Seid ihr dafür, das Abtreibungen verboten werden oder zumindest stärker reguliert oder sollten Abtreibungen eurer Meinung nach erlaubt bleiben ?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 42 Abstimmungen

Nein, Abtreibungen können ruhig erlaubt bleiben, die Regellung ist gut 64%
Ja, Abtreibungen gehören verboten, aber es in Ausnahmefälle erlaubt sein 21%
Jein, man sollte Abtreibungen zumindest stärker regulieren 7%
Ja, Abtreibungen gehören sogar komplett verboten 7%

48 Antworten

Jein, man sollte Abtreibungen zumindest stärker regulieren

Abtreibungen verbieten ist halt so eine Sache

Ich persönlich bin gegen Abtreibungen, ich finde das Abtreibungen einer dieser wissenschaftlichen Fortschritte sind, die die Welt besser niemals erreicht hätte und ich bin überzeugt davon, dass es immer Alternativen zu Abtreibung eines Kindes gibt, aber da du gefragt hast ob ich dafür bin sie zu verbieten, kann ich nicht mit Ja ntworten, denn dies wäre zu einseitig betrachtet.

Ich würde daher eher zu einer stärkeren und mehr Einzelfallorientierten Regellung tendieren, bei der ein Gremium dann anhand moralischer Gesichtspunkte entscheidet, ob in dem jeweiligen Fall eine Abtreibung zu verantworten ist oder nicht.

Das pauschale Abtreiben würde dann nicht mehr möglich sein, und es  würde dann bei viele viel eher Verhütung in den Vordergrund rücken, wenn die Abtreibung nicht mehr als "offene Option" bereitsteht.

(Das Versagen sämlicher Verhütung, könnte dann als legitimer Grund vor dem Gremium zählen)

In anderen Fällen müsste das Gremium dann halt abwägen und dabei auch darauf schauen, welche Perspektiven für das Kind bestehen vernünftig aufzuwachsen, sollten als vernünftige und geprüfte Option andere Verwandte in Frage kommen (z.b. Vater, Großeltern), dann sollte die Abtreibung des Kindes natürlich wiedersprochen werden um dem Kind eine Chache zu geben.

Für alle weiteren Fälle müssten dann halt auch Ethische Abwägungen getroffen werden, wie diese aussehen sollte, das sollten Ethiker aushandeln.

Meiner Meinung nach kommt eine solche Lösung allen Interessen am gerechtesten nach und wäre auch die fairste Abwägung gegenüber allen Beteiligten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LilithMaria
18.02.2016, 08:07

" um dem Kind eine Chache zu geben" um ohne Liebe und Zuneigung im Heim oder wechselnden Pflegefamilien groß zu werden?

2
Kommentar von AalFred2
18.02.2016, 09:06

Wahrscheinlich würde aber eben nicht die Verhütung in den Vordergrund rücken, sondern illegale Abtreibungen und Abtreibungstourismus.

5
Kommentar von annemarie37
18.02.2016, 10:06

huch... irgendwelche "Ethiker" (männliche?) sollen dann über den Kopf der Frau hinweg entscheiden, was für sie moralisch vertretbar ist??? D.h. ob sie als Leibeigene die ungewollte Schwangerschaft aufgrund der moralischen Einstellung anderer austragen muss?

6
Nein, Abtreibungen können ruhig erlaubt bleiben, die Regellung ist gut
  • Jede schwangere Frau sollte das Recht haben, eine ungewollte Schwangerschaft innerhalb einer großzügigen Frist abzubrechen. Das deutsche Recht sollte weiter liberalisiert werden.
  • Prinzipiell haben wir derzeit einen tragfähigen und in der Praxis funktionsfähigen Kompromiss, der es erlaubt, hier erst einmal abzuwarten. Dennoch wäre meinem Rechtsgefühl besser entsprochen, wenn es eine klare Fristenlösung für die freie Entscheidung der Frau gäbe, ohne separate Zwangsberatung und ohne Rechtswidrigkeit. 
  • Letztlich müsste jeder Gynäkologe ambulant in seiner Praxis nach der medizinisch üblichen Aufklärung Abbrüche wie jeden anderen Eingriff auch vornehmen dürfen. Das würde die Schwangere erheblich weniger belasten, Abbrüche könnte früher erfolgen, das ganze Vorgehen wären harmloser.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein, Abtreibungen können ruhig erlaubt bleiben, die Regellung ist gut

Man sollte sie nicht nur "straffrei" belassen, sondern das Gesetz endlich auf eine richtige Basis stellen.

