Sehr stabile Paracordverschlüsse für Hundehalsbänder....

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

ich würde mir das mit den Verschlüssen noch mal überlegen, mein hund ist mir einmal so heftig ins geschirr geknallt, dass beide Schnallen auseinander "gesprengt" wurden. Zu meinem und seinem Glück, ist bei ihm die Leine nicht nötig um ihn bei mir zu behalten. Wenn deine Hündin so oft in die Leine knallt, würde ich über ein Geschirr nachdenken und mich für die Verschlüsse mal auf Foren rumtrieben, auf denen Leute "Survivalarmbänder" selber machen. Die Verschlüsse dürften einiges aushalten.

Probier einfach mal aus, dem Hund beizubringen, nicht zu ziehen.

Wenns nicht klappt, Versuchs mit Kleien Karabinern wenn sie dir gefallen.

Sie zieht halt "leider" nur wenn sie sich erschreckt, und da brauch ich dann was, das sowas auch ab und an mal aushält :/

Karabiner find ich halt nicht wirklich schick an einem Halsband, muss wohl einfach weiter schauen nach stabilen Klickverschlüssen :/

0

Bitte verwende ein gutsitzendes Brustgeschirr und kein Halsband. Ein Halsband ist nicht dazu da, um den Hund zu sichern, dafür hat es viel zu viele gesundheitliche Nachteile. Es drückt auf die Luftröhre und verursacht dem Hund damit massiven Streß, es erhöht den Augeninnendruck, schnürt die Hauptschlagadern ab und verursacht Schäden an den Bandscheiben der HWS.

Danke, aber das war nicht meine Frage :p Ich bastle auch Halsbänder für andere Hunde (uA für meinen Rüden, der nicht mehr an der Leine zieht) Und meine Kleine zieht nur wenn sie sich erschreckt, sollte das dann bei einem Hund eines Kunden passieren, und sich der Klickverschluss lösen, wäre das eine Katastrophe :/

1

Frag doch mal bei www.diehalsbandwerkstatt.de nach, vielleicht verkaufen die auch die Verschlüsse einzeln. Die Qualität ist auf jeden Fall sehr gut.

Was möchtest Du wissen?