Sehr brenzliche Situation?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich würde ihn morgen, Freitag, noch zu Hause lassen. Sag ihm, er könne sich mal einen Tag ausruhen, bring ihm ggf. etwas ans Bett oder ins Zimmer, das ihn etwas verwöhnt (Lieblingsessen etc.).

Rufe in der Schule an und erkläre die Situation und erkläre, dass er heute nicht am Unterricht teilnehmen kann, weil es ihm psychisch sehr schlecht geht.

Entweder redet er am WE oder ihr geht dann Montag mal zum Arzt. Vorzugsweise einem Arzt, dem er vertraut. Man kann auch wegen psychischer Beschwerden eine Zeit lang krankgeschrieben werden. Erkläre dem Arzt vorher - z.B. morgen telefonisch - was passiert ist.

Es gibt ja verschiedene Möglichkeiten, eine davon wäre etwas in Richtung Mobbing, andere wären ggf. schwerwiegender.

Ich würde ihm auf jeden Fall jetzt eine kleine Auszeit gönnen, vielleicht kann er sich dann beruhigen und Dir anvertrauen. Bedräng ihn erst mal nicht, aber bleibe "gesprächsbereit", also gehe auf das ein, was er von sich aus sagt/ möchte (auch spielen oder so - damit er sich angenommen fühlt und das Erlebte besser verarbeiten kann). Vielleicht hast Du so bis Sonntagabend schon eine Idee, um welches Problem es sich handelt.

Bevor er wieder zur Schule geht, sollte es eine Erklärung geben, und Ihr - Du und die Lehrer - solltet wissen, ob etwas schwerwiegendes passiert ist oder es sich "nur" um Mobbing handelt. Falls dies der Fall ist, könnten die Lehrer auch den Freund etwas im Auge behalten, damit das Verhalten nicht in der Klasse weiter gefestigt wird.

Als Entschuldigung (für die Klassenkameraden) hatte er dann eine Magendarmgrippe, die dauert ja meist so drei Tage. ;-)

Danke, das mit dem spiele spielen tun ich auf jeden fall. Natürlich gönne ich ihm ein wenig zeit... Ich bedanke mich für dein hilfreiche Informationen.

1

Das klingt tatsächlich nicht gut. Du hast richtig reagiert. Bleib aufmerksam und sprich bitte auch mit dem Lehrer. Ihm ist vielleicht auch etwas aufgefallen. Auf jeden Fall scheint beim Freund etwas Schreckliches vorgefallen zu sein.

Lieber Anonym40,

Du hast sehr aufmerksam als Vater beobachtet und ein hohes Einfühlungsvermögen bewiesen. Es ist nun sehr wichtig, nachdem die Signale eindeutig interpretiert sind, herauszufinden was deren genaue Ursache ist. Hierbei sind zwei Dinge besonders wichtig:

Zum einen, dass Du Dir und vor allem Deinen Sohn Zeit lässt. Wenn Du ihn drängst, verschließt er sich nur umso mehr und auch "besondere" Reaktionen wie ein Geheimnis anzuvertrauen signalisiert zu einem Gewissen Teil auch den Druck, selbst etwas preiszugeben. Von daher: Dein Sohn liegt gerade sicher in seinem Bett, er ist bei Dir, gib euch beiden Zeit.

Zum Anderen: Wenn Du ihm bisher stets das Gefühl gabst, dass er Dir alles anvertrauen könne, wird er das auch noch in den nächsten Tagen tun. Vielleicht muss er das Erlebte nur zunächst für sich selbst reflektieren und auf seine Weise verarbeiten. Während des Schlafes finden auch subbewusste Verarbeitungsmechanismen statt, die beispielsweise die möglicherweise negative emotionale Verbindung mit dem Erlebten auf eine Art  und Weise auflösen , dass er sich Dir schließlich öffnen wird.

Wenn es dann so weit ist, gilt es, noch aufmerksamer auf die Details seiner Erzählung zu achten (wie erzählt er es, Veränderungen in Atmung oder Pupillen, Betonung, Intonation, kommen alte Emotionen wieder?, etc.)

