Sehstärke - Verkehrspilot - kann ich mit dieser Sehstärke/Hornhautverkrümmung Pilot werden?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, 

ich verstehe die Frage nicht, denn es handelt sich ja um Fakten, nicht um die Suche nach einem guten Rat, und die Zahl der zugelassenen Fliegerärzte hier bei GF strebt doch eher gegen Null.

Was machst Du, wenn Dir gesagt wird, es geht? Du bewirbst Dich und dann sagt das Aeromedical Center: Es geht nicht. Was dann? 

Oder auch umgekehrt: Hier sagt jemand, es geht nicht. Willst Du dann auf den Rat in einem obskuren Internetforum hin Deine Bewerbung auf Eis legen und Dich Dein Leben lang grämen? 

Auf beide Fraktionen zu hören, wäre also sowieso der falsche Weg. 

Fakt ist, dass das zählt, was am Tage der Untersuchung gemessen, geprüft, festgestellt wird, Punkt. Die Erstuntersuchung für Berufspiloten darf nur ein Aeromedical Center (AeMC) vornehmen, kein anderer Fliegerarzt und erst recht nicht die "Flugmedizinischen Sachverständigen" hier bei GF. 

Also, bleiben wir bei nachprüfbaren Fakten. Es gibt zwei Referenzen, einmal den TEIL-MED der EU-Verordnung 1178/2011 und dann die AMC, die "Acceptable Means of Compliance and Guidance Material to Part-MED; Aircrew Part-MED" der EASA. 

Was sagt die EU-VO unter MED.B.070 - Sehorgan: 

"Der korrigierte oder unkorrigierte Fernvisus muss: 

(1)  für Tauglichkeitszeugnisse der Klasse 1 (das ist das Medical für Berufspiloten) für jedes Auge separat mindestens den Wert 6/9 (0,7) und bei beidäugigem Sehen mindestens den Wert 6/6 (1,0) erreichen; 

Bewerber, die sich erstmalig ein Tauglichkeitszeugnis der Klasse 1 ausstellen lassen möchten, sind als untauglich zu beurteilen, wenn ihre Sehschärfe auf einem Auge unter dem Grenzwert liegt." 

So, und was steht in den AMC unter AMC1 MED.B.070 - Visual system: 

"(d)  Refractive error

(1) At initial examination an applicant may be assessed as fit with:

(i) hypermetropia not exceeding +5.0 dioptres; 

(ii)  myopia not exceeding –6.0 dioptres; 

iii)  astigmatism not exceeding 2.0 dioptres; 

(iv)  anisometropia not exceeding 2.0 dioptres 

provided that optimal correction has been considered and no significant pathology isdemonstrated.

    (2)  Initial applicants who do not meet the requirements in (1)(ii), (iii) and (iv) above should be referred to the licensing authority. (Du bist dann ein Fall für den Gutachterausschuss des LBA) 

    (3)  At revalidation an applicant may be assessed as fit with: 

    (i)  hypermetropia not exceeding +5.0 dioptres; 

    (ii)  myopia exceeding –6.0 dioptres; 

    (iii)  astigmatism exceeding 2.0 dioptres; 

    (iv)  anisometropia exceeding 2.0 dioptres 

    provided that optimal correction has been considered and no significant pathology isdemonstrated. 

    (4)  If anisometropia exceeds 3.0 dioptres, contact lenses should be worn. 

    (5)  If the refractive error is +3.0 to +5.0 or –3.0 to –6.0 dioptres, there is astigmatism or anisometropia of more than 2 dioptres but less than 3 dioptres, a review should be undertaken 5 yearly by an eye specialist. 

    (6)  If the refractive error is greater than –6.0 dioptres, there is more than 3.0 dioptres of astigmatism or anisometropia exceeds 3.0 dioptres, a review should be undertaken 2 yearly by an eye specialist. 

    (7)  In cases (5) and (6) above, the applicant should supply the eye specialist’s report to the AME. The report should be forwarded to the licensing authority ..." 

OK, das war jetzt etwas viel, aber so steht es nun einmal in der Vorschrift. Nimm die Daten mit zu Deinem Augenarzt und bitte ihn um eine Einschätzung. 

Aber wie gesagt, die finale Entscheidung wird im AeMC oder beim LBA getroffen. 

    Nach dem Lasern bist du Raus aus dem geschäft, dann wirst du nicht mehr genommen

    Was möchtest Du wissen?