Seid ihr für oder gegen eine Impfpflicht?

Das Ergebnis basiert auf 46 Abstimmungen

Ja, die staatliche Fürsorgepflicht überwiegt, weil... 63%
Nein, das Selbstbestimmungsrecht hat Vorrang, weil... 37%

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ja, die staatliche Fürsorgepflicht überwiegt, weil...

Artikel 2 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland garantiert die freie Entfaltung der Persönlichkeit. Dies geschieht zum einen durch die allgemeine Handlungsfreiheit, zum anderen in Verbindung mit Art. 1 Abs. 1 GG durch das allgemeine Persönlichkeitsrecht bzw. das Recht auf informationelle Selbstbestimmung. Die Entfaltung der Persönlichkeit stellt ein erstrebenswertes, wenn nicht sogar das höchste Gut im Rahmen einer radikal humanistischen Weltanschauung dar. https://de.wikipedia.org/wiki/Freie_Entfaltung_der_Pers%C3%B6nlichkeit

Dieses fundamentale Grundrecht muss allerdings dort seine Grenzen haben, wo die Rechte anderer berührt oder grob ignoriert werden. Das ist im Falle einer Impfverweigerung zweifelsfrei der Fall, da dadurch das Ziel einer Durchimpfung der Bevölkerung nicht in ausreichendem Umfang erreicht werden kann und somit ansonsten vermeidbare Risiken für eine Erkrankung nicht nur der eigenen ungeimpften Kinder, sondern auch für diejenigen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden konnten, provoziert werden.

Insofern hat der Staat eine Fürsorgepflicht, wenn sich die Eltern aus religiösen oder sonstigen weltanschaulichen Erwägungen oder gar aus einem Mangel an Einsichtsfähigkeit weigern, ihr Kind impfen zu lassen. Das Prinzip, welches in der StVO in §1 beschrieben ist, muss m.E. in gleicher Weise auch für andere Bereiche des sozialen Miteinanders Gültigkeit haben. Und wenn eine ausreichende Durchimpfung der Bevölkerung auf andere Weise nicht bewerkstelligt werden kann, dann eben über eine obligatorische Impfpflicht!

An diejenigen, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können, hatte ich zuerst gar nicht gedacht. Noch ein Grund mehr, die Impfpflicht einzuführen.

0
Nein, das Selbstbestimmungsrecht hat Vorrang, weil...

Hallo zwerk!

Die Befürworter einer Impfpflicht sitzen der Illusion auf, man könne Krankheiten ausrotten. Das wird aber nicht funktionieren! Selbst die Pest, die eine relativ einfach Krankheit ist und von der man schon dachte, sie sei ausgerottet, taucht wieder auf.

Das einzige, was man mit diesen Massenimpfungen erreicht, ist, dass die Menschen ihre natürlichen Abwehrkräfte nicht mehr entwickeln und die Krankheiten dann umso schlimmer verlaufen.

Als die Europäer nach Afrika kamen, sind Afrikaner massenhaft an Kinderkrankheiten gestorben, die die Europäer ganz ohne Impfung meist gut überstanden. Woran liegt das? An der Entwicklung der natürlichen Abwehrkräfte.

Meine Generation (* 1955) hat zum ganz großen Teil als Kinder Masern gehabt, ohne dass nennenswert große Komplikationen auftraten. Erst die massenhafte Verbreitung der Impfung hat die Krankheit zu einer schlimmen gemacht.

Außerdem ist es ein Märchen, dass die Impfung komplikationslos sei. In meinem Bekanntenkreis kenne ich gleich zwei Fälle, wo nach Masernimpfung massive Komplikationen aufgetreten sind; in einem Fall mit der Folge lebenslanger schwerster Spastiken, Behinderung und frühem Tod.

Das Denken, man könne solche Krankheiten durch Impfung und Medizin beherrschen, ist eine für unsere Zeiten typische Hybris, die sich letztendlich zum Schaden der Menschheit auswächst.

Gruß Friedemann

Die Befürworter einer Impfpflicht sitzen der Illusion auf, man könne Krankheiten ausrotten. Das wird aber nicht funktionieren! Selbst die Pest, die eine relativ einfach Krankheit ist und von der man schon dachte, sie sei ausgerottet, taucht wieder auf.

Man kann sehr wohl Krankheiten durch Impfungen ausrotten, siehe Pocken. Gegen die Pest gibt es keine Impfung (bzw. eine, die nur wenige Monate anhält), daher kann man sie nicht ausrotten.

Das einzige, was man mit diesen Massenimpfungen erreicht, ist, dass die Menschen ihre natürlichen Abwehrkräfte nicht mehr entwickeln und die Krankheiten dann umso schlimmer verlaufen.

