Sehr dolle Flugangst, Start, Hilfe :(

3 Antworten

Ich kann dir nur raten(was nen bisschen lausig ist) beim Start einfach die Augen zu schließen und an schöne Dinge denken.Vielleicht Geburtstags Geschenke,oder schöne Strände,Freund oder Freundin,Kumpel oder was du alles erleben könntest dort wo du hinfliegst.Und Versuch die Geräusche auszublenden. :-) Ich wünsch dir viel Glück dabei.

Danke für deine Antwort :D Jetzt habe ich echt richtig Lust zu fliegen, und einfach nur positiv zu denken!

Lieeebe Grüße :)

0

Das ist leider das Problem an Phobien...man hat Angst ohne jeglichen Grund.

Mal ehrlich: Von wie vielen Unfällen hast du dieses Jahr gehört? Dürfte unter 3 sein. Da ist der Weg zum Flughafen gefährlicher.

Ich will mich um Himmels Willen nicht über dich lustig machen. Es ist halt so, dass es Leute gibt die vor trivialen Sachen Angst haben (z.B. rasten einige aus, wenn sie eine Spinne sehen, obwohl mir keine Spinne in Deutschland bekannt ist, die wirklich gefährlich ist) - das ist mehr oder weniger normal.

Für die physischen Beschwerden die du erlebst, empfehle ich dir Kaugummi oder Bonbons (lutschen) wegen dem Druckabfall - um Druck auf deinen Ohren aufrecht zu erhalten (beim Start/Landung). Idealerweise sogar Reisekaugummis (Superpep, wenn es die noch gibt).

G-Kräfte beziehen sich auf die Beschleunigung, die kann ein Problem sein (Blutdruck), aber nur wenn du in einen Kampfjet einsteigst (Achterbahnen sind schlimmer als ein Linienflieger).

Wie gesagt: Das einzige worum du dir Sorgen machen müsstest, ist der Druckabfall, und da hilft ein Kaugummi/Bonbon - alles andere ist Kopfsache.

Hmm, Angst vorm Absturz habe ich gar nicht, oder dem Piloten ausgeliefert zu sein, überhaupt keine Angst :) Nur der Start, vielleicht sollte ich mal mehr fliegen, dass das ganze sich etwas 'lockert'' =)

Viele Grüße und schönen Abend noch :)

0

Man könnte sich ganz einfach mal auf einen Flughafen begeben und in die Atmosphäre eintauchen. Damit kommt man erstmal mit der ganzen Materie in Berührung und kann ja "Gott sei Dank" danach erstmal wieder gehen. Man kann sich über dieses Unbekannte informieren, technische Infos oder auch Reportagen anschauen. Sich damit befassen und sich der Angst stellen, ist ein großes Thema. Ein großer Angstfaktor ist auch immer Wetter. Ich würde auf eine gute Abflugzeit achten, damit man vorab schon mal ausreichend Schlaf bekommt, denn ausgeruht ist man einfach entspannter. Ansonsten versuchen etwas vorzuschlafen. Außerdem ist es gut, weitere Kleidung zu tragen, also keine engen Kragen oder Hosen/Gürtel, die schnüren einem sozusagen die Luft noch mehr ab. Viel trinken, vorab und auch während des Fluges sorgt für einen stabilen Kreislauf und ein frisches Gefühl. Dabei eignen sich Wasser und Säfte am besten. Ebenfalls sollte man versuchen einen Platz in Reihe 1-12 zu ergattern, da es hier ruhiger ist und man die Flugbewegungen nicht so stark spürt. Auf Medikamente sollte man weitestgehend verzichten, da viele Nebenwirkungen besitzen und man bei dem veränderten Druck nie weiß, wie sie wirken. Es gibt aber gute homöopathische Präparate. Diese haben keine Nebenwirkungen. Es eignen sich Acontium, Borax und Globuli(Dosierung C30). Ansonsten suchen sie das Gespräch mit Mitreisenden, um sich abzulenken oder lassen sie sich auf das Unterhaltungsprogramm an Bord ein. Manchen hilft es sogar die schönen Wolkenbilder, Städte, Flüsse und Berge unserer einzigartigen Welt von oben zu betrachten und an sich vorbeiziehen zu lassen.

Es gibt auch einige Bewegungsübungen, bei denen Atmung eine ganz wichtige Rolle spielt. Man sollte lange durch die Nase ein und durch den Mund wieder ausatmen. Das erfrischt von innen und macht munter. Außerdem kann man bei akuten Angstzuständen die Hände zu Fäusten zusammenpressen und anspannen, danach wieder lockern. Um die Beine während eines Fluges fitt und munter zu halten, machen sie am besten die sog. Wadenpumpe. Dabei wippen sie immer abwechselnd von den Zehenspitzen zur Hacke.

Guten Flug
Andreas

PS: Korfu ist wirklich sehr schön. Die Mäuseinsel und der Strand von Agios Georgios sind sehr sehenswert.

Hey, danke für die Antwort :) Habe mich doch jetzt entschieden, die ganze Sache ganz locker und positiv anzugehen. Mal gucken, vielleicht will ich irgendwann doch Pilotin werden ;D

Liebe Grüße =)

0
@mynameisjanine

Locker und positiv ist immer am Besten. :-) Piloten mit Flugangst soll es ja auch schon gegeben haben.

MfG

1

Was möchtest Du wissen?