Sehr private Geschichte aber ich will sie trotzdem erzählen. Kann mir jemand vielleicht einen Rat geben oder zumindest seelisch meine Lage etwas verbessern?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du steckst in einer schweren,belastenden Situation.

Versuch mit Deiner Mama ganz in Ruhe zu reden. Frag sie,ob sie nicht bereit wäre,sich ein wenig Last von den Schultern nehmen zu lassen,indem sie eine Therapie macht.

Sie hat über all die Jahre viel geleistet und scheint im Moment am Ende ihrer Kraft zu sein.

Sag ihr auch,dass du vollen Respekt vor dem hast,was sie geleistet hat und dass es jetzt an der Zeit für sie ist, auch einmal an sich selbst zu denken und zu schauen,dass sie wieder Kraft tankt und sich helfen lässt.

Es ist keine "Schande" sich auch in psychischen Dingen helfen zu lassen, zumal sie über Jahre "gekämpft" hat.

Ich wünsche Euch alles Liebe!

Sie macht Therapien usw. Aber das scheint nicht zu helfen. Sie sagt sie kann mir diese Last nicht geben, da ich nicht vertrauenswürdig sei. Ich kann mit ihr nicht reden. Seit Jahren herrscht keine familiäre Situation mehr hier.... Meine Freunde denken ich mag sie nicht mehr weil ich sie vernachlässige aber ich kann Ihnen einfach nicht unter die Augen treten... Ich fühle mich so dreckig... 

0
@Hilferuf98

Warum fühlst du dich dreckig? Und welche Last kann dir Deine Mama nicht geben,weil du nicht vertrauenswürdig bist?

0
@SoulandMind

Dreckig weil ich so hilflos los bin... Sie lässt mich ihr nicht helfen. Sie sagt nein du machst das nicht richtig du kannst nichts ausser dich im Spiegel beobachten und zocken... Weder Haushalt noch sonst irgendetwas...

0
@Hilferuf98

Hilflos und dreckig sein sind aber horrende Unterschiede. Jeder ist und darf in seinem Leben auch hilflos sein und dafür muss man sich nicht schämen.

Möglicherweise kannst du eine ganze Menge,nur ist es Deiner Mama nie gut genug?! Einfach,weil du manches vielleicht anders machst?

Dann ist das einzig und alleine das Problem Deiner Mutter und nicht Deines.

Und nochwas: Denk auch an Dich, du hast auch ein verdammtes Recht auf ein eigenes Leben-Mitleid mit deiner Mama,schön und gut,das ehrt dich-aber nicht um den Preis, dich psychisch kaputt machen zu lassen........

Mach DAS Deiner Mutter mal klar,notfalls wende Dich an einen psychosozialen Beratungsdienst,macht eine Familientherapie,wenn Deine Mutter da mitspielt, damit auch Deiner Mutter da einiges klar wird.

Nicht nur du hast moralische Verpflichtungen Deiner Mutter gegenüber-auch SIE hat dir gegenüber welche und dazu gehört schonmal,dass sie dich ordentlich und respektvoll auch behandelt.

2
@SoulandMind

Danke! Meiner Mutter dies klar zu machen ist zwar unmöglich weil man nicht mit ihr reden kann (sturr wie sonst was) , aber trotzdem danke.

1
@Hilferuf98

Sollte in der Richtung gar nichts gehen und Deine Mutter einfach so weitermachen wie bislang,würde ich mir an Deiner Stelle überlegen,auszuziehen. Wenn es möglich ist in eine eigene  Wohnung oder zu Oma/Opa oder Freunden und Bekannten.Auch wenn du schon 18 bist,würde ich mich beim Jugendamt informieren,ob du nicht in einer Wohngruppe unterkommen kannst.

Es macht keinen Sinn,wenn Du auch vor die Hunde gehst,glaub mir-und du bist ganz sicher nicht die undankbare Tochter,wenn du versuchst, Deine eigene Haut auch stückchenweise zu retten.

Wenn das Miteinander nicht funktioniert,weil das deine Mutter nicht einsehen kann-dann bleibt dir nur die Möglichkeit,alleine klar zu kommen. Möglichweise begreift sie,wenn es dann eben zu spät ist und du weg bist....

