Sehnenriss beim Pferd

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich würde bei einem frischen Sehnenanriss nicht longieren (davon wird dir auch jeder Tierarzt abraten). Hallenboden ist meistens weich und tief- damit belastest du die sowieso schon angerisse Sehne unnötug. Longierst du auf kleinem Kreis, ist das eine erhebliche Belastung auf Bänder, Sehnen und Muskeln- das Pferd muss auf dem Kreis ja irgendwie sein Gleichgewicht halten/ sich ausgleichen. Geradeaus longieren ist meiner Meinung nach auch nicht sehr förderlich, Schießt dein Pferd mal los (bockt, buckeln, oder ähnliches), hast du über die Longe weing Kontrolle über das Tier und die kaputte Sehne wird auch hier unnötig belastet/überlastet.

Du solltest viel auf hartem Boden spazieren gehen. (Gibt auch Spezialbeschläge für Pferde mit Sehnenschaden, die den Heilungsprozess unterstüzen). Zur Not geh mit Trense oder Hengstkette spazieren um dein Pferd unter kontrolle zu halten. Vielleicht hast du ja jemanden der dich und dein Pferd begleitet. Gehe zügig im Schritt, das ist anstrengend fürs Pferd.

Überschüssige Energie kannst du nicht kontrollieren. Wenn du täglich mit deinem Pferd 1-3 Stunden spazieren gehst, muss das erst mal reichen.

Ein Sehnenschaden ist eine langwierige Verletzung. Habe Geduld. Warte bis dein Tierarzt dir das OK gibt wieder mit dem Pferd zu arbeiten.

(Bei mir im Stall hatte auch ein Pferd einen Sehnenanriss. Die Besitzerin ist 6 Monate lang nur mit dem Pferd spazieren gegangen. Durfte dann wieder mit Trab an der Hand anfangen. Nach 8 Monaten das erste mal wieder mit Longenarbeit beginnen und nun nach fast 12 Monaten mit reiten anfangen. - Das PFerd ist im umgang nicht so einfach aber die beiden haben das richtig gut gemeistert.)

Boxerfrau 04.03.2015, 20:27

Die ersten Wochen darf man nur 10 Minuten laufen. Und das wird in den 6 Monaten nur langsam aufgebaut. 1 - 3 Stunden sind viel zu viel. Man bekommt vom TA einen Plan in dem genau beschrieben ist, wie man das Training aufbauen muss.

0

In dieser Zeit braucht das Pferd nur Heu und Stroh plus Mineralpellets. Das Führen oder Longieren auf weichem Boden führt immer wieder zu Mikrorissen an der Sehne, das diese durch das Durchtreten bei jedem Schritt unter Zug steht. Zur Beruhigung kannst Du ihm von EquiPur Tryptomag zufüttern, oder wenn er sehr unter Strom steht gibt dir Dein TA etwas. Eine Hengstkette beim Führen über dem Nasenrücken, regelt das Temperament auch herunter. Das ist zwar nicht ideal, aber das Pferd soll ja auch wieder gesund werden. Schau mal ob Du einen THP oder TA findest, der mit dem Low-Level-Laser arbeitet. Damit könnte man  die Heilungsphase verkürzen.

Das Longieren an sich ist nicht schlecht, nur der Hallenboden, da dieser nachgibt und die Sehne nicht richtig verheilen kann...

Das Problem mit der überschüssigen Energie hatte ich auch bei meinem Pferd, vielleicht könntest du in derZeit, in der das Pferd nur Schritt gehen darf, eine Futterumstellung machen, denn das Pferd braucht, wenn es nicht geritten wird weniger Kraftfutter... So genau kenne ich mich auch nicht aus, aber vielleicht könntest du ja nach Möglichkeiten suchen, eine Änderung am Futter vorzunehmen...

Viel Glück und alles Gute,

QuiRoMel

Ich denke das dass Longieren in der Halle nicht förderlich für die Heilung ist. Vorallem wenn dein Pferd aus irgend einem Grund an der Longe los schießt, kann alles vorbei sein. Geh lieber mit dem Pferd spazieren und versuche den Plan zu befolgen, den der TA aufgestellt hat. Wenn das Pferd sehr nervös ist, dann gehe die angegebene Zeit eben über den Hof. Wenn sich das Pferd garnicht bändigen lässt, nimm eine Kette. Eine Freundin macht gerade das selbe durch. Ihr Pferd würde am liebsten explodieren. Ist auch schon am Strick gestiegen. Es geht jetzt beim Spaziergang immer ein ruhiges Pferd mit. Meistens funktioniert das ganz gut.

Danke für die Antworten!

Ich werde versuchen eure Tips umzusetzen und eher spazieren gehen! Leider ist es meistens dunkel wenn ich in den Stall fahre und da wird das mit dem Spaziergang noch schwieriger /: da muss ich mir wohl eine Stirnlampe zulegen! ;)

Die äußere Sehne ist eingerissen!

Ist wirklich eine nervenaufreibende Zeit! Und das traurige ist, er hat das schon zum 2x! Immer an der Vorderhand, nur diesmal das andere Bein!

QuiRoMel 04.03.2015, 15:59

Oh nein!

Gute und schnelle Besserung deinem Pferd!❤❤❤❤❤❤❤❤❤<3

0

Welche der 4 Sehnen beim Fesselgelenk ist denn kaputt? Denn was man bei welchem Sehnenschaden machen kann/muss/nicht sollte, das differenziert sehr.

Was möchtest Du wissen?