Sehnsucht nach Selbstverletzung...?! (längerer text)

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist schon toll, dass du doch soviel Mut und Kraft aufbringst und dich nicht mehr ritzen willst - und das auch schon gut durchgestanden hast, wenn doch mal wieder eine verzweifelte Situation auf dich zugekommen ist. Versuche mal, ob du nicht doch auch mit jemadem - dem du richtig vertraust - reden oder telefonieren kannst. Denn ein bisschen Unterstützung und nette Worte und Trost helfen dir vielleicht zusätzlich stark genug zu sein.

Es wird leider noch eine ganze Weile dauern, bis du solchen Situationen auch wieder richitg gewachsen bist. Aber es ist ein sehr gutes Zeichen, dass du für dich entschieden hast, deinem Leben auch wieder hoffnungsvoll entgegen zu blicken. Denn das zeigt auch , dass dein Sebstvertrauen allmählich wieder stärker wird und du auch erkennst, was für dich wirklich wichtig ist und was du zu leisten im Stande bist.

Was du auf jedenfall machen musst - und das dürfte für dich so ziemlich das Schlimmste sein, was du dir im Moment wünschst - wäre einen Arzt oder einen Psychiater deines Vertrauen aufzusuchen und mit diesem darüber zu sprechen, wie ihr zusammen die ungelösten Probleme zwischen dir und deinen Eltern in den Griff bekommt. Dazu bedarf es dann aber auch der ehrlichen Mitarbeit deiner Eltern. Denn das ist deine Achillesferse - und solange da noch diese vielen Ängste und Enttäuschungen in dir rumoren - das Gefühl nicht verstanden zu werden, ihre ablehnernde Haltung und Kritik, der Mangel an Geborgenheit und die Lieblosigkeit, die du erfähst - solange wirst du dich auch danach sehnen von ihnen geliebt zu werden. Du musst dir nur ein für alle Male klar werden, ob sie das verdienen und du ihnen noch eine Chance geben willst dir das auch zu zeigen - oder ob du die Illusionen da einfach aufgeben musst - und dich gefühlsmäßig einfach von ihnen trenne.

Denn dieser Zwiespalt ist es, der dir vermutlich nachhaltig auf der Seele liegt. Und wenn du den überwunden hast - sei es, dass deine Eltern endlich verstehen lernen - oder du dir z.B. durch ein betreutes Wohnen ein eigenes und unabhängiges Leben schaffst und dich dann an die Personen hälst, denen du viel bedeutest und die dir auch Halt geben. Erst dann wirst du deine unterbewussten Ängste überwinden und somit auch die Ursachen für deine mangelnde Selbstliebe und dein geringes Selbstwertgefühl. Das hat man dir nämlich schon zu oft eingeredet - und du selber dir auch - und das stimmt so einfach nicht.

Rede einfach einmal mit einigen Personen darüber, denen du wirklich vertraust - und dann versuche den Mut aufzubringen - dieses Schritt auch mit Unterstützung zu vollziehen. Wenn du dir das noch nicht zutaust - ist auch nicht so schlimm - dann bist du innerlich einfach noch nicht so weit - aber zumindest bist du dir dann bewusst darüber, wo die wirklichen Ursachen für deine Probleme liegen können. Auslöser ist oft auch der Verlust einer dir sehr wichtigen Person gewesen... und diesen Schmerz wirst du dann auch bewältigen können und wieder nach Vorne schauen. MfG EmoDoc

Danke dir für´s Sternchen.

Hoffe, du findest den nötigen Mut und die nötige Unterstützung. LG EmoDoc

0

Hey! Bestimmt willst du das nicht so gerne hören und ich kann ein bisschen mit dir fühlen, denn ich glaube ich weiß wie scheiße sich das anfühlt, nur gehört es nunmal dazu. Dass du nicht mehr so tief schneidest ist gut, sieh es positiv. Das kommt weil der Gewöhnungseffekt den diese Sucht bei regelmäßigen Verletzungen hat, zurück gegangen ist, weil du dich länger nicht verletzt hast. Das ist gut, dass die natürliche Schutzfunktion des Körpers sich wieder aufbaut, denn der Körper sieht es ja eigentlich nicht vor sich selbst zu verletzen. Du bist auf einem guten Weg, glaub an dich, du schaffst das auch weiterhin und alle Qual lohnt sich, denn es wird immer weniger schlimm werden.

