Sehnenscheidenentzündung am Fuss

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Eine Sehnenscheidentzündung ist immer verbunden mit einer recht einseitigen Überlastung eines Gelenks. Es ist nicht immer hilfreich, sich nur Spritzen irgendwo reinjagen zu lassen. Schmerzmittel sollen die Gesundung nur unterstützen. Die Frage sollte sein, wie diese Entzündung zustande kam (Übermäßiges, schlecht vorbereitetes Lauftraining oder so???) und wie man beispielsweise in Zukunft solche Entzündung vermeiden kann, beispielsweise durch Stützung wie Bandagen, anderes Schuhwerk, vielleicht sogar orthopädische Einlagen etc. Das Gelenk sollte jedenfalls geschont, entlastet und entsprechend aufgebaut werden durch Übungen. Laß dich mal vom Orthopäden diesbezüglich beraten, bevor er die Spritze zückt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mooncry
01.07.2009, 07:35

Also Einlagen habe ich jetzt auch bekommen.. Aber ob das hilft bei der Heilung?

0

Es tut mir leid, dass Du Dich so plagst mit den Schmerzen - ich verstehe das, weil ich selbst unter einer Schmerzerkrankung leide. So - als erstes würde ich mal einen anderen Orthopäden aufsuchen. Bei Sehnenscheidentzündung gibt es nicht sehr viele Möglichkeiten der Behandlung - das Bandagieren war schon richtig, denn der Fuss muss ruhig gestellt werden - die meisten Ärzte verwenden dafür allerdings Gipsschalen, die dies besser gewährleisten. Wann immer Du kannst lege das Bein wagerecht ab, um die Sehne zu entlasten und bandagiere es tagsüber. Es ist eine langwierige Heilung, die Du mit einer Salbe aus der Sportmedizin unterstützen kannst. Hole Dir in der Apotheke Camphoderm. Das ist eine Salbe mit dem Wirkstoff der Kampfer, riecht etwas gewöhnungsbedürftig, aber hilft und nimmt bei längerer Anwendung auch etwas den Schmerz. Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

ich kenne das, zurzeit habe ich auch eine sehnenscheidenentzündung im rechten fuß.Nach zwei Wochen habe ich meinen ersten Tapeverband bekommen (für eine Woche), dieser hat jedoch nichts gebracht. Dann habe ich für eine Woche entzündungshemmenden Saft bekommen (mit Iboprofen). Als der lehr war, sind wir wieder zum Arzt gegangen, dieser hat mir lediglich einen neuen Saft verschrieben, den ich nur noch nehmen soll, wenn ich starke Schmerzen habe, diese habe ich zwar eigentlich immer, aber er sagte, man solle den Saft nicht zu oft nehmen, da sich der Körper sonst daran gewöhnen könnte. Mittlerweile war ich in einem Drogerie Markt und habe mir eine Wickel-Bandage von hansaplast gekauft, die ich immer außer Nachts trage, allerdings auch ohne Erfolg.

Vor vier Jahren habe ich eine Knieverletzung gehabt, nach der ich mehr als drei Jahre auf Krücken lief. Mit Krankengymnastik wurden meine Muskeln wieder aufgebaut und mit meinem Knie habe ich mittlerweile keine Probleme mehr, trotzdem trete ich immer noch anders mit dem rechten Bein auf als früher, meine linken Schuhe sind nach ca. 5 Montaten abgelaufen, während die rechten Schuhsohlen noch voll in ordnung sind. Ich habe Einlagen bekommen, weil ich einen Senk-Spreiz-Knick-Fuß habe ( nicht witzig) :). Jetzt glaube ich, dass ich die Entzündung durch diese Fehlelastung bekommen habe.

Kann mir jemand sagen was ich machen soll? Quarkumschläge nehme ich morgens und abends, Bandage trage ich immer, außer nachts, kühlen ( 2 mal am Tag) und ich nehme mehrmals am Tag "Dolobene Cool". Vorher habe ich auch "Volatren Emugel" benutzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mooncry
06.05.2011, 11:48

Bei mir half damals nur ne Operation, seit dem bin ich beschwerde frei!

0

hallo ja mache gerade ähnliches durch seit oktober 2011 habe ich dies verbände und cortisonspritzen und bekam einlagen meine ärztin ratet mir mittlerweile eine eistherapie an die wird mit ner eispistole gemacht selber soll man zuhause nur kühlen nichts mit eis machen da man nicht die menge weiss was man an eis braucht eistherapie dient zur abschwellung (kostet bei meiner orthopädin 30 euro)mehr kann ich dir auch nicht raten. grüsse aus dem saarland

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich reibe meine Sehnenscheidenentzündung mit Melaleuka in Jojobaöl ein. Das hat bis Jetzt noch immer geholfen. Sofort wenn ich merke das es wieder los geht,mach ich das ,damit es sich gar nicht erst festsetzen kann.Google mal bei Ebay da gibt es das auch zu kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich mach auch immer wieder an einer Sehnenscheidenentzündung rum, es scheint eine der besonders hartnäckigen Erkrankungen zu sein. Wir sind damit beileibe nicht die Einzigen, hier hat sogar einer ein sehr hilfreiches und informatives Video dazu gedreht. Fand ich sehr aufschlussreich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo hast du die Schmerzen genau? Im Fuß oder im Schienbein außen oder innen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mooncry
30.06.2009, 23:33

Am rechten Fuß rechts an der Seite mehr hinten. Noch vor dem Knochenknubel da.

0

Krankschreiben lassen, schonen

und zu einem guten(!) Orthopäden gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?