Sehnenscheiden Entzündung ( Schnappfinger ) nach Handarbeiten vorbeugen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Na ja, wirklich verhindern kannst du das damit nicht, aber hinauszögern. Anders herum frage ich mich, ob du zu verkrampfst häkelst und du nicht mal bewusst darauf achten solltst die Nadel locker zu halten. Ich denke, dass du damit dann ganz normal abends häkeln kannst.

Ich häkel total entspannt. So enspannt, das sie mir sogar machmal aus den Fingern gleitet, weil ich sie mit kaum Druck anfasse.... Also wird der Schmerz nicht wieder weggehen mit den Massagen??? Ich verstehe es nicht. Ich habe viel Handarbeit gemacht!!!! Aber seit einer Pause von ca 5 Jahren habe ich immer wieder Probleme :-( früher hatte ich nie Schmerzen oder sonstiges...

0
@Tini231

Vielleicht solltest du dich wieder langsam daran gewöhnen. Immer nur so lange häkeln bis es unangenehm wird. Stell dir vor, du hättest 5 Jahre keinen Marathon gelaufen und würdest sofort wieder Marathon laufen........das kannst du auch nicht. Immer wieder Pausen einlegen und massieren oder noch besser 3 x am Tag 10 Minuten anstatt 30 Minuten am Stück. Wenn du merkst, dass es dir nichts ausmacht, vorsichtig steigern. Aber wenn man mal ne Schwäche hat, dann ist man auch anfällig dafür..........leider:(

0

Das mit der Massage, den Streck- und Dehnübungen war schon ganz gut. Vielleicht solltest Du das vor dem Handarbeiten machen, damit der Daumenmuskel schon mal "angewärmt" ist. Ich habe Arthritis in den Händen und mache zwischendurch immer mal ne Pause. Das mit der verkrampften Haltung der Finger und Hände beim Stricken/Häkeln ist nicht ganz von der Hand zu weisen. Man kann es sich aber antrainieren, die Hände und Finger beim Arbeiten locker zu halten, wenn man genau aufpasst. Sobald Du einen Schmerz oder Ziehen in den Gelenken verspürst, solltest Du aber sofort mit der Arbeit aufhören.

Vielen Dank Eifelschrat. Ich habe mir jetzt eine Daumenbandage besorgt. Ich häckel jeden Tag 3 x 10 Minuten, mit genug pause dazwischen, und nachts ziehe ich die Bandage an. Nur an den Tagen, an denen ich häckel. Morgens aufwachen ist super, kein Schnappen mehr kein gar nix mehr. Der Daumen ist dann immer kalt, weil er ja ganz ruhig in der Bandage liegt und kaum bewegt wird. Danach massiere ich ihn ein bisschen, bis er wieder "Körpertemperatur" hat und dann ist alles bestens!

0

So eine Sehnenscheidenentzündung braucht zum vollständigen Ausheilen sehr lange. Sie ist bei Dir durch Überlastung entstanden. Vielleicht hast Du zu früh wieder angefangen. Stell Dir vor, Deine Sehne wäre ein Seil, und die Sehnenscheide eine Öse, die das Seil in der Führung hält. Durch die Entzündung im vergangenen Jahr können sich auf der Sehne (=Seil) Knötchen gebildet haben, die nun verhindern, dass das Seil durch die Öse gleiten kann. Deshalb würde ich Dir raten, noch mal zum Orthopäden zu gehen, damit daraus nicht eine chronische Sache wird. Wenn Du Deine Gelenke dehnen und massieren willst, achte darauf, dass sie warm sind, bevor Du anfängst, weil auch das Dehnen kalter Sehnen zu Schäden führen kann. Bei der Arbeit Hände und auch die Schultern zwischendurch immer wieder lockern und entspannen und bewusst auf eine gute Haltung achten, um solche Überlastungen zu vermeiden.

Ich hatte tatsächlich auch schon mal eine Sehnenscheidentzündung vom vielen Handarbeiten. Muss ich mich wohl verkrampft haben und das gute Stück sollte zu Weihnachten unbedingt fertig sein. Habe mir eine gute Salbe aus der Apotheke besorgt Schüssler Salbe Nr. 7 Magnesium, die auch zügig geholfen hat. Wenn ich viel handarbeite, trage ich sie vorsorglich schon auf.

0

Was möchtest Du wissen?