Sehr, sehr unglücklich in meiner Ausbildung. Was tun?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Wechseln wäre die beste Alternative.

Du bist dreiundzwanzig, da kann man Dinge auch alleine hin bekommen. Du hättest allerdings viel früher Dich um eine andere Möglichkeit kümmern können.

Ausbildungsplatzwechsel

Wenn du deine Ausbildung gerne beenden willst, es aber in deinem Betrieb nicht mehr aushältst, kannst du den Ausbildungsplatz wechseln. Ein Ausbildungsplatzwechsel ist auf jeden Fall besser als ein Ausbildungsabbruch. Am besten hältst du dich an folgenden Zeitablauf:

Ausbildungsplatzsuche

Bewirb dich, solange du noch einen Ausbildungsplatz hast. Dann sind deine Bewerbungschancen besser. Die Tatsache, dass du deinen Arbeitsplatz noch hast, macht deutlich, dass du etwas an deinem Arbeitgeber auszusetzen hast – und nicht andersherum.

http://www.azubi-azubine.de/mein-recht-als-azubi/kuendigung-durch-den-azubi#Ausbildungsplatzwechsel

Also solltest Du andere Hotels in Deiner Umgebung anrufen und nachfragen. Wenn die Hotels weiter entfernt sind, dann halt dann noch solange einen Umzug starten. Meistens bieten die Hotels Übernachtungsmöglichkeiten für Azubis an.

Nur Du bist jetzt gefordert.

wenn es an dem personal und vorgesetzten liegt, dann würde ich das letzt jahr noch durchziehen, und dann einen Arbeitgeber suchen.

jetzt auch noch die letzten jahre hinwerfen ist keine gute idee.

es gäbe auch die Möglichkeit den betrieb zu wechseln, ohne die Ausbildung gleich abzubrechen.

Du bist 23 und kein Kleinkind mehr. Wehr dich!

Wenn sie wieder so mit dir redet, frag sie doch einfach mal, ob ihr nicht auffällt, wie verletzend das ist. Frag sie, warum sie dich all diese Dinge allein machen lässt, wenn sie sie dir eigentlich nicht zutraut.

Und überleg dir auch, warum DU deswegen depressiv wirst. Ist es wirklich so wichtig, dass sie dir jeden Tag ein Sternchen ins Berichtheft klebt? Deine Probleme entstehen in DEINEM Kopf!

Oft eskaliert sowas, wenn der "böse Chef" genau das ausspricht, was der arme Angestellte/ Azubi selbst befürchtet - wenn du Selbstzweifel hast, ist selbst konstruktive Kritik eine Katastrophe.

Wenn deine anderen Kollegen dich toll finden, und es auch in der Berufsschule läuft - schluck die blöden Kommentare runter und bring die Sache zu Ende. Es dauert nicht mal mehr ein Jahr...

Und wenn du das nicht mehr aushältst: es steht dir frei zu kündigen! Du kannst die Ausbildung in einem anderen Unternehmen weitermachen, eine ganz andere anfangen oder erst mal ungelernt arbeiten. Wenn du in der Branche bleibst, kannst du in ein paar Jahren auch eine Externenprüfung ablegen.

Egal, was du tust, du musst endlich selbst die Initiative ergreifen, statt dich rumschubsen oder treiben zu lassen. Nimm dein Leben in die Hand!

Mach die Ausbildung fertig, sonst war ALLES umsonst. Dann kannst du arbeiten wo du willst und musst deine Chefin nicht mehr sehen.

ist es denn nicht möglich zu wechseln? ...

wenn das nicht geht, würde ich auf jeden fall eine therapie als unterstützung fürs letzte jahr machen. si erfährst du wenigstens wie du am besten mit der situation umgehen kannst..

alles gute für dich!

Du bist so ein wertvolles Geschöpf auf dieser Erde, dass Dir so etwas gar nichts mehr aus machen sollte.

