Sehr komische Lösungsmenge bestimmen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Um die Nullstellen herauszufinden musst du die Gleichung immer =0 setzen und dann nach x auflösen.
-2x^2+4x+6=0   |:(-2)
x^2-2x-3=0
Jetzt kannst du die PQ-Formel anwenden.
x=-1, 3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anno110
29.11.2016, 20:58

Achso, jetzt verstehe ich es! Danke!!

0

Das Zeichen gedeutet:

Kleiner ODER Gleich.

Du kannst also einmal mit = rechnen, das sollte ja kein Problem sein.

Für < steht dann dort:

x²-2x-3<0

mit pq-formel folgt dann: x_1 <1+2=3 und x_2 < 1-2=-1

Die Lösungen liegen also im Bereich (-1; 3)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anno110
29.11.2016, 20:58

cool, dass du mir noch die p/q Formel erklärt hast. Jetzt bin ich im Bild, danke!!

0
Kommentar von eddiefox
29.11.2016, 21:40

Hi,

die Lösungsmenge (-1; 3) ist richtig für die Ungleichung

x²-2x-3<0, aber nicht für die Ungleichung

(*)   -2x^2+ 4x + 6 ≤ 0 ,   die Anna lösen will.

Beide Seiten der  Ungleichung (*) durch (-2) dividieren
(oder mit -1/2 multiplizieren) ergibt :

(**)   x² - 2x - 3 0

( Division durch eine negative Zahl =>    ≤  →  ≥ )

Die Lösungsmenge L von (**)  ist die gleiche wie die
von Ungleichung (*), nämlich

L = ] -∞; -1 ] ∪ [ 3; +∞ [

Gruß

0

Was möchtest Du wissen?