sehr starke nackenschmerzen HELP!

3 Antworten

Da hilft meiner Meinung nach nur Muskelaufbau. HWS-Syndrom ist da ein schwieriges Thema, weil die Bewegung ja schmerzt. Ein Teufelskreis. Versuch es weiter mit Übungen für die "Kapuzenmuskulatur". Leider braucht das mindesten 2 bis 3 Monate regelmäßiges Training, um Erfolge zu zeigen. Wichtig ist immer die Schultern zu entspannen und nach unten hinten zu ziehen (sanft). Die Schmerzmittel solltest Du weiternehmen, die nehmen erstmal die Endzündung aus dem Körper. Für eine Halskrause wäre ich jetzt nicht. Und wieso abtrainieren, wo keine Muskulatur ist, kann man auch nichts abtrainieren.

Danke für die antwort. der aufbau von muskulatur im nacken ist wichtig. auch schon vor meinen nackenschmerzen habe ich meine muskeln durch sport etc. gestärkt. im moment hilft einfach gar nichts mehr... 2-3monate halte ich das nicht aus...

0
@kk165

Evtl. eine Spritze (Cortison) vom Orthopäden - wenn gar nichts mehr gehen will :( Ist auch ein besonders fieser Schmerz. Achtung, wenn Du Gewichte hebst, unbedingt vom Trainer die Haltung kontrollieren lassen.

0

Manchal reicht schon eine falsche Bewegung, um sich einen Nerv einzuklemmen. Ich würde damit zu einem erfahrenen Osteopathen gehen. Der beseitigt die Ursache, nicht die Symptome.

Meistens kann er das mit ein paar Handgriffen wieder "geradebiegen" und weh tut es obendrein auch nicht- vorausgesetzt er ist gut, natürlich. Bei uns im Ort ist einer, der hat in dieser Disziplin "goldene Hände"- ich würde nie wieder jemand anderes da ranlassen, solange er praktiziert. Hat vor ein paar Jahren mit "einem Handgriff" meinen Nacken gerichtet, und ich hatte auch monatelang übelste Schmerzen. Danach hab ich dann mit Rückesport angefangen, seitdem gehts tausend mal besser.

http://www.mediwi.de/blog/allgemeines/starke-verspannungen-im-nacken-behandlung-ubung-und-hilfe-bei-einer-muskelverspannung

Es gibt einige Dinge, die Verspannungen verhindern können. Bestehen jedoch bereits starke Schmerzen im Nacken, so muss zuerst eine Behandlung des akuten Zustandes erfolgen, um dann vorbeugend etwas gegen die Verspannungen zu unternehmen. Schmerzen können natürlich immer mit den unterschiedlichsten Schmerzmitteln therapiert werden. Teilweise sind die Präparate auch freiverkäuflich in der Apotheke erhältlich. Bei schlimmen Schmerzen kann der behandelnde Arzt auch ein Schmerzmittel direkt in die verspannten Muskeln spritzen. Da die Ursache durch die Einnahme oder das Spritzen von Schmerzmitteln nicht behoben wird, ist das nur eine vorübergehende Lösung. Gegen akute Nackenverspannungen hilft in der Regel Wärme. Meist hat man selbst das Bedürfnis, den Nacken warmzuhalten, wenn aufgrund von Verspannungen starke Schmerzen auftreten. Um den Hals sollte dann z.B. ein Tuch oder ein Schal gewickelt werden. Auch die Wärme einer Rotlichtlampe wird als sehr angenehm empfunden und kann helfen, die verspannten Muskeln zu lockern. Ein Vollbad mit einem Kräuterzusatz kann ebenfalls helfen, die Muskeln zu lockern. In der Apotheke gibt es zudem auch spezielle Pflaster, die auf die schmerzende Stelle aufgeklebt werden können und dann die Durchblutung fördern und so Wärme erzeugen. Wer kein Pflaster aufkleben möchte, kann in der Apotheke auch eine Salbe kaufen, die den gleichen Effekt erzielt wie das Pflaster.

Vielen dank für die antwort! wärmepflaster und -salben habe ich ausprobiert. ohne erfolg. in die badewanne kann ich mich wegen der schmerzen nicht legen. spritzen habe ich beim arzt bekommen. kurzzeitig hilfreich, aber hält leider nicht lang an. ich muss noch den mrt termin abwarten, dann könnte mein arzt mir auch endlich eine richtige diagnose geben. hws-syndrom hat er nur vermutet.

0

Was möchtest Du wissen?