Es gibt verschieden arten mit Stress und Druck umzugehen. Wenn du nicht schon in therapeutischer Behandlung bist, würde ich mir dringend welche Suchen, denn dort kannst du lernen damit umzugehen und vorallem es gar nicht so weit kommen zu lassen, oder mithilfe von autogenen Training immer wieder zu entspannen. Ich wünsche dir alles Gute, du kriegst das schon hin! ;-) Lg Calimero5

ich denke dass ist normal.jeder der einen "Entzug" macht, hat Rückfalle. du kannst stolz auf dich sein, dass du schon so weit gekommen bist. bist du ganz alleine losgekommen, oder hast du einen Psychologen, der könnte dir jz bestimmt helfen. ich würde mich wirklich an deiner stelle an einen psychologen wenden. aber du wirst vielleicht nie ganz von dem drang loskommen, dich selbst zu verletzen , das ist auch bei magersüchtigen so

Schule, Krankheit, Zusammenbruch, Lehrer...

Hallo zusammen, ich habe seit ca. 2 Monaten gesundheitliche Problem (Entzündung im Kopf). Da die Infusionen gegen diese Entzündung nicht richtig anschlagen, habe ich im Alltag so meine Probleme. Ich habe sehr oft Schwindelattacken, die manchmal bis zu einem Kreislaufzusammenbruch führen. Ich bin nicht lange weg und mir geht es danach auch ziemlich schnell wieder einigermaßen gut. Mir sind diese Zusammenbrüche nur extrem peinlich. Ich weiß zwar, dass ich nichts dafür kann, aber trotzdem finde ich es immer extrem unangenehm. Da ich bis jetzt schon 4 mal zusammengebrochen bin, habe ich Angst, dass mir das in der Schule passieren könnte. Mein Klassenlehrer weiß bescheid über meine derzeitige Situation, aber trotzdem weiß ich nicht wie ich reagieren soll, falls es wirklich dazu kommen sollte. Ich werde auf jeden Fall versuchen noch aus dem Klassenzimmer raus zu kommen bevor ich umkippe, einfach um größeres Aufsehen zu vermeiden und nicht vor der ganzen Klasse auf einmal auf dem Boden zu liegen. Aber wie soll ich damit umgehen wenn es passiert? Drei Leute aus meiner Klasse und mein Klassenlehrer sind die einzigen die bescheid wissen. Ich würde vermutlich nach einem Zusammenbruch weiter in der Schule bleiben, da es mir danach wieder gut geht, aber wie soll ich mich verhalten? So tun als wäre nichts passiert? Wobei es höchstwahrscheinlich doch irgendwann heraus kommt. Würdet ihr den restlichen Lehrern auch bescheid sagen? Soll ich es der ganzen Klasse sagen und sie "warnen"? (Wobei das für mich immer so wie ein "Schrei nach Aufmerksamkeit" klingt....) Ich hoffe ihr könnt mir die Angst vor dem Zusammenbruch in der Schule ein bisschen nehmen...und Danke dass ihr diesen Roman hier gelesen habt...Liebe Grüße

...zur Frage

Hört das jemals auf?

Hört das jemals auf, das man innerlich leidet? Ändert sich das gefühlsleben innerhalb einer Therapie die man wirklich durchzieht? Ich meine eine ambulante therapie...oder lernt man nur damit umzugehen? Wann hört der schmerz, der sich schon körperlich spührbar macht auf?

...zur Frage

Wie lange würde ich leben? Ich weiß diese Frage sollte man nicht stellen aber wie lange würde ich leben? Weiter infos....?

Wie lange würde ich leben? Ohne autounfall oder sonst was. Wie lange würde ich nur durch meine Gesundheit leben.

24 Jahre alt, treibe sport. Rauche nichts, trinke kein alk, kein Energy drinks und auch kein Kaffe. Meistens esse ich gesund, manchmal gönne ich mir auch ein Döner, oder Burgerking usw.

