Seht ihr Nachdenklichkeit als Vorteil oder als Nachteil?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sich zu viele Gedanken zu machen ist genauso schlecht wie sich zu wenig Gedanken zu machen.

Mann kann andere Menschen damit verletzen, wenn man handelt und spricht ohne großartig darüber nachzudenken. Wenn man sich aber unnötig viele Gedanken macht, macht das vieles komplizierter als es ist. Man sollte also ein gutes Mittelmaß erbringen.

Ich persönlich halte sorgfältiges Nachdenken vor Entscheidungen mit langfristigen Konsequenzen für ausgesprochen klug und wichtig.

Sich darüber den Kopf zu zerbrechen "woher komme ich, wohin gehe ich - und warum weiß mein Golf die Antwort?" wäre mich über überflüssig.

Es gibt einfach ewige Fragen die allgemein nicht beantwortbar sind, oder Fragen, für deren Beantwortung irgendwelche Experten da sind.

Weshalb sollte ich mich also mit irgendwelchen komplizierten Theorien und Gedankenspielen über das "was-wäre-wenn" belasten?

Nachher sieht man aus wie die Skulptur "der Denker" von Rodin, hat Kopfschmerzen und einen verspannten Rücken.

Also übermäßiges Grübeln über Luftschlösser halte ich nicht für konstruktiv.

Da wird man leicht depressiv, oder entwickelt ein negatives, fatalistisches Weltbild, weil einen keine Antwort befriedigt.

Solche Personen halte ich ehrlich gesagt auch von mir fern - sie sind ohnehin mehr mit ihrer Nabelschau beschäftigt.

Ja verständlich. Hattest du eine Zeit in der du diese zweite Art von Nachdenklichkeit hattest?

0
@LionheartSenpai

Nein, gar nicht. Ich habe schon mehrere "Schicksalsschläge" erlebt und mein Leben war bislang nicht immer einfach - aber das hat mir nie die Leichtigkeit und Lebensfreude genommen.

Ich mag mich und ich mag das Leben. :-)

1
@LionheartSenpai

Danke für die guten Wünsche.

Ich will mich nicht selber erhöhen, aber wer dreimal klinisch tot war, sieht manche Dinge vermutlich einfach nicht mehr so  eng.

Ich wünsche dir auch alles Gute. :-)

1
@Enzylexikon

Danke. Genau das möchte ich auch verhindern, das ich anderen Leuten nicht gut tue wenn sie Zeit mit mir verbringen, Einsamkeit ist nämlich nicht so dufte

0
@LionheartSenpai

Entschuldige übrigens den Zwischenfall eben mit der mittlerweile gelöschten Beleidigung gegen mich. Manche Leute haben einfach ein Problem mit Menschen jüdischer Herkunft.

0

Definitiv beides, meiner Meinung nach. Eine gute Eienschaft ist es, weil man nichts überstürzt und eher bedacht an Dinge rangeht. Außerdem kommt man , wie du schon sagst, manchmal schneller auf Lösungen von z.B Problemen. Eine Schelchte Eigenschaft ist es weil man oft bei Dingen unsicher ist und viel zu viel darüber nachdenkt was schieflaufen könnte usw. Oder zu viel darüber nachdenkt was man sagen oder machen  könnte statt einfach was zu sagen/machen. Es kann einem auch schon Mal im Weg stehen wenn man sehr nachdenklich ist. Ich bin nachdenklich. :) 

Die Sache ist nämlich die, dass ich mich selbst als eher negativ/pessimistisch beschreiben würde und das ändern will, aber dabei nicht meine Nachdenklichkeit verlieren möchte, da ich sie als eines meiner besten/ausmachendsten Merkmale sehe.

1
@LionheartSenpai

Das finde ich einen guten Ansatz. Dieses Merkmal kann man auch nicht verlieren glaube ich, man kann ja nichts dran ändern wie viel in seinem Kopf vorgeht. Ich blicke auch oft eher pessimistisch in die Zufunft und auf bevorstehende Ereignisse. Das hat aber wiederum den Vorteil das man meistens positiv überrascht wird! ;) 

0
@HermineAnger

Die Einstellung ist auch gut! Im Moment unterdrücke ich halt solche Anfälle von Nachdenklichkeit, weil ich "Angst" davor habe sofort wieder in mein altes Muster zu fallen. Es herrschen gerade einfach zwei komplette Gegensätze in mir, und ich weiß nicht was das wahre ich ist.

0
@LionheartSenpai

Hallo,

ich bin der Überzeugung, dass nachdenklich sein ein Persönlichkeitsmerkmal ist. Es gibt nachdenkliche Menschen; die haben sich das nicht ausgesucht, sie sind einfach so.

An einem etwas zu stark ausgeprägten Pessismismus kannst du wahrscheinlich was ändern, aber die Nachdenklichkeit wirst du nicht wegkriegen, selbst wenn du es wolltest.

