Sehschwäche vererbt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich glaube es ist nichts besonderes wie es mit der Kurzsichtigkeit in eurer Familie ist. 

Bei mir ist es jedenfalls so ähnlich: die Augen meiner Eltern sind ganz gut aber ich wurde letztes Jahr ziemlich kurzsichtig und mein Bruder ist davon ganz stark betroffen. Ich glaube das kann auch Generationen überspringen, denn die Gene dafür müssen ja von irgendwem stammen. Man weiss ja nicht, wie schlecht z.B. der Opa vom Opa sehen konnte und was daher vererbt wurde. Ganz zufällig kann es eigentlich nicht sein dass mein Bruder sehr starke Werte hat und es bei mir vielleicht auch mal so endet (hoffentlich nicht!!)

Also bei den Vorfahren gab es bestimmt auch welche mit starker Kurzsichtigkeit denke ich. Warum das ausgerechnet in dieser Generation durchkommt weiss ich nicht. Evtl. hängen wir auch alle zu viel am Handy ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kurzsichtigkeit und Weitsichtigkeit sind warscheinlich (wissenschaftliche Vermutung ) erblich bedingt oder zumindest die Veranlagung einer dieser fehlsichtikeiten zu entwickeln. Diese müssen nicht direkt von der Mutter oder Vater auf das Kind vererbt werden sondern können auch von früheren Generationen stammen. Kurzsichtigkeit entsteht normalerweise mit dem Schulbeginn also mit 7 bis 10 Jahren. Während der Pupertät 14 bis 18 hat man meist die stärksten Zuwächse zu verzeichnen ab dem 20gsten Lebensjahr sollte einer Verschlechterung langsamer werden und so mit 20 dann zum Stillstand kommen (Kann stark variieren ).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xandoo94
01.02.2017, 16:24

Mitte 20 zum Stillstand

0

Ich denke eher, dass das Zufall ist.

Ich selbst bin weitsichtig. Mein Sohn trägt gar keine Brille, eine beiden Töchter sind kurzsichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?