Seid ihr für die Wiedereinführung der Todesstrafe?

Das Ergebnis basiert auf 65 Abstimmungen

Nein 86%
Ja 14%

32 Antworten

Von Experte PatrickLassan bestätigt
Nein

Nein, die Todesstrafe ist NICHT vereinbar mit den Menschenrechten. 

Weder in den USA noch sonst irgendwo. 

Amnesty hat da gute Arbeit geleistet:

https://www.amnesty.de/sites/default/files/2017-05/reader_wenn-der-staat-toetet_argumente-kurz.pdf

werden dabei widerlegt.

Wichtigster Punkt, die Todesstrafe widerspricht den universellen Menschenrechten und ist mit dem Völkerrecht nicht vereinbar.

https://www.zivilpakt.de/das-2-fakultativprotokoll-zur-abschaffung-der-todesstrafe-3446/

Zahlen und Fakten zur Todesstrafen: https://www.amnesty.ch/de/themen/todesstrafe/dok/2021/zahlen-und-fakten-2020

Na und was ist mit den jenigen Menschen die getötet wurden? Warum hat dessen Mörder noch das Recht zu leben? Dieser sollte auch hingerichtet werden genau so wie er es mit seinen Opfern getan hat.

0
@mary280

Das ist ein Rachegedanke, der gehört ins Mittelalter und nicht in eine zivilisierte Gesellschaft

0
Nein

Die Todesstrafe ist immer etwas endgültiges. Sie hat auch zur Abschreckung keine größeren Effekte, soweit ich weiß.

Auch wenn die Gefahr eines Fehlurteils gering ist bzw. irgendwie minimiert ist, kann man die Todesstrafe nicht mehr rückgängig machen, wenn sie mal vollzogen ist. Die Gefahr, einen Unschuldigen hinzurichten, ist halt trotzdem immer gegeben.

Nein

Keiner hat das Recht das Leben eines anderen zu beenden. Auch nicht der Staat. Die Todesstrafe ist aus der Zeit gefallen. Die Irreversibelität könnte durchaus einen untenschuldigen treffen. Auch wenn Starftäter. Er hat immernoch Familie. Der Tod eines Angehörigen ist ein massiver Einschnitt. Das muss nicht sein.

Und zum anderen. Die Todesstrafe wäre keine Strafe, sondern Rache und das ist keine Gerechtigkeit.

Und dazu auch noch Verfassungswidrig und gegen EU Recht.

Das Recht auf Körperliche Unversehrtheit ist ein Menschenrecht. Das muss auch für alle Menschen gelten und darf nicht aufgrund eines bestimmten Handelns für einzelne verwirkt werden. Erst recht nicht wenn es um so ein Ausmaß wie den Tod geht.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Allgemeinwissen, Bildung, eigene Meinung

Das sehen solche Leute, die ihre 4 jährigen Kinder irgendwelchen Kinderschändern gegen Geld zur Verfügung stellen, bestimmt ähnlich.

0
@Tinkerbell263

Das lasse ich nicht gelten. Wenn du denkst, daß eine Todesstrafe für Mord beispielsweise auch nur einen Mord verhindert, dann liegst du falsch. Wer jemanden tötet, tut das nicht, weil es darauf nur eine Haftstrafe gibt.

Das Risiko auf ein Fehlurteil ist zu hoch, dafür das die Strafe unumkehrbar ist.

2
Nein

Strafen sollten immer dem Schutz der Gesellschaft und einer Erziehung selbiger zu richtigem Verhalten dienen. Für keins von beidem braucht man Hinrichtungen. Todesstrafen dienen bloß der Rache / Vergeltung. Und die sollte im Justizsystem niemals Platz haben.

Außerdem besteht bei nahezu jedem Fall eine winzige Chance auf eine falsche Verurteilung. Solange die Schuld eines Täters nicht zu 100 % bewiesen ist, was quasi unmöglich ist, darf man diese Person nicht hinrichten. Denn eine Hinrichtung ist die eine Bestrafung, für die man die Person später nicht mehr entschädigen kann (sollte sie sich im Nachhinein als unschuldig herausstellen). Alleine in den USA sind in den letzten 100 Jahren mehr als 300 mutmaßlich unschuldige Menschen hingerichtet worden.

Woher ich das weiß:Hobby – Der menschliche Geist ist faszinierend.
Nein

Nein, in diesem Moment macht sich der Staat und die ausführende Person selbst zum Mörder. Die Todesstrafe ist veraltet und abzulehnen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Abgeschlossenes Studium (Pädagogik/Psychologie)

Was möchtest Du wissen?