Sehstärke messen - Optiker oder Augenarzt

11 Antworten

Wenn es sich um normale Kurz- oder Weitsichtigkeit handelt, kann das jeder Optiker genauso gut wie der Augenarzt. Ich gehe lieber zum Optiker, der nimmt sich meist mehr Zeit, ich habe keine Wartezeit. Ob zu eine Kette, wie Apollo & Co. oder zu einem kleinem Optikerladen ist Ansichtssache, die goßen sind manchmal etwas (aber nur manchmal) etwas billiger, jedenfalls bei den preiswerten Brillen. Ich lege mehr Wert auf gute individuelle Bedienung und gehe zu einem gutem Optikergeschäft (seit Jahren). Zum Augenarzt nur alle 10 Jahre zur Beruhigung.

Ich würde zum optiker gehen. habe ich auch gemacht, weil ich beim Augenarzt 2 Monate warten musste. Und das war mir zu lang. Der Optiker macht das kostenlos und berechnet die Sehstärke auch. Und beraten tut er auch ganz gut. Und wenn man eine Brille braucht kann man sie da gleich kaufen.

Zur Sehstärkenmessung, zur Kontaktlinsenanpassung immer zum Optiker. Sie sind darin mind. genauso gut, meistens leider besser und ausführlicher, denn wenn später mit der Brille etwas nicht stimmt, zahlt er den Mist den er verbockt hat. Wir haben bei uns einen Augenarzt, der stetig Probleme damit hat, sogar seinem eigenen Kind hat er eine dpt zu viel aufgedrückt. Wenn jemand mit einem Rezept vom Arzt kommt, messen wir grundsätzlich immer nach.

Was möchtest Du wissen?