Sehr hohe Heizkosten in einer KfW 40 Wohnung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ein kfw40 oder kfw60-Haus muß natürlich nicht mit 40 KW/ m² bzw 60 kw/m² auskommen! Das ist nur ein theoretischer Wert, der nur dann erreicht wird wenn man in keinem Zimmer mehr als 20 Grad heizt. Man kann in einem KFW40 Haus also auch 120 KW/m² verbrauchen. Und das ganze gilt auch nur bei idealem Lüftungsverhalten und wenn man die Fenster nicht zu lange geöffnet hat, bzw gar nicht, wenn eine Lüftungsanlage installiert ist

Also im Detail kenn ich mich nicht damit aus, aber ich würde mal behaupten dass sich das "40kwh" auf den Soll- bzw Idealwert bezieht, so ähnlich wie die Angabe des Verbrauchs beim Auto, welcher ja kaum zu erreichen ist. Für individuelles Heizverhalten (dauernd volle Pulle und dann die Fenster auf ;-) ) kann zudem natürlich niemand was - insofern kann man den Vermieter darauf sicherlich nicht festnageln.

Aber natürlich sollte man prüfen, ob die Heizung korrekt eingestellt ist. Was den Zählerstand angeht - wenn die Heizung dazu genutzt wurde, das Haus zu trocknen sicherlich nicht. Wenn nur "mal" kurz angestellt wurde um zu prüfen ob die Anlage funktioniert sind die 1, 2 kwh sicherlich verkraftbar - auf jeden Fall den Kosten einer zusätzlichen Ablesung vorzuziehn.

Was möchtest Du wissen?