Sehr viel Moos im Rasen

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wenn Du die Möglichkeit hast besorge Dir im Winter Asche, ich feuere noch mit Holz in meinem Garten und streue die Asche auf die bemoosten Rasenflächen, man kann richtig zusehen wie das Moos gelb wird, es ist dann nicht ausgerottet, hält sich dann aber sehr mit dem Wachstum zurück. Früher, als noch der größte Teil der Bevölkerung mit Holz und Kohle heizte gab es nicht soviel Moss im Rasen, für die Umwelt war das vielleicht nicht so gut, gegen Moos haben die Stoffe in der Luft aber geholfen.

lG aus Thüringen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frühjahr düngen und kalken. Herbst düngen und Eisen II sulfat ausbringen. Es reicht nicht wenn man nur regelmäßig mäht, man muss dem Rasen auch was zurückgeben, damit er nicht aushungert. Dann wachsen nur noch Pionierpflanzen wie Moos, Klee usw. Wenn der Rasen stark ist verdrängt er Unkräuter - wenn er schwach ist........... Viel Aufwand und Arbeit, aber willst Du einen Rasen oder ´ne Wiese? Gruß aus Sonneberg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

im baumarkt und/oder gartencenter gibt es ein kombipräparat gegen moos im rasen (eisensulfat mit rasendünger); ist nicht ganz billig, aber wirkungsvoll. im frühjahr, wenn der rasen wieder in´s wachstum einsteigt, ausbringen. ich hatte mal über 1.500 qm rasen, die hätte ich nie selbst vertikutieren können. 3 eimer à 5 liter von dem mittel (wird großflächig ausgestreut; weiß leider nicht mehr wie es heißt) haben ausgereicht, um den prächtigsten - und moosfreien- rasen zu haben.

viel glück! baghera

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laß das mit dem Vertikutieren sein - Du reißt zu viel "Gutes" mit aus.

Gönne Deinem Rasen regelmäßig eine gute Portion Kalk (im Frühjahr, evtl. im Spätsommer noch mal). Auch Eisendünger ist ganz prima. Das hält den Rasen gesund, und das Moos hat keinen Spaß mer daren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach meiner Erfahrung macht sich Moos besonders dann breit, wenn der Rasen sehr nährstoffarm ist. Denn Moose bevorzugen bekanntlich nährstoffarme Standorte. Und Nährstoffmangel tritt bei Rasen früher oder später zwangsläufig auf, da wir ihn ja regelmäßig mähen und den Grünschnitt mit all den darin befindlichen Mineralien, Spurenelementen usw. entsorgen. Wir ziehen diese Stogge somit quasi aus dem Nährstoffkreislauf heraus. Also solltest du dafür sorgen, dass der Boden unter deinem Rasen wieder aufgefrischt wird. Kauf einen guten Rasendünger und führe neue Nährstoffe zu, dann ist das Moos sehr schnell weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Terrier74
10.10.2011, 20:50

Es sollte "Stoffe" heißen, nicht "Stogge". Da war der Finger mal wieder schneller als das Auge. Naja, kommt schon mal vor. Ich ziehe ja auch schneller als mein Schatten...

0

Nach dem Vertikutieren mußt Du erst kalken und dann nachsäen. Vielleicht hast Du auch die falsche Rasensorte, Viel Moos bedeutet zu wenig Sonne. Also brauchst Du Saatgut für schattige Plätze.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rasen weg und neuen Rollrasen. Bisherige Flächen uneben, Rasen ist ziemlich dünn, ob dazwischen sähen was bringt weiß ich auch nicht. Sieht eher nach viel Arbeit bei mäßigem Erfolg aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn teile des rasens im schatten liegen wird as immer so bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hört sich ja toll an. Wäre es vielleicht auch etwas für dich, die Situation umzukehren? Moosflächen sind in Japan seit längerem schon der letzte Schrei. Da werden die Grashälmchen aus dem Moos gezupft und ganz sicher die umgekehrte Frage gestellt. Evtl. kannst du dich ja mit diesem Gedanken anfreunden..........

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

moos wird dort ,wo schatten ist. holzasche streuen wär ne möglichkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?