Sehprobleme einseitig?

4 Antworten

Das ist gar nicht so selten, dass man mit einem Auge schlechter sieht als mit dem anderen. Man merkt es normalerweise nicht, da, wenn man mit beiden Augen guckt, da das stärkere Auge quasi die ganze Arbeit übernimmt.

Du musst dir keine Sorgen machen. Wahrscheinlich ist das linke Auge etwas kurzsichtig und der Augenarzt wird dir eine Brille verschreiben.

Ging mir übrigens genauso, bevor ich meine erste Brille bekam. Ich stellte auch fest, dass das eine Auge in der Ferne nur verschwommen sehen konnte. Bin dann zum Augenarzt und habe dort einen Sehtest gemacht, bei dem sich herausstellte, dass auch die Schärfe des besseren Auges nicht optimal war, wenn auch besser als das andere. Die Brille hatte daher dann unterschiedlich scharfe Gläser.

Du kannst aber auch beim Optiker einen Sehtest machen, dann brauchst du nicht 3 Wochen zu warten und weißt ziemlich schnell Bescheid.

...Natürlich gibt es das..!

...Viele Mensche haben ein "gutes" und ein "schlechtes" Auge. Auch, wenn beidseitig eine Sehschwäche vorhanden ist, kommt es vor, dass man ein "besseres" und ein "schlechteres" Auge hat, und die "Sehschärfe" nicht auf jeden Auge gleich ist.

...Der Augenarzt wird in 3 Wochen genau feststellen, ob Sie vielleicht nicht doch eine beidseitige oder nur eine einseitige Sehschwäche haben und Ihnen dann vermutlich eine Sehhilfe verordnen.

Es ist nichts ungewöhnliches auf einem Auge schlechter zu sehen, als auf dem anderen. Das haben viele Menschen. Mein Bruder hat es sogar irgendwie geschafft auf einem Auge kurz- und auf dem anderen weitsichtig zu sein.
Ich habe auf beiden Augen eine Sehschwäche, aber nur auf einem eine Hornhautverkrümmung.
Du brauchst wahrscheinlich eine Brille, die nur auf einer Seite Stärke hat.

Was möchtest Du wissen?