2

Deine Mutter lädt gerade die Belastung, die jahrelang auf ihren Schultern ruhte, auf deinen ab. Es hört sich so an, als ob sie unbewusst versucht, dich genauso zu zerstören, wie sie zerstört wurde.

Euer Familienerbe scheint die gesamte Familie, besonders die Frauen, zu treffen in sehr destruktiver Weise.

Um erstmal Abstand zu bekommen und Entlastung für dich, sprich bitte mit eurem Hausarzt. Deine Mutter braucht dringend eine Kur, damit alle zur Ruhe kommen und weitere Schritte eingeleitet werden können.

Du hast viel zu viel mitgetragen bis jetzt und deine eigene Entwicklung hinten an gestellt. Es ist weder deine Aufgabe, noch hast du die notwendige Stärke oder berufliche Kompetenz, deine Mutter zu pflegen.

Wenn deine Mutter stabilisiert ist nach der Kur, könntet ihr in Lüneburg einen Bekannten von mir ansprechen, der Generationen-Therapie anbietet, um eure familiären Verstrickungen zu lösen.

Bitte melde dich dann!

Alles Gute für euch!

 

18 Jahre ist halt eine sehr schwierige Zeit.

Das heißt man wird erwachsen, hat aber noch nicht so viel Erfahrung mit sich. Auch verändert sich das eigene Umfeld.  Man wird grösser und aus der geborgenen Umgebung als Kind wird man auf einmal Berufstätig oder fängt eine Ausbildung an.

Ist natürlich ncith so einfach einem die eigene Familie nicht so viel Unterstütuzung geben kann, wie man es gerne möchte. Deine Mutter hat ihre eigene Sorgen und ist vermutlich auch selber damit überfordert.

Es kann sein, das sich deine Situation verbessert, wenn du deine Lebensumstände änderst. Das kann z.b. eine eigene Wohnung sein, oder ein Beruf oder ein neuer Freundeskreis sein.

Ich kann so schwer wegziehen. Es geht ihr so schlecht das ich einfsch Mitleid habe. Was ist wenn sie fällt und sich etwas bricht... Wir sind nicht wohlhabend und bekommen viel Hilfe vom Staat... Ich bin überfordert aber niemand kann mich verstehen...

1
@Hilferuf98

Niemand sagt das es leicht wird.

Falsches Mitgefühl bringt einem auch nicht weiter. Erwachsene können sehr gut in der Lage sein sich selber für sich zu sorgen. Ansonsten kann es passieren das ihr lebenslang in einer

Co-Abhängigkeit zusammen seit.

1
@blackhaya

Sie ist aber zu garnix mehr zu gebrauchen. Sie ist komplett am Ende... Und das ist nicht übertrieben. Ich kenne keinen anderen Menschen dem es so geht wir ihr oder mir... Ich habe das Gefühl jeder kämpft für sich selber und auf der anderen Seite dann kann sie aber nicht für sich selber kämpfen.

1
@Hilferuf98

Sich gegenseitig in den Abgrund zu ziehen das hilft auch nicht.

Also zieh aus der Wohnung aus.

2

Worunter leidet sie denn, ich meine unter welcher Krankheit?

Was du schreibst klngt so, als würde sie ein Alkoholproblem haben.

Ich denke Sie sind besoffen wenn sie jenes ohne jegliches Schmagefühl hier schreiben können. Meine Mutter hat ihr ganzes Leben lang ihre Familie in der Vordergrund gestellt und sich selbst so vernachlässigt das sie einfach kaputt ist. Ihre Nerven liegen blank und ihr Körper ist ein reines Wrack! Sie leidet unter Schwindelanfällen, Zukunfsängsten und anderen Depressionen wie ich denke... 

1
@Hilferuf98

Du bist wahrlich ein armer Kerl!

Und du möchtest dir auch nicht helfen lassen, sondern dich nur in deinem Selbstmitleid suhlen.

Gut gemacht! Weiter so!

0

Was möchtest Du wissen?