Falls das genetisch ist, kann ich nur sagen das mein Großvater mit dem alter 97 starb und meine Großmutter mit 93. meine Eltern leben noch.

...zur Frage

Warum tragen frauen ab 50 kurze Haare?

Warum haben frauen ab 50 meistens immer kurze haare und warum schneiden sie ihre lange haaren falls die hatten immer ab. eine frau sollte doch lange haate haben aber wenn sie jung waren zeigen die alte bilder und da sahen die sowas von gut aus.

...zur Frage

verlangen Drogen zu nehmen?

Hallo,

Ich habe Depressionen und Borderline (Diagnose von einer Klinik) und bin 16.

Ich habe in letzter Zeit immer wieder das unbegründete verlangen Drogen zu nehmen, zb.: Gras, LSD, Ritalin etc. zu konsumieren. Ich weiß absolut nicht warum ich diesen Wunsch habe, da ich mir bisher sehr klar darüber war das Drogen nicht gut sind und es viel zu schnell einfach kein "Spaß" mehr ist, vorallem weil meine leiblichen Eltern beide Drogen genommen haben (Nicht nur Gras). Woher kommt dann dieses verlangen?

Ich habe so gut wie jeden Tag Suizidgedanken, so gesehen auch Planung mit Datum, und habe das Gefühl mich mit diesem Gedanken ablenken zu wollen, kann das denn sein? Genau so denke ich das es daran liegen könnte das das ritzen einfach nicht mehr reicht, das ich etwas härteres brauche um mich zu zerstören... Aber ich will auf gar keinen Fall Drogen nehmen...

Was soll ich machen? Kennt das einer von euch? Und wie unterdrücke ich dieses Verlangen?

Und ich bin in Therapie und habe eine Psychiater!

...zur Frage

Mir geht es seit längerem psychisch sehr schlecht und ich weiß nicht mehr weiter..?

Hi leute, Wie geschrieben geht es mit seit längerem psychisch sehr schlecht. Irgendwie läuft garnichts gut weder in der Schule noch in der Familie. Mit meinen Freundinnen und Freunden hab ich auch nicht mehr viel zu tun. Viele Leute die ich auch "Freunde" genannt habe versuchen mich in der Schule fertig zu machen, bisher nur mit Worten.. Ich habe irgendwie jeden Tag Stress wegen unterschiedlichen Sachen. Ich versuche alles ,um in der Schule gute Noten zu bekommen ,aber irgendwie klappt das nicht so. Ich mache immer Fehler, obwohl ich die richtige Lösung weiß. Abgesehen von der Schule bin ich in letzter Zeit generell sehr "depressiv" und fange bei jeder Kleinigkeit an zu weinen. So dumm es auch klingt sehe ich irgendwie nichts positives mehr an meinem Leben. Wenn ich weine regen sich meine Eltern auf warum ich immer weine und ich soll aufhören etc. Mein Bruder erlaubt sich dann auch immer wieder Kleine "Späße" darüber.. Ich hatte auch öfters Selbstmordgedanken, aber ich möchte das meiner Familie nicht antun und vor allem möchte ich mir nicht das Leben nehmen werden andere dafür kämpfen um leben zu können.. aber ich sehe keine andere Lösung wie ich das alles beenden kann.. Ich bitte euch mir keine Telefonnummern von irgendwelchen Kummerkasten zu schreiben.. Ich habe mir schon so ähnliche Fragen durchgelesen, damit ich nicht die selbe Frage nochmal stelle aber alles was in den Antworten stand war rede mit jemanden darüber etc. Ich habe keinen mit dem ich darüber reden kann.. keiner nimmt es ernst und alle machen sich in irgendeiner Art lustig darüber.. und ich weiß nicht wie ich das mit dem Psychologen hinbekommen soll. Ich muss zu viel für die Schule tun und wenn die leute aus meinem Umfeld das rausbekommen, dass ich den Psychologen besuche, wird alles noch schlimmer.. Ich weiß einfach nichtmehr weiter.. ich hoffe ihr habt alle noch einen schönen tag.. und danke im voraus falls jemand eine antwort hat..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?