Sehschwäche nach Krankenhaus-Aufenthalt

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi! Bei einer Behandlung mit Kortison kann es unter Umständen zu einer Sehschwäche kommen. Diese verschwindet üblicherweise aber nach einigen Wochen von selber wieder. Sicherheitshalber würde ich aber einmal einen Augenarzt aufsuchen, der kann feststellen, ob es vielleicht zu einer Schädigung gekommen ist. Lg

Korrektur:

Hallo, ich war vor 1 Monat 1 Woche lang auf der Intensivstation da ich das "Pfeiffersche Drüsenfieber" habe. Da ich es in meinem späten Alter bekommen hatte, waren meine Thrombozyten-Werte (Blutplättchen) auf 7000 (7) gesunken. Normalwert 240000 (240). Im Krankenhaus wurde wurde mir Kortison/Cortison (http://de.wikipedia.org/wiki/Cortison) verabreicht. Als meine Werte besser wurden und ich aus dem Krankenhaus entlassen wurde, fiel mir sofort die Sehschwäche auf. Ich hatte in der Ferne kaum noch was gesehen. Höchstens 5 Meter vor mir, der Rest war verschwommen.

Der Arzt hat gemeint das sei einen Nebenwirkung des Kortisons/Cortisons.

Aber nach über einem Monat keine Verbesserung!

An was kann das liegen?

Wie lange dauert so etwas bis das wieder in Ordnung kommt?

Bleibende Schäden?

Die Ärzte- und Pharmamafia hat bloß dafür gesorgt, dass sie auch weiterhin von dir versorgt wird. Das ist so üblich. Du brauchst dir da garkeine Sorgen machen.

Ironie aus.

Was hat den der Augenarzt gesagt?

Was möchtest Du wissen?