sehr starke Rückenschmerzen, die in die Brust ziehen :(

6 Antworten

Hallo, du hast also offensichtlich Probleme mit der Brustwirbelsäule. Kann ein einfaches Problem sein, kann aber auch mehr dahinter stecken (haben deine Eltern/Geschwister auch dieses Problem?). Wenn die Schmerzen bis zur Brust ziehen, ist die Ursache oft eine Einklemmung der Spinalnerven im Brustwirbelsäulenbereich. Mit 16 schon derartige Probleme könnten eine strukturelle oder neurologische Ursache haben, das heisst du solltest dringend der Sache auf den Grund gehen!!! Also: Überweisung zu einem guten (!) Orthopäden, Röntgen und so weiter, bis er dir sagen kann, was dahinter steckt. Falls der Orthopäde nichts findet lass dich noch zu einem Neurologen überweisen. Der Orthopäde sollte dir auch Krankengymnastik verschreiben, der Hausarzt tut dies meist nicht. Osteopath ist auch eine gute Idee, die meisten Krankenkassen zahlen etwa 80% der Kosten.

Ich war schon bei einem Arzt, er hat mir so ein Tens-Gerät verschrieben, was g a r n i c h t s gebracht hat :(( mehr wollte er auch nicht machen.

Lass dir am Besten eine Überweisung zu einem Orthopäden geben, der ist wenn ich mich nicht sehr irre, für dinge wie Haltungsprobleme da. Auch wenn es blöd ist, aber man muss leider druck machen wenn man eine vernünftige Diagnose haben will. Ärzte sind zwar schnell mit Behandlungen und Tabletten, aber beim stellen von vernünftigen Diagnosen zieren sie sich.

Ich denke das deine Schmerzen auch von den Haltungsproblemen kommen. Haltungsschäden können Verspannungen und Verkrampfungen verursachen. Wo diese Haltungsprobleme allerding ihre Ursache haben muss der Arzt heraus finden. Da Kann von Kopf bis Fuß alles mögliche Schuld sein.

Sollte dir einer der Ärzte mit Operieren kommen, vergiss ihn. Das ist in den Seltensten Fällen nötig und macht es mitunter nur noch schlimmer.

Arzt wechseln und zu einem gehen, der sich auskennt...

Ansonsten: die typischen Fitnessstudioübungen sind nicht dazu geeignet Haltungsprobleme und Verspannungen zu lösen... Da brauchst Du eine Chiropraktiker, Osteopathen oder Krankengymnast mit manueller Therapie und spezielle Übungen für Dein Problem verschrieben.

Rückenschmerzen trotz Physiotherapie?

Mich plagen seit Tagen Rückenschmerzen.

Es zieht vom unteren Rücken bis ins Bein, so dass ich mich nur noch unter Schmerzen bücken und bewegen kann. Und das mit 22... Laut Arzt kommt das vom Iliosakralgelenk. Ich bekomme Physio, aber es wird nicht besser.

Was kann ich noch tun? Danke für jeglichen Ratschlag.

...zur Frage

Rückebschmerzen über nacht bekommen

Ich habe üner nacht rückenschmerzen bekommen wenn man auf manche stellen drückt fühlt es sich so an als hätte man einen blauen fleck und ich habe im rücken ein leichtes kribbeln und meine rückenschmerzen fühlen sich so an als hätte ich seit 3-4stunden durchgehend einen schweren rucksack getragen.Ich bin 14 jahre alt und ich hatte schon vorher öfters rückenschmerzen deswegen hat mir der arzt physiotherapie verschrieben aber das war vor 1,5 jahren an was könnte es liegen dass ich so plötzlich über nacht sowelche rückenschmerzen habe?

...zur Frage

Nach knacken kann ich meinen Rücken nicht mehr bewegen

hallo heute morgen woolte ich mir ganz normal meinen Pulli anziehen aber auf einmal hat es in meiner Wirbelseule geknackt und seitdem kann ich meinen Kopf hals und so weiter nicht mehr bewegen (vor schmerzen) was kann ich tun ich geh bald zum artzt aber weiß jemand was es sein könnte danke schon mal im vorraus:)

...zur Frage

Gerätesport nach Bandscheibenvorfall? Ja oder Nein?

Hi.

Bei mir wurde vor 6 Wochen ein Banscheibenvorfall diagnostiziert. Da ich noch ziemlich jung bin (27), möchte ich natürlich alles versuchen, um um eine OP herum zu kommen. Mache jetzt schon regelmäßig Physiotherapie und habe auch einen Antrag auf Rehasport gestellt, der auch genehmigt wurde. War jetzt heute im Fitnessstudio, um die formalitäten für den Rehasport zu erledigen.