In der ehemaligen DDR gab es eine Fristenlösung seit 1972 - im Moment haben wir zwar auch eine Fristenlösung, die allerdings nur "Straffreiheit" garantiert (und trotzdem "Rechtswidrigkeit" unterstellt)

Es wird Zeit, dass Schwangerschaftsabbrüche bis zu einer bestimmten Frist nicht mehr rechtswidrig sind - das würde vieles vereinfachen.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An der Frage und den Antworten dazu sieht man das der "alte" § 218 den Meisten hier gar nicht mehr bekannt ist. Damals war eine Abtreibung nur aus medizinischen Gründen (z. B. Gefahr für die Mutter) erlaubt.

Erst 1974 wurde die jetzige Regelung nach hitzigen und historischen Debatten im Bundestag verabschiedet.

Die Bezeichnung "Engelmachr/in" war bis dato ein unter der Hand geflüstertes Wort. Engelmacher waren Leute die mit rudimentären medizinischen Kenntnissen Abtreibungen unter katastrophalen medizinischen Bedingungen für viel Geld durchführten. Zudem herrschte ein reger Abtreibungstourismus in die Niederlande, denn dort gab es schon lange die Fristenregelung. Das war zwar auch nicht billig, aber immerhin sicherer. In der BRD damals aber eben noch verboten.

Darum sollte man es so lassen wie es derzeit ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von elisi
07.03.2016, 11:33

Die heutige Regelung stammt von 1995. Sie wurde nach der Vereinigung von West- und Ostdeutschland ausgehandelt.

1
Nein, Abtreibungen können ruhig erlaubt bleiben, die Regellung ist gut

Hallo

Vergewaltigungen, Teenager und medizinische Gründe machen den kleinen Anteil an Abtreibungen aus.

Auf keinen Fall sollten Abtreibungen ganz verboten oder noch mehr reguliert werden.

Es gibt viele Gründe für Abtreibung: Verhütung hat versagt, man ist noch in Ausbildung/Studium, hat kein Geld, ist alleinerziehend, Familienplanung ist abgeschlossen etc.

Ein Verbot bringt gar nichts. Als Abtreibungen verboten waren, gab es mehr Abtreibungen als heute. Ein Verbot verhindert kaum eine Abtreibung. Die Frauen, die trotz Verbot früher z. B. in der Schweiz deshalb verurteilt wurden, kann man an einer Hand abzählen.

Und was soll die Frau dann machen? Das Kind zur Welt bringen. Und dann? Sicher kommt gleich das Argument mit Adoption. Aber es gibt gar nicht so viele Leute, die adoptieren wollen. Also kommen die Kinder in ein Heim, der Ostblock lässt grüssen.

Nein, Abtreibung gehört erlaubt, so wie es ist.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein, Abtreibungen können ruhig erlaubt bleiben, die Regellung ist gut

Ich halte nichts von Abtreibung (außer bei Misshandlung oder medizinischen Gründen). Weil ich denke, dass wir es heute sehr einfach haben, zu verhüten. Jeder kann sich selbst über das Thema informieren, die Pille wird Mädchen eine gewisse Zeitlang bezahlt und die Pille danach ist relativ einfach zu erhalten.

Wenn man hier regelmäßig mitliest merkt man, dass die meisten Fälle von ungewollter Schwangerschaft auf Dummheit, Naivität und Leichtsinn zurückzuführen sind. Nach dem Motto "wenn er vorher rauszieht, passiert nichts". Das sind Menschen, die zu Verantwortungslos für Sex sind.

ABER meiner persönlichen Meinung zum trotz finde ich die Gesetzeslage gut. Wer Abtreiben will, kann es, aber nicht einfach von jetzt auf gleich. Ein Beratungstermin vorher ist Pflicht.

Dieses Recht müssen Frauen haben. Keine Frau darf - egal aus welchen Gründen - dazu gezwungen werden ein ungewolltes Kind auszutragen.

Dennoch würde ich mir mehr Verantwortungsbewusstsein beim Sex wünschen, in Bezug auf Verhütung und Sicherheit (Stichwort HIV).