Ein gewisses Maß an Achtsamkeit vorausgesetzt, wirst Du so in den nächsten Tagen dazu in der Lage sein, auf eine intuitiv vaterliche Art und Weise genau zu wissen, ob es noch etwas zu tun gibt oder ob deine Sorgen vielleicht doch nur unbegründet waren oder das Erlebte in einem ersten Moment vielleicht wesentlich intensiver war, als in einem retrospektiv reflektierten Rahmen.

Alles Gute und Liebe Grüße

Knäckebrotdip

Vielen dank.

0

Du könntest auch einen Kinderpsychologen aufsuchen, natürlich nur wenn sich die Situation nicht bessert.

Vielleicht ist er morgen oder übermorgen eher bereit zu sprechen, wenn sich aber bis dahin nichts ändert, dann würde ich doch zum Kinderpsychologen raten

Es kann sein das er mit seinem Freund einen Streit hatte. Als ich in diesem Alter war, hatte ich Streit mit meiner besten Freundin und war so traurig/wütend, dass ich sie nicht mehr in der Schule sehen wollte und habe meinen Eltern gesagt das ich "Kopfschmertzen" hatte. Es war schwer meinen Elterm zu sagen das man sich mit einem Freund gestritten hatte.

Kann sein, dass es wirklich nichts ist, er bei seinem Freund was gegessen hat und ihm deshalb nicht gut geht. Oder auch nicht. Am besten ist du redest mit den Eltern oder, ich weiss nicht ob dein Sohn ein engen Vertrauten hat aus deiner Familie?? Bei mir ist es meine Schwester. Die Kids erzählen mir alles und klar weiß es meine schwester das auch nur die kids wissen nichts von dass ich es der Mama auch sage (nur ernstes, sonst wird Vertrauen nicht missbraucht). Als Elternteil muss man das geschickt machen, dass der vertraute Person sicher auch für andere dunkle Tage bleibt. Wenn du so eine Person hast, schick ihn vor. Bitte unauffällig, kinder sind nicht dumm. Wenn du keine Person hast, dann kannst du nicht viel machen außer sein Verhalten beobachten. Ich kann dich aber verstehen, die Welt ist so grausam geworden...kann auch sein dass sein Freund ihm eine üble Geschichte erzählt hat. Ich persönlich halte nichts von mit *beim Freund übernachten*. Vor allem nicht in dem Alter. Manchmal ist es eifach besser so :))

eigentlich ich auch nicht. Aber er wollte unbedingt und ich habe gesagt am Sonntag gesagt wenn er sein Klassenarbeit mit ein gute Note nach hause bringt dann verspreche ich es ihn. das hat er auch am Dienstag gemacht mit ein Glatte 2. da habe ich es ihm erlaubt.

0

Ist auch nicht schlimm, versprochen ist versprochen. Ich möchte dir nicht reinreden, aber wenn man es nicht tut ist man auf der sicheren Seite. Kennst du die Eltern seines Freundes??

0

jain. Ich Treff die nur mal in der schule da quatschen wir bisschen und das wars auch...

0

Ich finde du hast richtig reagiert und dich gut verhalten. Zusätzlich würde ich dort - bei seinem Freund - nachfragen was da vorgefallen ist und mit deinem Kind weiter im Austausch bleiben.

Vielleicht könntest du mit den Eltern seines Freundes sprechen...Vielleicht wissen die etwas

Das hab ich getan die meinten das alles okay War nur das die Besuch bekommen haben...

0

Vielleicht stimmt die Gesundheit nicht...ein Arzt aufsuchen wäre bestimmt hilfreich!!!

0

Ich würde ihm ein wenig Zeit lassen falls er etwas verarbeiten muss

Vielleicht solltest du mal mit den Lehrern reden ob die etwas mitbekommen haben bezüglich deines Sohnes. Da jetzt fastnacht ansteht sollte sich seine laune meine ich doch sehr schnell wieder bessern. Wenn nicht würde ich schnellstens mit ihm zum arzt gehen, kann ja sein dass er igendwas genommen hat.

Hole dir Rat bei einem Schulsozialarbeiter, man kann hier nur mutmaßen.

Das ist ein kleines Kind wenn man kann alles beinflussen ist ein blödes Gefühl aber es klappt

Was möchtest Du wissen?