Das ist falsch. Durch ein Impfung wird das Immunsystem angeregt, es entwickelt sich genau das, was auch bei einem "natürlichen" Kontakt mit dem Erreger passieren würde. Und wenn man geimpft ist, dann verläuft die Krankheit nicht schlimmer, sondern gar nicht, weil man sie nicht bekommen kann.

Meine Generation (* 1955) hat zum ganz großen Teil als Kinder Masern gehabt, ohne dass nennenswert große Komplikationen auftraten. Erst die massenhafte Verbreitung der Impfung hat die Krankheit zu einer schlimmen gemacht.

Mein Vater sagte zu diesem Thema mal:

Wir haben die Masern auch ganz gut weggesteckt. Nur ein paar nicht, die waren dann einfach nicht mehr da.

Mit anderen Worten: Du hast Glück gehabt (ich auch), andere nicht.

Masern waren und sind eine schlimme Krankheit, die immer noch in 1-2 von 1.000 Fällen zum Tod führen. Ein Segen, wenn man diese Krankheit durch wenige Piekser verhindern und sogar ausrotten kann. Eine Dummheit, wenn man es nicht tut.

Außerdem ist es ein Märchen, dass die Impfung komplikationslos sei. In meinem Bekanntenkreis kenne ich gleich zwei Fälle, wo nach Masernimpfung massive Komplikationen aufgetreten sind; in einem Fall mit der Folge lebenslanger schwerster Spastiken, Behinderung und frühem Tod.

Niemand bestreitet, dass Impfungen auch Nebenwirkungen haben. Die gehen in den allermeisten Fällen aber nicht über Fieber, Schmerzen an der Einstichstelle oder Kopfschmerzen hinaus. Schwere Komplikationen sind selten, und "nach" einer Impfung bedeutet eben nicht "durch" eine Impfung. Bei den meisten Verdachtsfällen gibt es eben andere Gründe, die nichts mit der Impfung zu tun haben.

1
@Spezialmann

Jetzt habe ich hier beim Verfassen meines Kommentars so lange im Netz geschmökert, dass ich deines nicht gelesen habe. Sind sich ja beinahe identisch..:)

1
@zwerk

Das Schmökern habe ich schon hinter mir ;) bei so vielen Diskussionen mit Impfgegnern, die immer wieder den gleichen Unsinn erzählen, kann ich das schon fast auswendig. Da kommst du auch noch hin ;)

1

Hallo Friedemann,

erst mal vielen Dank für Deinen Beitrag.

Die Pest ist ein schlechtes Beispiel, sie wird sich tatsächlich niemals vollständig ausrotten lassen. Das liegt aber daran, dass es sich bei der Pest um eine Zoonose handelt, also um eine Krankheit, die sich nicht nur auf den Menschen beschränkt, sondern auch von Tier zu Mensch und umgekehrt übertragbar ist. Zur vollständigen Ausrottung der Pest müsste man schon alle betroffenen Tierpopulationen entweder impfen oder ausrotten. Bei über 200 Säugetierarten - darunter auch Ratten und Mäuse - ist das natürlich praktisch unmöglich.

Nur den Menschen betreffende Krankheiten lassen sich mit konsequentem Impfen dagegen sehr gut bekämpfen. So gelten z.B. die Pocken laut WHO seit 1980 als ausgerottet.

Der Eindruck, dass Kinderkrankheiten früher weniger heftig verliefen als heute, täuscht. Die Zahlen sagen etwas anderes. Z.B. starben in den 1940ern, also noch bevor Impfungen verfügbar waren, jährlich tausende von Kindern an Krankheiten wie Keuchhusten, Diphtherie, Kinderlähmung und Masern. Dank Impfung ist das heute nicht mehr der Fall.

Was die Masern betrifft, so kommt es bei etwa einem von 1000 erkrankten Kindern zu einer gefährlichen Entzündung des Gehirns. Das war damals so, das ist heute so. Das Risiko, eine solche Entzündung nach einer Impfung zu erleiden, liegt hingegen bei lediglich 1:1.000.000, ist also tausendfach geringer.

Und wenn wir eine Durchimpfung von 95% oder mehr erreichen und einige Zeit aufrecht erhalten, hat es sich mit den Masern irgendwann ganz erledigt und das Risiko einer Erkrankung geht gegen Null. Gegen Pocken wird heute auch nicht mehr geimpft.

Es wäre übrigens ziemlich überraschend, wenn der durch Impfungen generierte Schutz weniger wirksam wäre als der, der durch eine Erkrankung hervorgerufen wird. Die durch den Impfstoff provozierte Immunantwort ist die gleiche, die auch die Krankheit auslöst.

