Sehr geehrte Damen und Herren, hiemit möchte ich Ihnen mitteilen dass der Vermittlungsgutschein

7 Antworten

Hallo,

Mit 2 "s" und davor ein Komma.

Ganz einfach erklärt. Wenn Du ein "das" mit den Worten "welches, jenes" ersetzen kannst, dann schreibt man es mit einem "s".

Das hört sich bei Deinem Satz ziemlich fasch an, also mit zwei "s" und eben wegen dem Doppel "s" ein Komma davor.

LG

In diesem Fall "dass"...

(Wenn Du für dieses Wort auch "deswegen", "deshalb", "weswegen", .... einsetzen könntest, dann wird "ss" verwendet, ansonsten nur "s"...)

Der Nebensatz wird hier durch die Konjunktion "dass" eingeleitet.

Wenn man von von dem fehlenden Komma vor "dass" mal absieht, ist die Formulierung insgesamt mehr als mäßig. "hiermit" ist überflüssig (womit sonst, wenn nicht mir diesem Schreiben)), "möchte" ist nicht gut, denn du tust es doch und möchtest es nicht nur tun.

Du wirst ja eine Betreffzeile haben, in die du in Kurzform sagst, um was es geht. Dann könnte dein erster Satz etwa so beginnen:

Sehr geehrte...........,

der Vermittlungsgutschein (in dieser Angelegenheit) ...... und und und. (Man müsste jetzt den Sachverhalt kennen, um weiterzumachen.

Was möchtest Du wissen?