Sehr wichtig?kann das passieren?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Den Eltern kann das Geld gekürzt werden, weil sie jegliche Veränderungen mitteilen müssen.

Du musst Deinen Vermieter um Erlaubnis fragen sonst droht Dir auch noch Ärger.

Die Eltern leben dann wahrscheinlich in einer zu großen Wohnung un die Miete ist dann auch wohl zu hoch. 

Das Jobcenter wird dann maximal 6 Monate die Kosten voll übernehmen und dann nur noch´die angemessene Miete zahlen; also müssen sie umziehen.

LuisaBlack2 02.07.2017, 10:24

sein Bruder wohnt ja noch zuhause mein Freund ist 19

0
johnnymcmuff 02.07.2017, 10:26
@LuisaBlack2

Es kommt auf die Größe der Wohnung und die Kosten an und z.B

4 Personen dürfen halt eine größere Wohnung haben und die darf auch etwas mehr kosten.

0

Ne, warum denn? Die müssen ja auch irgendwo wohnen.

Es sei denn, sie bekommen es vom Amt bezahlt. Dann kann es sein, dass sie in eine kleinere Wohnung umziehen müssen, wennn eine Person wegfällt.

lg Lilo

Wenn die Eltern ihre Miete vom Amt bekommen dann wäre eventuell die Wohnung zu gross 

somit könnte das Amt sagen damit Sie nicht mehr bezahlen 

Ist dem nicht so, kann jeder wohnen wo er mag 

Nicht, wenn sie weiter die Miete bezahlen. Da macht das Einwohnermeldeamt nichts.

....bestenfalls, wenn sie (alle drei?) Hartz 4 beziehen und die Wohnung dann für die Eltern alleine zu groß und teuer wird, so dass das Amt die Kosten nicht übernimmt....allerdings sollte das für niemanden ein Grund sein, bis annodazumal bei den Eltern und ebenfalls auf Allgemeinkosten zu leben....

LuisaBlack2 02.07.2017, 10:25

Das ist ja eben nicht der Fall mit dem Hartz 4

0
tuedelbuex 02.07.2017, 10:32
@LuisaBlack2

...dann verlieren seine Eltern auch die Wohnung nicht, solange sie die Miete zahlen können. Und wie bereits gefragt: Wie lange soll er denn dort wohnen? Bis er selber in Rente geht oder bis die Eltern eines Tages verstorben sind? Er hat ein eigenes Leben....möchte vielleicht eines Tages (mit Dir) eine Familie gründen....es hat übrigens nichts mit "Undankbarkeit" zu tun, wenn Kinder eines Tages ihre eigenen Wege gehen....auch wenn manche Eltern dieses gerne vermitteln....

0
LuisaBlack2 02.07.2017, 10:35

Wir wollen uns unser eigenes Leben auf bauen aber seine Eltern stellen sich quer und zwingen ihn nach Hause zu kommen

0
tuedelbuex 02.07.2017, 10:42
@LuisaBlack2

Wie alt seid Ihr und wovon lebt Ihr? Schafft Ihr es, Euch ohne fremde Hilfe zu finanzieren, also seid berufstätig? Und seid Ihr oder er) volljährig? Denn wenn er von seinen Eltern finanziell abhängig ist, haben die natürlich ein Druckmittel....entweder Du spielst nach unseren Regeln, oder es gibt kein Geld mehr...., bei noch nicht erreichter Volljährigkeit hätten sie noch das Aufenthaltsbestimmungsrecht.....

0
LuisaBlack2 02.07.2017, 13:08

Ich werde 18 er ist 19 und sind in der Ausbildung Leben zur zeit noch bei meinen Eltern

0
LuisaBlack2 02.07.2017, 13:09

Er ist noch finanziell abhängig von seinen Eltern

0
LuisaBlack2 02.07.2017, 13:10

nicht

0
tuedelbuex 02.07.2017, 14:04
@LuisaBlack2

...dann sollte man mal das Gespräch mit seinen Eltern suchen. Egal, ob der Verlust der Wohnung tatsächlich droht oder nur ein "vorgeschobenes Argument" ist, um den Auszug Deines Freundes zu verhindern: Seinen Eltern muss doch klar sein, dass auch ihr Sohn eines Tages flügge wird und das heimische Nest verlässt....das hat, wie bereits erwähnt, nichts mit Undankbarkeit zu tun, sondern ist der natürliche Lauf der Dinge. Sollten die Eltern tatsächlich ihre Wohnung aufgrund des Auszuges des Sohnes verlieren (Ratenzahlung bei der Abzahlung der Eigentumswohnung durch Kindergeld oder "Mietzahlungen" von der Ausbildungsvergütung Deines Freundes mitfinanziert) haben sie etwas verkehrt gemacht, indem sie Gelder eingeplant haben, derer sie sich nicht sicher sein konnten.Das wäre ein "No-Go"! Eine andere Variante wäre ein "Nichtloslassen"-Können oder -Wollen.....auch da werden gerne hanebüchene Gründe genannt, um ein Bleiben zu "erzwingen"...aus egoistischen und schon oft kranken Motiven heraus, u.A. evtl. Verlustängsten. Das sollte dann aber therapeutisch behandelt werden, statt diesen Wünschen zum eigenem Nachteil nachzugeben.

Wenn Dein Freund nicht willens oder in der Lage ist, sich bezüglich dieses Themas gegenüber seinen Eltern klar zu positionieren, solltest Du eine Trennung in Erwägung ziehen. Denn sonst wirst Du ewig eine Art "zweite Geige" nach seinen dominanten Eltern spielen....

0

Im Normal Fall nicht!

du solltest deine Frage etwas ausführlicher begründen!

so kann man nicht viel damit anfangen.

Etwas mehr Hintergrundinformation wegen der Wohnung wäre sehr hilfreich.

Was möchtest Du wissen?