Sehnenscheidenentzündung und trotzdem arbeiten?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo. Du kanst nur, wenn du nicht weiter krank geschrieben werden willst entzündunghemmende Tabletten und ein Schmerzmittel dazu einnehmen bis du den unbefriseten Vertrag hast. Früher hatte man das Handgelnek eingegibst. Heute hat man Schienen und Bandagen. Ich weiß, wenn man keine Schonung hat, wird es auch nicht besser. Cronisch wird das ohnehin bei der Arbeit. Das wird so nie ausheilen. Was hilft wäre, dass du dir Handkrankengymnastik verschreiben lässt und die Termine nach der Arbeit vereinarst. Was anderes hilft da nicht. Hast du sonst mal daran gedacht, ob es der Panaltunnel sein kann? Das durchmessen die Neurologen. Sind da die Nervenbahnen nicht durchlässig, wird das operiert. Du schreibst leider nicht, ob es im Unterarm ist oder im Handgelenk. Das solltest du erstmal abklären lassen. Ist es eine Sehnenscheidenentzündung, kommt diese immer wieder ein Leben lang. Dann kannst du irgendwann auch diese Arbeit nicht mehr durchführen. Das heißt: Arbeitslos oder umschulen. Was anderes kann ich dir nicht leider auch nicht raten. Aber Krankengymnstik hilft wirklich gut. Da wird das Handgelenkt gestärkt. Oder du musst mal eine Reha beantragen. Normalerweise sagt auch kein Arbeitgeber etwas dazu, wenn du dich mal mit ihn darüber unterhälst, dass du alles auschöpfen möchtest um deine Arbeit bis zur Rente hin auch machen kannst. Was anderes kann dir ein Arzt auch nicht sagen. Er wird immer auf Schonung oder Krankengymnstik hinweisen, wenn du bei einem Orthopäden warst. Wenn nicht, dann gehe dort mal hin und lasse dich dort beraten. Auch auf Grund einer Reha. Gut nur wegen einer Sehnenscheidenentzündung bekommt man keine Rahe, aber wer am PC sitz ist auch meist verspannt, und durch die Schmerzen kannst du etwas auf Psyche tun, weil du verzweifelt bist. Dann klappt das meistens. Alles Gute: Paul

Was möchtest Du wissen?