Es gibt immer 2. Einer der es macht und einer der es mit sich machen lässt.  Die Frau merkt wohl, das Du gut bist. Also muss Sie Dich bremsen. Könntest ja von selbst auf den Gedanken kommen, wenn Du ausgelernt hast, dass du mehr Lohn haben willst oder wechselst.    Aber wenn sie Dich zum "Deppen" erklärt erstickt jeder Keim von Dir nach solchen Gedanken.

Zieh den Rest noch durch, bald hast Du das gepackt und hast eine abgeschlossene Ausbildung.

Damit Du von deinen neg. Gedanken befreit wirst beginne mit Ausdauersport. D.H. Schwimmen, Radfahren oder Joggen. Deine "Rübe" braucht Sauerstoff und das hier befreit Dich von diesen Gedanken.

Ehrenwort

Google jetzt schon einmal nach "Hilton", "Steigeberger" , "texas Hotels"

damit Du weisst wo hinterher dich bewirbst. Dort wirst nicht ins Wasser geworfen , du wirst auch auf Seminaren weiter gebildet.

Und wenn Du dort für die in einem ausländ. Hotel arbeiten würdest, steht Dir vieles späterhin offen.

Auch wenn es dir soooo schwer fällt....doch Du hast bereits 2/3 hinter dir!!!!!! Du stehst unmittelbar davor eine Berufsbezeichnung zu beommen! Wirf diese Zeit nicht so einfach weg!!!!!

Beiß dich jetzt noch durch und überlege gleichzeitig, was Du danach anstreben könntest. Du könntest auch JETZT schon Bewerbungen für die nächste Ausbildung schreiben. Dann hast Du gleich im Anschluß etwas.

Aber wirf die letzten 2 Jahre nicht in den Müll!

Entweder ziehst du das jetzt noch 1 Jahr durch und suchst dir was anderes nach der Ausbildung.

Oder spreche mit deinen Vertrauenslehrer der kann dir helfen die Ausbildungsstätte zu wechseln , so könntest du evtl. deine Ausbildung in einem anderen Betrieb fertig machen.

 

Aber jetzt die Ausbildung abrechen hat für mich keinen Sinn, dann hast du 2 Jahre verschenkt.

Nun ich denke Du solltest dir da Hilfe holen,dass klingt ja schon nach Mobbing seitens deiner Chefin!

Es kann und sollte nicht sein,das Du Angst hast zur Arbeit zu gehen und Du dich durch den Arbeitstag quälst!

Wie wäre es wenn Du zum Arzt gehst und ihm deine Situation schilderst?

Meiner Meinung nach wird es so nicht weiter gehen,aber das ist nur meine Meinung die ich mir aufgrund deiner Schilderung bilde!

lg 

michi665

Zieh das durch und gib dir weiterhin Mühe. Und ignorier was die Meckertante sagt, nimm das nicht persönlich und schmunzel im Innern einfach an wenig. Sie kann dich sowieso nicht rauswerfen ohne dass du etwas schlimmes gemacht hast.

Melde dich bei der IHK vielleicht können die dir einen anderen Ausbildungsplatz vermitteln, dürfte im Hotel bvon nicht schwer sein!

Du bist eh schon im letzten Jahr. Zieh das jahr noch durch und dann kannst eh was anderes machen!

Das meiste ist hier schon geschrieben, aber was fehlt ist die Ausspache mit der Cheffin.

Weiss Sie von deinen Gefühlen von deiner Angst. Es ist sicher nicht leicht um ein Gespräch zu bitten aber es bringt sicher etwas. Erkläre kurz deine Situation und frage sie was geändert werden kann. Überhaupt solltest du in dem Geespräch sachlich sein und nicht viel erzählen. Stell ihr Fragen und lass sie Antworten. Versuche nicht weinerlich zu sein. Gib ihr das Gefühl, du bist stark.

Willst Du im dritten Lehrjahr alles hinschmeißen? Das kann doch nicht Dein Ernst sein. Beiß die Zähne zusammen und bring die Lehre hinter Dich mit heulen und zähneknirschen.

Was möchtest Du wissen?