Sehnenscheidentzündung an beiden Händen und Achillessehnenentzündung an beiden Füßen. Was tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, wenn Sehnenentzündungen an Händen und Füssen immer wieder auftreten, wird eine lokale Behandlung (Salben, Injektionen) höchstens kurzzeitige Besserung bringen, aber nicht heilen. Hier liegt eine Veranlagung zur Sehnenentzündung vor und muß aus honmöopathischer Sicht konstitutionell behandelt werden. Hier wird auch Arnica und Rhus-tox auf Dauer nicht helfen, da es keine Konstitutionsmittel sind. Das passende Konst.Mittel kann man nur mit einer ausführlichen homöopathischen Anamnese finden und deshalb wird Dir der Weg zu einem erfahrenen Homöopathen nicht erspart bleiben. Der Vorteil: dieses auf Dich abgestimmte Mittel wird nicht nur Deine Entzündungsveranlagung bessern, sondern überall dort wirken, wo Du Schwachpunkte hast, im körperlichen und seelischen Bereich.

die entzündungen treten ja nicht immer wieder auf bei den händen hatte ich nie was richtiges gefunden und dann aufgegeben kein wunder dass es dann nach wie vor da ist und das an den achillessehnen ist erst jetzt durch falsche belastung wegen schlechtem schuhwerk und zu viel belastung in kombi aufgetreten und ein wenig haben meine versuche ja angeschlagen ich war nur oft zu ungeduldig oder habe die "therapie" zu früh abgebrochen aus unwissenheit

0

Ich gebe Dir recht. Eine Schwäche bzgl. der Sehnen scheint vorhanden zu sein, und die ist nur konstitutionell heilbar.

0
@WildeFee

naja ne schwäche der sehnen weiß ich nciht ich weiß nur dass ich sehr dünne und empfindliche handgelenke hab und die ne zeit lang zu sehr beansprucht deswegen ist das erst entstanden und naja normal belaste ich meine füße nicht so sehr wie bei dieser klassenfahrt und vorallem lags auch am falschen schuhwerk weil ich nciht damit gerechnet hatte also ich denke sowas wird ja nciht mehr vorkommen, also müsste es ja reichen wenn ichs mit rhus tox zb versuch, weil ärzte etc habe ich schon genug in meinem leben gesehn und das möchte ich mir lieber sparen ;)

0

meine mutter hat seit jahren das gleiche. ein guter arzt hat ihr geraten, nicht barfuß zu gehen und keine flachen schuhe sondern immer ca 3 oder mehr cm absatz zu tragen. wenn sie sich daran hält sind die schmerzen fast weg

ich trage mittlerweile nurnoch solche ja so allrounder sag ich mal von nike haben ne gute dämpfung und sind auch n paar zentimeter hoch die trage ich seit 3 wochen nurnoch und es zeigt sich dennoch keinerlei besserung

0

Rhus toxicodendron hilft, wenn die Beschwerden BEI FORTGESETZTER BEWEGUNG BESSER WERDEN; Arnica bei Verstauchungen und "ZERSCHLAGENHEITSSCHMERZ"; du musst selbst entscheiden, was bei dir zutrifft. Ansonsten hilft bei chron. Gelenküberlastung und Sehnenbeschwerden (z.B. Tennisarm, Mausdaumen, auch der Augenmuskulatur)Ruta graveolens D6, 3x tägl., bis zu 3 Wochen lang. Ansonsten s. Antwort von WildeFee. Viel Erfolg!

OK danke für die Info also bei Bewegung is es eig immer weg außer es is n ganz schlimmer Tag aber das ist selten

was meinst du mit zerschlagenheitsschmerz?

0

Was möchtest Du wissen?