Sehr große Angst vor mutliple sklerose?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Grundsätzlich ist es gut, dass das Epstein Barr Virus (korrekt) diagnostiziert wurde - denn dann bekommst Du auch die richtige Therapie.

Epstein-Barr & MS

Die meisten Menschen kommen damit im Laufe ihres Lebens in Berührung und tragen von da an Antikörper gegen das Virus in sich.....

Einige Studien haben mittlerweile nachgewiesen, dass Menschen mit einem
höheren Epstein-Barr-Virus-Antikörperwert ein höheres Risiko haben, auch an Multipler Sklerose zu erkranken.

Ein höheres Risiko heisst aber noch lange nicht, dass die Krankheit wirklich ausbricht - denn sonst würden ja die meisten Menschen an MS erkranken.

Zudem ist das "höhere" Risiko nicht näher beziffert (so ist zB auch 5% höher als 1% oder 35% höher als 10%).

Mach Dir also keine Sorgen - sondern nutze die Energie um wieder ganz gesund zu werden (kann beim Pfeifferschen Drüsenfieber auch etwas länger dauern - muss aber nicht :)

Positives Denken unterstützt den Heilungsprozess sehr - und unser Körper ist unglaublich stark & regenierfähig!!! Du schaffst das.

Und Symptome nicht mehr googlen!

Googelei bringt dich da Wirklich nicht weiter. Die Krankheit mit der du dich befasst wirst du auch sehen.

MS liegt bei uns in der Familie, zwar nicht zwingend vererbbar aber die Wahrscheinlichkeit ist höer.

Die meisten Diagnose werden zwischen 35&45 gestellt.

MS Verläuft meistens sehr schleichend und hin und wieder in Schüben.

Mittlerweile kann man den Verlauf stark verlangsamen und mit entsprechendem Training einiges an Beweglichkeit lange bewahren.

Mach dich nicht bekloppt.

Schaffst du das nicht melden dich beim Arzt mit dieser Befürchtung.

Der wird das dann abklären.

Ps. Meine Oma hat MS seid 30 Jahren und hat die gleichen Gebrechen wie andere Damen in dem Alter und das obwohl die Medizin damals noch lange nicht soweit war.

Ich glaube bei dir ist etwas anderes für deine Symptome verantwortlich.

0

Hat der Arzt dir das gesagt, hast du das im Internet gegoglet oder wieso hast du die Angst?

Bitte rede mit deinem Arzt, oder mit den Ärzten im Krankenhause, wenn du erst einen Termin hast. Dich jetzt in was hineinsteigern bringt dir nichts.

Hey :)

Ich hab mit 19 die Diagnose bekommen und hatte da schon meinen dritten Schub.

MS ist nicht so schlimm wie du vielleicht denkst. Man stirbt nicht daran und du sitzt auch nicht mit Bestimmtheit nach 5 Jahren im Rollstuhl.

Falls du wirklich MS haben solltest:

Du bist nicht allein! Es gibt schon einige die ihre Diagnose früh bekommen. Ein guter Neuro hilft dir beim Verstehen und du solltest dir das Infomaterial gut durch lesen. Ihr würdet dann zusammen eventuell eine Basistherapie auswählen mit der du einverstanden bist.

Ich würde dir aber von den Facebook Gruppen abraten, die Meisten dort sind schon älter und (auf gut deutsch) jammern nur rum wie schlecht es ihnen geht. Natürlich geht es dort einigen nicht so gut, aber vieles ist auch einfach nur gejammer und so was will man als junger Mensch nicht lesen.

Was möchtest Du wissen?