Heute haben wir es sehr, sehr einfach uns zu informieren und zu schützen. Warum nutzen so viele diese Möglichkeiten nicht ausreichend?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein, Abtreibungen können ruhig erlaubt bleiben, die Regellung ist gut

Soweit ich weiß dürfen Embryos nur dann abgetrieben wenn sie ein gewisses Alter noch nicht erreicht haben. Ich denke, dass ist auch gerechtfertigt so wie es ist. Wenn ein Paar (oder eine allein stehende Frau..) einfach noch nicht bereit ist ein Kind zu erziehen, dann ist es meiner Meinung nach ein gutes Recht dieses ungeborene Kind abzutreiben. Ist zwar eine harte Entscheidung aber letztendlich ist dass den Personen selbst überlassen. Meine Meinung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein, Abtreibungen können ruhig erlaubt bleiben, die Regellung ist gut

klar doch, generell erlaubt werden (die Regelung in D kann noch liberalisiert werden).

"Teenager" ist übrigens ein geschlechtsneutrales Wort...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheTrollman
18.02.2016, 10:42

Ich finde das Wort Teenagerinnen passt hier besser

Oder sag mir mal bitte wie du dir es vorstellst das ein männlicher Teenie schwanger wird ?????

0
Nein, Abtreibungen können ruhig erlaubt bleiben, die Regellung ist gut

Mal abgesehen davon, dass Abtreibungen in Deutschland verboten sind, wüsste ich gerne, was die Frage soll. Suchst du nur eine Bestätigung für deine Ansicht, denn an einer Diskussion bist du offensichtlich nicht interessiert?

Grundsätzlich zur Begründung: Es geht schlichtweg niemanden etwas an, was eine Frau mit ihrem Körper macht und dich schon gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein, Abtreibungen können ruhig erlaubt bleiben, die Regellung ist gut

Ich finde, dass jede Schwangere Frau es für sich entscheiden soll.

Wenn eine Frau schwanger wird und schon weiß, dass sie das Baby nicht versorgen kann oder es auch gar nicht will, ist es ehrlich gesagt besser, wenn sie die Pille danach nehmen würde oder Abtreiben würde.

Was ich aber grausam finde ist es ein Baby abzutreiben, nur weil es das falsche Geschlecht hat. Sowas sollte verboten werden, denn egal ob Mädchen oder Junge ein Baby ist trotzdem toll und ein Baby kann einfach nicht das "falsche" Geschlecht haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein, Abtreibungen können ruhig erlaubt bleiben, die Regellung ist gut

Leider fehlt die Antwort, das Abtreibungen weiter liberalisiert werden müssen. 

Sie sollte mMn bis zur 20 SSW erlaubt sein. 

Das Problem ist nämlich, das sie lt. Gesetz nicht wirklich erlaubt sind, und mit bis zu 3 Jahren Knast bestraft werden können.

Abtreibungen sind nur erlaubt, wenn man sich 3 Tage vorher hat beraten lassen.

Das kriminalisiert viele Frauen zu unrecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du scheinst die Rechtslage nicht zu kennen. Abtreibung ist verboten, bleibt aber beim Einhalten der vorgeschriebenen Prozedur straffrei. Dazu gehört eine Beratung in einer zugelassenen Beratungsstelle sowie das einhalten diverser Fristen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ifm001
18.02.2016, 07:50

Du scheint Wortklauberei zu betreiben.

0
Kommentar von Kickflip99
18.02.2016, 09:07

Ne er hat recht, so wie die Frage formuliert ist, ist es eigentlich gerade in Deutschland

1
Ja, Abtreibungen gehören sogar komplett verboten

Es ist nicht richtig, einem unschuldigen Baby sein zukünftiges Leben und damit vielleicht sogar seine Möglichkeiten glücklich zu werden, wegzunehmen.

Ich weiß,dass manche Frauen schwanger werden, weil sie vergewaltigt werden. Aber ist es trotzdem ihr Kind. Das heißt nicht, dass sie es gleich großziehen müssen, was zwar besser wäre, aber zumindest am Leben lassen und es einem Kinderheim abgeben könnten sie es. Und nicht einem unschuldigen Kind, das gar nichts dafür kann, dass seine Mutter es hasst, einfach so das Leben nehmen. Es ist Mord. Auch wenn diese Kinder noch so klein sind: Sie haben eine Zukunft.

