Sehr starke Angst vorm Erbrechen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also, du hast völlig recht, die angst vor dem erbrechen ist ein bekanntes psychisches Problem, dass sich aber mit überwindung es doch zu tun , also konfrontationstherapie gut behandeln lässt. 

Ich weiß wie schlecht es einem gehen kann, wenn man verlassen wird.

Aber du bist gerade in einer Phase wo dein Gehirn versucht dein leid über die Trennung mit selbstverursachtem leid zu überlagern. 

Auf jedenfall solltest du erbrechen, wenn du dich danach fühlst, es ist ungeheuer erleichternd. 

Versuche was anständiges zu essen und wenn dir schlecht wird, dann kotz es raus!

Normalerweise reicht schon die einmalige Erfahrung, wie erleichternd das ist aus um dir die angst zu nehmen und Erfahrungsgemäß wird auch dein psychisches leid wegen deiner Freundin dadurch viel viel besser.

In dir kämpfen zwei Dinge die dich schwer belasten um deine "aufmerksamkeit" beides wird stärker, bis dumdiesen teufelskreis durchbrichst! Noch fragen? Schreib kommentar

MeineFrage12 03.08.2017, 19:04

Am meisten zu schaffen macht mit natürlich diese ständige Übelkeit und habe Angst es verschwindet nicht mehr. Denn ich nehme immer mehr ab. Diese suizid Gedanken..da mach ich mit Riesen Vorwürfe weil ich das gar nicht will und trotzdem schwirren diese Gedanken im Kopf. Einfach weil es momentan eine quälerei ist. Aber ich will das durchstehen und suizid kommt für mich nicht in Frage! 

Mal geht es besser, schelchter..Ich seh irgendwie keine Besserung. Hab von der psychologin gestern Tabletten bekommen. Die beruhigen zwar, aber bin dadurch dauer Müde und träum ganz komische Sachen..

Wird das alles wieder?

0
nachtstrom 09.08.2017, 19:44
@MeineFrage12

Notfalls braust du Psychosomatische oder psychiatrische Hilfe, aber dich einfach mal auszukotzen könnte das alles lösen.

Wenn du es nicht schaffst dich zu überwinden und Suizid Gedanken hast, dann musst du schnell, schnell zum Arzt der Hausarzt hilft dir weiter, verschweig ihm nichts!

Und die Übelkeit geht natürlich wieder weg. Dein kopf hat sich festgefahren, du hast ja nix am magen. Wahrscheinlich wird das alles von einem Problem tief in dir ausgelöst ohne dass du es weißt. Leider kann man nicht selber rausfinden was das ist, das ist eine alt bekannte Sache bei Psychologen, wenn man selbst überlegt was einen belastet, dann erzählt dir dein Hirn ein Märchen weil es die Wahrheit vor dir verstecken will. Warum? Weil die Wahrheit ist etwas vor dem dein Gehirn (Unterbewusstsein)dich schützen will weil es weiss dass du davor Angst hast, und es hat selber Angst davor den dein Gehirn, das bist du. Geh zum Arzt, der merk des dann wenn du sagst" also herr Doktor, ist ja alles schön und gut, aber das was Sie da glauben dass mir fehlt, das ist der totale Quatsch" dann weiß er er ist auf dem Richtigen weg. Deswegen kann man sich bei sowas selbst nicht helfen, geh zum Arzt!

0

Übergeben ist an sich gar nicht so schlimm.. Klar etwas gewöhnungsbedürftig weil die Magensäure Mega widerlich ist, aber ich kenne es immer das man sich hinterher besser fühlt. Aber ich musste bis jetzt auch nur wegen Alkohol oder Lebensmittelvergiftungen spucken. Da ist es logisch das es etwas bringt. 

Bei psychologischen Problemen sieht es jedoch anders aus. Es wird dir nichts bringen dich zu übergeben. Vielleicht verschwindet dadurch die Angst sich erneut zu übergeben, aber der Hauptgrund warum du überhaupt in diesen Teufelskreis bist ist ja immer noch die Depression durch die Trennung.

Jeder Abschied ist schwer, aber genauso ist jeder Fall eine neue Chance, du musst nur wieder aufstehen. Als Single hast du so viele Freiheiten die du früher nicht hattest. Du kannst nach eigenem willen deine Freizeit gestalten, jede andere Frau anlächeln ohne dir sorgen machen zu müssen und noch mehr.

Versuch nicht zu tief zu Fallen sonst wird es irgendwann bleibende Schäden hinterlassen. Sie war halt nicht die richtige. Das Leben geht weiter. In 2 Jahren wirst du dich wundern warum es dir so übel danach ging :)

Viel Glück! Und nicht den Finger in Hals stecken, du willst ja Stark bleiben ;)

LouPing 03.08.2017, 15:40

Hey MeineFrage12

Der Beitrag von xxxRaver ist gut! Einen Gedanken möchte ich noch hinzufügen: 

nach dem ich mich vor 2 Wochen von meiner Freundin getrennt habe.

Trennungen gehören zu unseren Leben-heißt,die sind eigentlich was völlig "normales. 

Trennungen und der Tod von Mitmenschen sind für uns alle traumatisch-aber! wir müssen lernen damit umzugehen/zurechtzukommen. 

Auch bei einer Trennung gibt es (ähnlich wie beim Tod) verschiedene "Trauerphasen"-lasse die zu,mit allem was dazu gehört.

Was du beschreibst gehört definitiv dazu. Momentan fütterst du beide deiner Ängst gegenseitig-sehe zu das du aus der Spirale rauskommst. 

0

Die Brechangst überwindest du am besten dadurch, dass du das Erbrechen zuläßt. Brichst du, dann wirst du merken, dass es nicht schlimm ist, vielmehr befreiend in der Wirkung.

Was möchtest Du wissen?