Zu den Unterschieden der Immunsysteme von Afrikanern und Europäern empfehle ich folgenden Artikel: https://www.wissenschaft.de/umwelt-natur/europaeisches-und-afrikanisches-immunsystem/

VG, zwerk

1
@zwerk

Dank Impfung u.a. westlichen "Geschenken" vermehrt sich afrika und asien derart, daß die Übervölkerungskatastrophe in wenigen Jahrzehnten ansteht - dann wenn aller Urwald gerodet ist und die Erde vollends ausgebeutet ist . und was dann an Seuchen ausbricht, darüber brauch man garnicht zu spekulieren.

0
Ja, die staatliche Fürsorgepflicht überwiegt, weil...

Es gibt Impfungen wie die Grippeimpfung oder spezielle Impfungen die nur den einzelnen betreffen .. Impfungen gegen Tropenkrankeiten, Gebärmuuterhslskrebs. Die sind mal ein anderes Thema.

Aber die Seuchen wie Masern, Tuberkulose die betreffen alle, und deren Nutzen ist wissenschaftlich unumstritten. Nur wenn alle oder fast alle immunisert sind, sind diese erfolgreich. Da sollte der Staat zum Nutzen aller handeln die Impfungen gegen Krankheiten die noch nicht ausgerottet sind, verbindlich vorschreiben.

Du bist unterinformiert. Wir haben hier zwar aufgrund der staatlich geschürten Infektionsmanie einen drastischen rückgang der Infektionskrankheiten. Jedoch ist dies kein grund , zu feiern. denn die autoaggressionskrankheiten , allen voran MCrohn und asthma, gehen dafür steil nach oben. weißt du was das bedeutet, lebenslang MCrohn oder Asthma oder migräne ? Der zusammenhang von beidem ist eindeutig, und auch leicht erklärbar. Die uninformierten denken, das ausschalten jeglicher Infektionen sei doch so positiv - das ist es aber nicht. denn das immunsystem greift, wenn auf Dauer keine Viren etc da sind, gesunde Körperteile an und macht dort unsinnige entzündungen - weil das immunsystem nicht nichts tun kann. Nur wird das von der Gesundheitsindustrie verschwiegen, da man ja an lebenslangen chronischen Krankheiten zigmal mehr verdienen kann als an Behandlung von Infektionen. Na, bist du jetzt immer noch der meinung, daß deine einstellung so klug ist ? - abgesehen davon sind die kinder die kinder der Eltern und nicht die Kinder des Staates. Was dieser Staat den kindern andrehen will, ist im allgemeinen schlecht und abträglich. Dieses Regime will nur zwingen. aber vielleicht nicht mehr allzu lang.

Der zusammenhang von beidem ist eindeutig, und auch leicht erklärbar.

Na dann erklär den Zusammenhang doch mal und füge am Besten noch ein paar aussagekräftigen Studien bei!

0
@Spezialmann

Beilegen tu ich garnix. ich brauch dich nicht überzeugen. die leute können sich denken , daß das so ist, aber ob du das glaubst oder nicht ist mir egal.

0
@Wesleyy87

Ein zufälliger zeitlicher Zusammenhang bedeutet noch lange nicht, dass es auch einen ursächlichen Zusammenhang gibt. Die Verkaufszahlen von Speiseeis korrelieren jedes Jahr mit der Anzahl der Sonnenbrände. Nach der Logik der Impfgegner löst Speiseis Sonnenbrände aus.

die leute können sich denken , daß das so ist,

Wie sollen sich die Leute das den denken, wenn du außer der bloßen Behauptung nichts präsentierst? Ich kann mir nicht vorstellen, dass das jemanden überzeugt.

0
@Wesleyy87

Warum reagierst du eigentlich so aggressiv? Ich habe lediglich nach einer Quelle gefragt. Ist Dir das unangenehm?

0
@Wesleyy87

Doch doch, ich kann es gut verstehen, mit dem Thema befasse ich mich schon sehr lange. Du kannst es ja zumindest einmal versuchen. Der erste Link von dir war ja ein Reinfall, vielleicht klappt es mit dem nächsten besser.

Und - die Quellen sind ja nicht nur für mich - hier lesen noch einige andere mit. Also warum nicht? Liegt Dir nichts daran, deine Behauptungen zu untermauern?

0
Ja, die staatliche Fürsorgepflicht überwiegt, weil...

Der Hedenschutz funktioniert nur, wenn sich über 90% der Menschen impfen lassen.

Da es Unmengen an Trotteln gibt, die das nicht verstehen müssen wir sie eben dazu zwingen.

Es gibt kein einziges Argument dafür ein gesundes Kind nicht zu impfen.

Es gibt Krankheiten und Allergien die es nicht möglich machen geimpft zu werden und für diese Menschen müssen wir sorgen, indem alle anderen sich impfen lassen.

Und gegen solche Banditen , die das zu unserem schaden erzwingen und propagieren, müssen und werden wir ankämpfen, bis sie aus den Parlamenten und regierungen restlos herausgeflogen sind. Und die fortschritte davon sind unübersehbar.

0

Was möchtest Du wissen?