Stellt euch doch mal vor, Personen, die verschiedene Dinge entwickelt und somit die Welt verändert haben, wären abgetrieben worden.Vielleicht hat euer Kind die Möglichkeit, die Welt zu verändern. Klingt zwar verrückt, aber wenn man in die Vergangenheit reisen und z.B. der Mutter von Barack Obama sagen würde, dass ihr Sohn Präsident der Vereinigten Staaten und die Welt verändern wird... wäre das nicht die gleiche Reaktion?

Das muss nicht unbedingt heißen, dass alle Kinder berühmt werden und die Welt verändern, aber ein Recht auf Leben haben sie alle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein, Abtreibungen können ruhig erlaubt bleiben, die Regellung ist gut

Ich bin einfach dagegen. Zu Mal es in Holland ohne Probleme machbar wäre. Also bringt es nichts es in Deutschland zu verbeiten. Ist doch ein lukratives Geschäft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheTrollman
18.02.2016, 07:20

Schonmal was von Straftaten von Deutschen im Ausland gehört

0

Man sollte die Abtreibung in Deutschland weiter liberalisieren. Die Zwangsberatung gehört abgeschafft. Die Frau entscheidet das  bis zur 12. Woche allein mit ihrem Arzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja, Abtreibungen gehören verboten, aber es in Ausnahmefälle erlaubt sein

Nachdem in Deutschland ca. 95% der stattfindenden Abtreibung rechtswidrig erfolgen, also entgegen dem Gesetz, also entgegen eines Verbotes, würde das komplette Verbieten auch keinen besonderen Unterschied machen; wenn es jedenfalls ein solches Formalverbot wie das momentane ist.

Allerdings ist in bestimmten Fällen mgl. nicht mal ein solches Formalverbot vom GG her zulässig, deshalb meine Stimmabgabe.

Die spannendere Frage wäre eigentlich, ob der der Staat dieses Pseudoverbot so beibehalten soll oder ob er es in Richtung Aufhebung ändern sollte, da Pseudoverbot unsinnig sein könnten, oder ob er es mehr zum echten Verbot, also mit Strafen für irgendwen, machen sollte, da Pseudoverbote unsinnig sein könnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein, Abtreibungen können ruhig erlaubt bleiben, die Regellung ist gut

Es ist alles gut geregelt in Deutschland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein, Abtreibungen können ruhig erlaubt bleiben, die Regellung ist gut

Was ein komplettes Abtreibungsverbot bewirkt, konnte man in Deutschland in der Vergangenheit sehen, und man kann es heute noch in Staaten sehen, die immer noch ein derartiges Verbot haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein, Abtreibungen können ruhig erlaubt bleiben, die Regellung ist gut

Das würde doch eh nur dazu führen, dass es Frauen im Ausland machen lassen oder heimlich in Praxen in Deutschland. Oder freiwilkig die Treppe runter fallen.

Was ist mit Frauen, die vergewaltigt wurden, aber den Täter nicht anzeigen wollen. Dürfen die dann nicht abtreiben?

Und auch "psychische" Gründe sind medizinische Gründe. Aber du kannst nicht in 14 Wochen bzw weniger mal eben feststellen, ob es wirklich notwendig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LilithMaria
18.02.2016, 05:40

Anstatt nur alles negativ zu bewerten, Trollmann, könntest du ja einfach mal schildern, wie es in diesen Fällen zugeht?

Und sonst tut es nicht weh eine Anzeige gegen Unbekannt zu machen, nur um Abtreiben zu können. Da wird sich die Polizei sicherlich freuen, wenn sie dann statt ProFamilia die Beratungsgespräche machen müssen^^

1
Nein, Abtreibungen können ruhig erlaubt bleiben, die Regellung ist gut

Frage mich, warum man meint, alles kontrollieren zu müssen ... als würde irgendeine Frau sich bewusst dafür entscheiden, eine nie ungefährliche Operation über sich ergehen zu lassen um dann ein leben lang mit dem Gedanken zurückzukommen, ein Leben beendet zu haben.

Zudem gibt es Alternativen. Früher sind deutsche Frauen dann ja auch "einfach" in die Niederlande zum Arzt gegangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheTrollman
18.02.2016, 07:19

Schonmal was von Straftaten von Deutschen im Ausland gehört

0

Was möchtest Du wissen?