Sehschärfe und Führerschein

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

die Bescheinigung muss bei der Anmeldung zur Führerscheinprüfung vorliegen.

ich denke aber mal, dass dich kaum ein Fahrlehrer ohne die Bescheinigung zu Fahrstunden zulässt.

da hier nicht ausschließlich die Sehstärke gemessen wird (und im Übrigen auch das ureigenste Aufgabe des Augenarztes ist - ein Optiker beherrscht keine Refraktometrie, sondern kann/darf sich nur Geräte anschaffen, die die Sehstärke ausmessen), sondern auch das Gesichtsfeld, Dämmerungssehen, Farbensehen - muss dieses ein Arzt machen.

es ist also eine augenärztliche Untersuchung, die neben Augenärzten aber auch bestimmte Arbeitsmediziner, Betriebsmediziner etc. vornehmen dürfen.

http://www.gesundheits-lexikon.com/Augen/Fuehrerschein-Sehtest/

Es gibt Optiker die berechtigt sind einen amtlich anerkannten Sehtest durchzuführen. Dieser ist aber nicht kostenlos und hat mit der Bestimmung der Brillenstärke nichts zu tun. Der Sehtest muss spätestens bei der Prüfung vorliegen. Sollten Zweifel an deiner Sehfähigkeit erscheinen darf dein Fahrlehrer keine Fahrstunden mit dir durchführen. Deshalb vor der ersten Fahrstunde den Sehtest absolvieren. Ist auch in deinem eigenen Interesse, da die Anfertigung einer Brille einige Zeit in Anspruch nimmt. Wenn du den Test erst am prüfungstag machst, kann es sein das du zur Prüfung nicht zugelassen wirst, und deine Gebühren weg sind.

Was möchtest Du wissen?