Seid ihr für oder gegen die Legalisierung von Weed?

Das Ergebnis basiert auf 43 Abstimmungen

Gut, wird endlich Zeit! 72%
Schlecht, sollte illegal bleiben 27%

13 Antworten

Schlecht, sollte illegal bleiben

Sind Laien in der Lage, die Wirkungsweise, Wirksamkeit und Dosierung von Medikamenten alleine angemessen zu beurteilen und könnte man also die Verschreibungspflichtigkeit von Medikamenten aufgeben...?

Insoweit bin ich gegen jedwede Legalisierung, die Hinz und Kunz unkontrollierten Zugriff auf das Zeug wie auf Gummibärchen, Tampons oder Tageszeitungen eröffnet. weiter wäre ich aus Gründen der allgemeinen Verkehrssicherheit dafür, Kiffern grundsätzlich den Führerschein zu verwehren bzw. einzuziehen für eine Teilentkriminalisierung Entweder oder...

Natürlich würde Cannabis nicht neben den Tampons oder Gummibärchen im Supermarkt verkauft werden...übrigens sind Tampons giftiger für den Körper.

0

Du kannst aber nicht Cannabis mit verschreibungspflichtigen Medikamenten vergleichen. Ja, Cannabis ist mittlerweile auch eins, aber unter verschreibungspflichtigen Medikamenten fallen auch Sachen die man mit Cannabis nicht vergleichen kann, zumindest im Bezug auf eine Legalisierung.

0
@kufsurp

Du siehst doch, dass ich ganz unproblematisch Cannabis mit verschreibungspflichtigen Medikamenten vergleichen kann. Du MÖCHTEST nur, dass ich das unterlasse, weil das deinem Kifferinteresse zuwiderläuft. Das teile ich halt nicht.

0
@atzef

In deiner Welt kannst du das vergleichen, ja, aber nicht in der Realität. Außerdem sagte ich bereits "im Bezug auf einer Legalisierung".

Natürlich kann ein Laie nicht einschätzen, wie viel Fentanyl noch in Ordnung ist für den Abend. Bei Cannabis gibt es dieses Risiko nicht. Man kann sich ganz einfach über die Dosierung informieren, und selbst wenn man es nicht tut, oder falsch tut, gibt es keine wirkliche Gefahr. Du fühlst dich 30 Minuten unwohl, das wars. Bei Fentanyl o.ä. wäre das ganze schon Fataler. Kleiner unterschied, merkst du selber oder?

1
@atzef

Cannabis ist aber nicht nur ein Medikament, sondern auch ein Genussmittel wie zb Bier. Manche bauen sich einen für den Feierabend, manche trinken ein Bier.

1
@atzef

Leute ohne Argumente schweigen. Trifft hart, wenn ein Kiffer einen weg argumentiert, oder?

0

Dann bitte auch jedem der am Wochenende mal was trinkt den Führerschein entziehen.

2

unglaublich, was sich hier alles experte nennen darf...!

anfangs ds. monats hat die unseren bundesrat beratende fachkommission für suchtfragen erneut dringend an denselben appelliert, das kiffen endlich zu legalisieren. sie hält insbesondere fest:

  • der hanfkonsum in der schweiz ist seit 10j unverändert. problematischer konsum beschränkt sich auf einzelfälle.
  • die durch den hanfkonsum verursachten schäden sind marginal.
  • gras kann nicht mit anderen ilklegalen substanzen verglichen werden.

das sagen nicht ein paar verwirrte hippies, sondern ein expertengremium auf nationaler ebene. ich tendiere dazu, ihnen eher recht zu geben, als einem weitgehend uninformierten bzw. medienmanipulierten braunen hobby-ideologen.

0
Gut, wird endlich Zeit!

Wer dagegen ist, argumentiert (wenn überhaupt) nur aus den Emotionen heraus. Fakten werden ignoriert. Es wird bald definitv legal, immer mehr Länder ziehen nach, Deutschland wird auch dazu zählen.

Was möchtest Du wissen?