hier ist getan, hau rein

0
@BrutaleBeine

Ich hab mein Leben im Griff. Und ich sagte "auch mal", was im Umkehrschluss nichts Anderes bedeutet als "nicht immer". Also wieder ein Punkt, in dem wir uns einig sind. Liebe nicht nur die Menschen um Dich, sondern auch Dich selbst. Und dazu, sich selbst zu lieben, gehört eben auch, ab und an (wieder: nicht immer!) egoistisch zu sein.

0
Ja😍🥺

Habe in 5 Tagen meinen 1. Hochzeitstag ... und wir werden von Tag zu Tag glücklicher :) All you need is love! ♥

Aww wie süss😊euch beiden in der Zukunft noch viel Glück und geborgenheit😊❤

2
Ja😍🥺

.....weil wir beide jeden Tag aufs Neue an unserer Partnerschaft "arbeiten"....!!💞

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Ja😍🥺

Absolut. Verheiratet mit der "besten Ehefrau von allen".

Die du kennen gelernt hast😉aber ansonsten viel Glück euch beiden 😊❤

0
Nein🥺 😕

Warte Mal ab wie lange das bei dir hält. Bestimmt nicht lange, dann war es das mit dem glücklich vergeben

Ja mal schaun wie lange es noch bleibt

1

Warum so negativ? Nur, weil Du schlechte Erfahrungen gemacht hast, machen es andere nicht unbedingt.

0
@JustASingle

Nein. Ich bleibe realistisch und leb nicht in einer Traumwelt. "Liebe des Lebens" wenn ich das schon lese😂😂

0
@BrutaleBeine

Ich lebe nicht in einer Traumwelt, sondern in der Realität. Aber ab und an zu träumen, das kann dem Leben Flügel verleihen.

"Es braucht nur einen wunderbaren Gedanken, und man kann fliegen."

Dieser Satz stammt aus einem wunderbaren Film und betrifft natürlich nicht das tatsächliche Fliegen wie bei einem Vogel, sondern es bezieht sich auf die Phantasie. Und diese ist gesund.

Dein Leben scheint traurig zu sein, wenn Du das nicht kannst.

0
@JustASingle

Mein Leben wäre genau dann traurig, weil das Leben mir sonst ständig vor Augen halten würde dass meine Phantasie und die Realität nur sehr wenig miteinander zu tun haben

0
@BrutaleBeine

Dann machst Du wohl einiges falsch - bei mir ist das eng verwoben. Ich kann träumen von der Zukunft und weiß, dass diese Träume realistisch genug sind, um eines Tages wahr zu werden. Ich träume nicht davon, in 5 Jahren im Lotto zu gewinnen und Millionärin zu werden. Das ist zu abwegig - aber ich stehe dieser Option natürlich dennoch offen gegenüber, wer würde einen solchen Lottogewinn schon ablehnen? Aber wovon ich träume ist, mit meinem Partner, den ich über alles liebe, zusammenzuziehen und in ein paar Jahren zu heiraten und eine Familie zu gründen. Ich träume davon, mit ihm in ein paar Jahren einen weiteren Hund aufzunehmen und ich träume davon, meine mobile Praxis für Tierphysiotherapie auch irgendwann stationär aufzubauen und erträume mir, wie das aussehen könnte. Das alles sind realistische Träume, die sich umsetzen lassen. Dennoch sind sie im Moment noch Teil meiner Phantasie.

0
@BrutaleBeine

Nein, ich lebe in der Gegenwart und träume von der Zukunft. Aber ist das nicht besser, als wie Du in den negativen Erfahrungen der Vergangenheit festzustecken? Sieh doch den simplen Unterschied zwischen uns:

Du: unglücklich und pessimistisch
Ich: glücklich und positiv

0
@JustASingle

Warum denkst du dass ich unglücklich wäre? Und pessimistisch ist das Gegenteil von optimistisch. Ich bin realistisch.

0
@BrutaleBeine

Nein, Du bist eben nicht realistisch. Deine Negativität führt zu der Annahme, dass Du unglücklich bist. Du kannst ja nicht einmal anderen ihr Glück gönnen und versuchst ihnen, wie mir auch, das Glück zu verhageln und ihnen Angst zu machen, dass eben dieses Glück nicht lange halten würde. Ich weiß es zum Glück besser und werde mich nicht abbringen lassen von meinen Träumen und meinem Glück.

0
@JustASingle

Was wenn ich dich zum Nachdenken bringe... Etwas in dir auslöse, und du dein Leben selber änderst weil du erkannt hast wie grausam das Leben manchmal sein kann und es nicht immer so läuft wie man es sich wünscht oder in seinen Träumen ausmalt?🙂

0
@BrutaleBeine

Und was, wenn genau das nicht passiert? Denn Du hast rein gar nichts in mir ausgelöst abgesehen von Bedauern und Mitleid - Dir gegenüber! Liebe und Glück, sowie Träume und Phantasie machen mein Leben reich. Und zwar auf eine andere Art, als Geld. Geld brauche ich, um meine Rechnungen zu bezahlen. Aber von Liebe, Glück, Träumen und Phantasie ernährt sich - neben Sauerstoff - mein Herz.

0
@JustASingle

Und was wenn du nur denkst dass du reich an Liebe und Glück wärst? Was wenn das nur in deiner Phantasie so ist weil du es gerne so hättest, du aber in Wirklichkeit depressiv bist?

0
@BrutaleBeine

Ich glaube, Du hast das Konzept von Depressionen nicht verstanden. Denn wer depressiv ist, der glaubt nicht, glücklich zu sein, sondern versinkt immer tiefer in seinem Unglück.

0
@JustASingle

Das tust du möglicherweise auch, aber willst es nur nicht wahrhaben und redest dich so immer heraus und vlt belügst du dich selber

0
@BrutaleBeine

Was würde mir das bringen? Ich denke nicht, dass wir über etwas diskutieren müssen, das es nicht gibt. Zudem habe ich einen Psychologen in der Familie, spätestens der würde mich darüber aufklären.

Du wirst mich nicht davon abbringen können, was ich mir erträume und dass ich weiß, dass mein Partner die Liebe meines Lebens ist und ich mit ihm alt werden möchte.

0
@JustASingle

OK. Was wenn du auf der Zielgeraden merkst "ups war doch keine gute Idee"?😂😂😂

0
@JustASingle

Doch wird es. Die Selbstzweifel werden dich einholen. Aber das merkst du dann schon noch wenn du es wirklich durchziehen willstm viel spaß

0
@BrutaleBeine

Nö, wird es nicht. Es gibt keinen Grund, zu zweifeln. Es gab zu Beginn der Beziehung Zweifel - die konnte er alle ausräumen. Es gibt keinen Grund und entsprechend werde ich da auch nichts "merken", wie Du sagst. Und ja, ich werde es durchziehen.

0

Was möchtest Du wissen?