Seid ihr gläubig?

31 Antworten

Ich glaube an Gott, ich bin Christ. Es gibt meiner Meinung nach durchaus gute/überzeugende Gründe/Argumente, um an Gott zu glauben:

Ich glaube, dass diese Welt durchdacht und geplant wurde, ich glaube nicht, dass die Erde "einfach so" entstanden ist. Auch gibt es die Meinung, dass für den Urknall ein Eingreifen von Gott nötig ist.

Auch gibt es Wunder, die von Ärzten untersucht werden. Wenn es keine wissenschaftliche Erklärung gibt, warum ein Mensch gesund wurde, dann wird das Wunder auch bestätigt. Die Ärzte wissen auch nicht immer, dass ihre Untersuchungen für die Kirche sind.

Ich glaube auch an ein Leben nach dem Tod. Sie können im Internet nach "Mädchen begegnet Jesus" suchen (ohne Anführungszeichen). Das sind Gründe, um an Gott und an ein Leben nach dem Tod zu glauben.

Ich habe auch Sachen erlebt, die meinen Glauben gestärkt haben.

Ich bin gläubiger Muslim. Meine Noten sind besser, habe keine Depr. mehr usw., und das alles nur mit Willenskraft (von Allah bekommen). Diese Religion bietet so viel zu entdecken, und ein weiterer Grund ist nicht nur die Schönheit dieser, sondern auch sachliche Beweise. MFG :) :D

So viele Lasten die ich trage*,

doch heute geht es nur noch um die Wage**,

ob die Schalen schwer sein werden oder leicht,

und ob meine Anstrengung reicht***,

doch diese wird niemals der Grund fürs Ende****,

oh wie schön, wenn ich mehr Rechtleitung fände...

*früher war das Leben schwer

**Darum, dass am jüngsten Tag unsere Taten gewogen werden.

***um ins Paradies zu kommen

****, denn ich komme nur wegen Allahs Barmherzigkeit ins Paradies, und nicht wegen meinen Taten (jeder).

Und Allah weiß es besser!

Wie schön deine Religion ist sieht man in Afghanistan ganz toll.

0

Hallo,

Ich bin nicht getauft, wachse in eine atheistischen Familie auf, und habe deshalb mit Religion nichts am Hut.

LG Sebbie

Ja und ich habe lange gebraucht um zu verstehen was das überhaubt bedeutet. Nun hab ich gelernt warum der Mensch seit tausenden von Jahren Wissen und Mythen in Religiöser Form auslebt und wie wichtig das psychologisch eigentlich ist. So kam ich immer weiter und habe mich in meiner Einsamkeit und in meinem Leid mit der Existenz gestritten. Gläubig wurde ich schon vor 2 Jahren, dabei hört es aber nicht auf. Es war ein sehr bedeutsames Erlebnis für mich. Es ist einfacher und das rate ich so gut wie jedem, die alten Traditionen ernst zu nehmen. Jede Religion trägt ihre Wahrheit in sich und den Weg zu einem bedeutsamen Leben. Die Menschliche psyche lebt da drin regelrecht und hat es immer. Dahin findet man, durch Erziehung gelernt oder durch Erfahrung am eigenen Leibe. Es ist nicht richtig sich intellektuell rein empirisch mit dem Glauben auseinander zusetzen, sondern aus dem Herzen ist es das für Jedermann. Die meisten haben garnicht die Zeit auf Erden, die Erfahrung, die ich gemacht habe zu tun. Man muss sich einlassen und einfühlen vor allem. Das werden die meisten in unserer "Westlichen Gesellschaft" nicht ernst nehmen, da die Wissenschaft mit den 5 Sinnen "Alles" geworden ist. Dabei beschwert jeder Zweite sich, dass er so unglücklich lebt. Ich würde mich den Christen und Juden anschließen, weil es sich anbietet, wenn man hier lebt. Die Denkweise der Gesellschaft ist immer noch Christlich geprägt in Deutschland und es ist leicht eine Bibel in die Hand zu bekommen. Auch kenne ich die wichtigsten Geschichten dieser Religionen. Würde ich in Indien geboren, wäre ich Buddhist oder Hindu geworden da es dort einfacher ist, ihre Wege kennezulernen. Ich setze mich aber trotzdem mit den anderen Weltreligionen auseinander. Der einzige Unterschied ist die andere Art und Weise, wie Wahrheit vermittelt wird. Danke

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich glaube an die Wissenschaft, ja XD

Von Religion halte ich nicht viel, da niemand sagen kann, was gelogen ist und was nicht. Damals konnte nicht jeder schreiben, heißt es wurde mehrmals weitererzählt, bis es dann wer Widerruf aus seinem Gedächtnis auf Papier gebracht hat.

Hinzu kommt die Geldgier der Kirche und die unzähligen Verbrechen, die im Laufe der Menschheitsgeschichte im Zusammenhang oder im Vorwand von Religionen begangen wurden. Für mich ist das alles nur ein antikes Konstrukt um eine allgemeine Ordnung zu schaffen. Zudem liegt es dem Fakt zu Grunde, dass die Menschen sich damals vieles (darunter die Entstehung von Leben oder gewisse Naturereignisse) nicht erklären konnten und daher vieles als übernatürlich, beziehungsweise göttlich beschrieben haben. Heute weiß man, wie Leben entsteht und dass es da draußen unzählige Himmelskörper gibt.

Für Ameisen wirken wir bestimmt auch wie Götter, einfach weil sie unsere Handlungen nicht verstehen.

Religion verursacht außerdem noch heute zahlreiche Probleme, besonders in Bezug auf Ausgrenzung und Gewalt.

Was möchtest Du wissen?