Von daher brauchst du dir meiner Meinung nach keine Sorgen machen, dass du sie verlieren könntest. Das wird nicht passieren.

Gruß

0

Was bringt mir Meditation?

Was bringt mir das? Kann es mir helfen negative Gedanken loszuwerden und mehr positiv zu denken? Ich habe immer nur gehört das es entspannen soll, aber habe auch gehört das es bei Depressionen und negativen Gedanken helfen soll. Was passiert da eigentlich wärend der Meditation und kann es mir wirklich gegen meine negativen Gedanken helfen? Danke schonmal..

...zur Frage

Freundin Vorteile/Nachteile

was hat es für vorteile oder nachteile eine freundin zu haben? ich seh es jetzt gerade wieder bei der wm^^ meine freundin nervt und will bei allem dabei sein.sie lässt einem keine freiräume. das ist z.b. nur ein nachteil von vielen . einzigster vorteil mit meiner freundin ist , das wenn wir irgendwann vielleicht zusammenziehen, uns die miete teilen:Dum die anderen vorteile einer freundin zu haben brauch ich nur ein normales mädchen mit der ich dan nicht ewig zusammen sein muss:D wie seht ihr das?

...zur Frage

Warum hat der Penis von Katern Stacheln?

Welchen Vorteil, außer dem Nachteil von Schmerzen beim Geschlechtsakt für die Katze, bringt das?

...zur Frage

Ist es positiv wenn man negativ denkt?

...zur Frage

Was bringt eine dunklehautfarbe für Nachteile mit sich?

Hallooo...

 

Wir müssen für den Biologie unterricht eine sachen machen..Eine davon ist etwas über Hautfarben..Mitunter die Frage,,Die dunkle Hautfarbe ist in einigen Ländern von Vorteil in naderen von Nachteil,erkläre.''

 

Ich habe bereits den Vorteil,unzwar den Schutz vor Sonne. .

 

Bei Nachteil würe mir aber nur einfallen das dunkelhäutige in Ländern mit nur weißen Menschen vill ausgeschlossen werden.

 

Aber ich bin mir nicht sicher ob das wirklich ist was unsere Lehrerin meinte^^...

 

Hat eine dunkle Hautfarbe in anderen Ländern vill noch einen anderen Nachteil der vielleicht zum beispiel Gesundheitlich ist?

...zur Frage

Gibt es denn für alles eine Lösung?

Ich hatte mal eine Depression... Während dieser Zeit habe ich meine Gedanken in Worte gefasst und aufgeschrieben... Nun, wo alles vorbei ist...Und ich einen Blick auf meine Worte mache... Da muss ich schmunzeln... Mein Vater meinte ich wäre ein Dummkopf, mir solche Gedanken zu machen... Und ich mag nicht besonders schlau sein aber trotzdem geht das mir nicht aus dem Kopf...Es ist total kindisch und doch trotzdem so ernst...

Worauf ich hinausgehen will ist, gibt es denn wirklich eine Lösung für alles?

Gibt es denn immer eine Lösung gegen Schmerz und Trauer?

↓ Text, welchen ich während meiner depressiven Phase geschrieben habe ↓

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Mitschrift aus dem Gespräch von mir und meinem Psychologen:

''Ich erzähle ihnen mal was...

Was interpretieren sie als Scheiße?

Sie sollten wissen, ich war noch nie ein Junge der monoton nach dem System gearbeitet hat...

Was ich unter System verstehe?

Ganz einfach...

Kein Leben.

Jeden Tag sehen sie diese Menschen...

Sie haben so viel Potential...So viel Licht...

Ein Blick genügt und sie wissen, diese Menschen sind anders...

Aber was passiert wenn man dich deiner Persönlichkeit beraubt?...

Deinem Leben von Außenstehenden einen Sinn gegeben wird...

All deine Wege in deiner Seele verzeichnet werden...

Dir deine Freiheit entnommen wird...

Es sind meistens die Menschen die uns am nächsten stehen die uns aufhalten...

Unserer Entfaltung Grenzen setzen...

Das ist traurig...

Wir Menschen lassen uns vom Leben blenden...

Schlussendlich führt das zur kompletten Desorientierung...

Nicht wir bestimmen was wir sind, sondern das Leben...

Ich bitte sie...Das ist ein fataler Weg...

Tag täglich handeln wir nach dem Schema des Müssens...

Wer sich diesem Schema nicht anpasst verliert den Anschluss an die Gesellschaft...

Den Anschluss an das System...

Halt... Ist das nicht der richtige Weg?...

Ich weiß es nicht...

Ich weiß nur, dass es nicht der falsche Weg wäre...

Es ist Zeit unsere Flügel auszubreiten, uns zu verwirklichen, wir selbst zu sein...

Warum ein kleiner Teil des Systems sein, wenn man eine neue Realität endecken kann?

Eine Realität die tief in uns steckt...''

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?