Sehschwaeche durch psychische Probleme?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Meine biolehrerin meint (und viele wissenschafler) das 90% der krankheiten psychisch ausgelöst werden. z.b. leberprobleme = Wut. Was ist dir den über die leber gelaufen. Herzprobleme = kein Selbstbewusstsein. Nimm dir nicht alles zu Herzen.... usw PS: Bin von heute auf morgen kurzsichtig gewesen.... was das wohl zu bedeuten hat?? :P

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von semran
12.11.2010, 10:43

danke fuer deine antwort. speziell deine eigene erfahrung hat mich dazu bewogen, deine antwort als die beste hier auszuwaehlen!

0
Kommentar von MsSchmitzi
12.11.2010, 19:27

danke!!

0

Also ganz genau sagen kann ich das nicht aber ich weiss das wenn man zB. Weitsichtig ist und das selber durch einstellen des Auges problemlos auskorrigieren kann, kann es sein das wenn man geschwächt ist, wie zB durch eine physische Krankheit, dass dann diese weitsichtigkeit stärker zum tragen kommt. Evt. kann das bei psychischen problemen auch sein. Man wird dann ja auch oft anfälliger auf Krankheiten weil das Immunsystem dann auch oft geschwächt ist. Bei den Augen wie gesagt kann es auch schonmal vorkommen das eine bestehende Fehlsichtigkeit durch die Schwächung des Körper dann stärker zum tragen kommt.

Gruß ElBrillo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich ja. Es gibt schon gute Antworten. Der Mensch in seiner Dreieinigkeit von Körper, Geist und Seele wird leider nur ungenügend in der westlichen Medizin beachtet, sondern nur symptomatisch behandelt. Psychosomatische Erkrankungen werden aber inzwischen ernster genommen, als noch vor 30 Jahren. Und eine Sehschwäche kann auftreten, auch wenn organisch keine Beeinträchtigungen festgestellt werden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rein theoretisch ja. Sprichwörter wie "etwas einfach nicht sehen wollen" , "die Augen vor etwas verschließen" oder "das schlägt einem auf den Magen" kommen nicht von ganz ungefähr und deuten auf einen Zusammenhang von Psyche und Körper (sogenannte psychosomatischen Krankheiten) hin.

Es gibt aber auch andere körperliche Ursachen für vorübergehend unscharfes Sehen. Z.B. Darmpilze. Menschen, die Probleme durch zu viele "schlechte" Darmpilzen haben, berichten häufig, dass sich bei akuten Schüben auch ihre Sehkraft verschlechtere, was aber nach der Behandlung wieder nachlasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich könnte es mir vorstellen. Man kann seinen Körper mit der Psyche sehr stark beeinflussen.

Es ist ja auch schon vorgekommen, dass Leute, die unbedingt sterben wollten auch irgendwann gestorben sind, obwohl sie jung und gesund waren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch eine vorübergehenden psychischen Belastung: Das wäre mir neu. Aber bei einer psychischen Erkrankung kann das ein Symptom sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur wenn du starke Medikamente einnehmen musst, die auch auf die Augen gehen bzw. das Augenlicht beeinträchtigen können!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von semran
13.10.2010, 17:17

nein nein, ich meinte schon, ob allein eine psychische belastung (nicht meine ;-) ) so etwas ausloesen kann. also haelst du das fuer ausgeschlossen, ja? wie kommst du drauf? hast du was dazu gelesen, beschaeftigst du dich mit dem thema oder so? danke fuer die antwort.

0

Das könnte die psychosomatische Reaktion sein, wenn jemand "was nicht sehen will".

Aber feststellen muss das ein Neurologe / Psychiater.

Drauflos spekulieren sollte man nie...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

haha, eine antwort auf meine eigene frage! nein, nein, ich wollte mich nur bei euch fuer die antworten bedanken. vielen lieben dank!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?