Der Trainer meinte allerdings, dass es wohl nicht so gut wäre mit dem Rehasport zu beginnen, sondern das ich erst mal durch Gerätetraining mit einem "personal Trainer" meine Muskeln aufbauen sollte um eine Grundstabilität herzustellen. Er hätte die Erfahrung gemacht, das gerade in Rehasport Gruppen nicht auf jeden einzelnen mit den individuellen Problemen soooo gut geguckt werden kann und das es öfter mal vorkommt das man sich mehr weh macht als gut tut. Das Gerätetraining würde für mich 9 Euro die Woche kosten, was ich natürlich aus eigener Tasche zahlen müsste.

Hab mit meinem Physiotherapeuten darüber gesprochen, was er davon hält. Zu meinem verwundern, war er von Rehasport und auch fürs Gerätetraining nicht zu begeistern. Er sagte, da wo mein Vorfall ist (Lendenbereich, erster Wirbel), wären keine Muskeln verantwortlich, sondern Bänder und Sehnen und diese würde ich mit keinem Training der Welt aufbauen können, da dies vererbt sei. Er meinte auch, das ich dadurch meinem Rücken mehr Schaden könnte als gut tun, solle es aber gerne versuchen. Allerdings bei schmerzanzeichen sofort aufhören.

Mein Problem ist jetzt, das ich garnicht weis was ich machen soll. Will das Fitnessstudio extra an mir verdienen oder ist der Physiotherapeut nicht das ware? Jeder sagt was anderes und ich steh nun da und weiss nicht was ich machen soll. Dazu die Angst, dass sich alles noch Verschlimmert und ich doch zur OP muss.

Hat jemand Erfahrungen gemacht und möchte darüber Berichten? Oder vllt. ein Fittnestrainer, Physiotherapuet oder Orthopäde hier der mir Tips geben könnte?

Lg Slater

...zur Frage

Rücken,oberarm,rippen,brustkorb stechen?

Hallo, ich werde mal hier um Rat bitten weil mir kein Arzt helfen möchte und mein Umkreis mich damit runterzieht ich wäre krank.

Es geht dadrum, ich hatte vor paar Wochen ein BWS syndrom festgestellt bekommen, worauf ich eine physiotherapie bekam. Die half nichts. (Die Frau wo mich massiert hat meinte ich solle mich röntgen lassen weil sich das nicht lockert.) Dann War es einigermaßen besser.. landete wegen den schmerzen paar tage wieder im Krankenhaus. Haben mir ortoton gegeben. Hilft nichts. Auch kein Schmerzmittel. Paar Wochen später War ich wieder wegen Rippenstechen im KH. ( die unfreundliche Ärztin sagte, dich kennen wir ja schon. Wir können mit dir keine komplett Untersuchung machen ist dir schon bewusst? - darauf hin spritzte sie mir eine Betäubungsmittel in die rippe. Ohne ein Pflaster drauf zu machen sagte sie: tschüss. mir half es natürlich nicht weiter... ich schäme mich mittlerweile zu einem Arzt zu gehen weil mein Lebenspartner mir auch sagt ich sei Krank.
Nunja.. habe jeden tag rückenschmerzen. Es sind stichte an der linken Rippe. Dann ist es im brustbein. Dann im kompletten brustkorb.. Dann ziehen mir meine Arme.. dann sticht es in der rechten Brust und zieht in den Rücken.. ich bin einfach nur verzweifelt. Kein Arzt will mich sehen und untersuchen. Mir wurden keine Untersuchungen wie MRT oder röntgen verschrieben. Einfach nur Medikamente. Das wars.

Ich bin weiblich, 19, 172m, raucher,habe etwas Stress im lebensraum da ich mich selbstständig mache) trage auch nichts schweres oder heben. Bin sehr oft im Auto unterwegs. Kaum zu fus.

...zur Frage

Rückenschmerzen nach Stehen/Spazieren?

Hi,

Ich hab seit einiger Zeit ständig Rückenschmerzen wenn ich 10 Minuten stehen muss.

Es zieht dann im unteren Rücken. Sobald ich mich hinsetze lässt der Schmerz schnell nach.

Es ist halt immer der untere Rücken und es ist immer wenn ich 10 Minuten stehe oder spazieren gehe.

Woran liegt das ?

Und was kann ich machen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?