Sehschwäche von 2,25 und 3,0 schlimm?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

-3,0 Dioptrien sind nicht gerade wenig - aber auch lange noch nicht arg viel. Heißt soviel wie: man sieht schon noch genug um sich irgendwie ohne Sehhilfe durch die Welt zu bewegen - mit einer Brille durch die Gegend zu laufen ist aber dennoch um einiges angenehmer.

Habe selbst -3,5 Dioptrien. Ohne Brille kann ich, wenn ich aufs Nachbarhaus auf der gegenüberliegenden Straßenseite schaue immer noch grobe Details wie Fensterkreuze und die Umrisse der verschnörkelten Fensterverzierungen erkennen. Gehe ich ohne Brille über die Straße, sehe ich problemlos, ob eine Ampel grün oder rot ist und ob sich ein Auto nähert oder nicht. Mit Brille, sehe ich am Haus gegenüber die einzelnen Lamellen der Jalousien und kann die Details der Verzierungen erkennen. Mit Brille auf der Straße, sehe ich an der Ampel, ob jemand auf der anderen Straßenseite mich gerade blöd anschaut, oder ob mir ein Autofahrer mir mittels Handzeichen etwas mitteilen will.

Von der Tafel ablesen, ist meiner Erfahrung nach, durchaus schon recht schwierig mit der Fehlsichtigkeit. Je nachdem, wie weit die Tafel von den Tischen entfernt ist und wie groß/klein die Schrift des Lehrers ist, kann es sogar sein, dass die Schrift schon in der ersten Reihe nur noch verschwommen zu sehen ist. Dadurch können auch die Schulnoten gewaltig leiden! Weil man sich stärker konzentrieren muss die Augen "scharf zu stellen" um von der Tafel ablesen zu können, kommt man im Unterricht nicht so gut und schnell mit. Es kann auch sein, dass man deswegen öfter mal unter Kopfschmerzen leidet. Auch neigen Schüler, die nicht gut sehen könne, gerne dazu den Klassenclown zu geben, um ihre körperliche Einschränkung damit zu überspielen.

Du wirst sehen, dass alles plötzlich viel leichter geht, wenn du dank der Brille scharf siehst und wirst nicht mehr darauf verzichten wollen. Ist auch zugegeben schwer, sich wieder mit dem verschwommenen Sehen zufrieden zu geben, wenn man sich erst mal daran gewöhnt hat alle Details zu sehen. Aus dem Grund werden auch die Leute, die schon früh angefangen haben eine Brille zu tragen, nie mehr ohne auskommen - selbst wenn sich deren Fehlsichtigkeit nicht markant verschlechtert. Man will einfach nicht mehr auf den Komfort, den eine Brille mit sich bringt verzichten müssen.

Deine Sehschwäche ist nun nicht unbedingt leicht ausgeprägt, aber auch kein Drama. Falls dich die Brille stört , habe ich nun auch von einer Methode gehört bei der man spezielle (ich glaube harte) Kontaktlinsen über die Nacht trägt um tagsüber OHNE Brille oder Linsen scharf zu sehen. Leider habe ich da nur ein Halbwissen zu. Die Patientin von der ich das gehört habe hat eine ähnliche Sehschwäche wie du. Vielleicht erkundigst du dich mal bei deinem Optiker danach. Viel Erfolg.

Ich hab auch eine Sehschwäche in diesem Bereich und ich kenne sehr sehr viele die um die -3 Dioptrien haben. Ist also nichts besonderes im PC Zeitalter. Ohne Brille könnt ich mir gar nicht vorstellen im Alltag klarzukommen. Wie hast du das denn gemacht in der Schule usw?

Aber die Aussage von der Ärztin ist mal der größte Bullshit ever!!.. Ich selbst habe seit meiner Kindheit eine Brille und trotzdem sind meine Augen nicht besser geworden sondern eher schlechter über die Jahre.

PS. lass vom Optiker nochmal genau nachmessen. Augenärzte messen zu 90% ziemlich ungenau, der Optiker machts exakt.

Also ich hab -1,5 (mittlerweile vllt. auch schon -2,0) auf beiden Augen und kann gerade noch so meinen Alltag ohne Brille bewältigen. Außer Tafel lesen, da brauche ich die Brille immer.

Myopie - Klassifikation - Schweregrad

Nach Trotter wird die Myopie (Kurzsichtigkeit) unterteilt in eine leichtere, mittlere, starke und hochgradige:

0 - 4 dpt: leichte Myopie

4 - 6 dpt: mittlere Myopie

6 - 10 dpt: starke Myopie

über 10 dpt: hochgradige Myopie.

Oft werden Myopien, die man während der Schulzeit entstehen als Schulmyopie bezeichnet, sie übersteigen selten den Wert von - 6 dpt. Diese Myopieform sollte man abgrenzen, deren Ursache krankhafte Veränderungen sind.

Bei einer Myopie von - 3,0 dpt wird alles unscharf gesehen ab einem Abstand von 0,33 m vor den Augen. Man kann daher in der Nähe alles Lesen, aber in der Ferne ist alles unscharf ohne Brille. Bei Myopie ist das Auge zu lang für den Brechwert Auge. Mit dem Körperwachstum verändert sich auch die Augenlänge und damit die Refraktionswerte.

Dioptrien heißt das eigentlich ;)

Und 3,0 ist definitiv nicht wenig. Eine Brille wirst du auf jeden Fall tragen müssen.

Sagen wir es mal so, 3,0 Dioptrien ist keinesfalls wenig, aber ich habe seitdem ich 13 bin (jetzt 15) eine Brille .. Rechts habe ich - 4,75 (!!!) Mittlerweile könnte ich zwar ohne Brille zur Schule, aber denke dann würde ich zB ne Ampel übersehen und dann würde es Erdbeeren regnen die von mir stammen.. links hab ich -4,25 ist auch nicht wenig aber bei mir wurde es leider auch zu spät fest gestellt.. Aber sei nicht traurig, 3,0 ist nicht soviel wie du denkst.. Habe einen Freund er hat - 7,5 und sieht wirklich wenig aber er ist keinesfalls blind! 3,0 ist in Ordnung :)

Das ist nicht wenig, aber fast blind bist du deshalb noch lange nicht.

Was möchtest Du wissen?