Sehnenriss beim Pferd

6 Antworten

Ich würde bei einem frischen Sehnenanriss nicht longieren (davon wird dir auch jeder Tierarzt abraten). Hallenboden ist meistens weich und tief- damit belastest du die sowieso schon angerisse Sehne unnötug. Longierst du auf kleinem Kreis, ist das eine erhebliche Belastung auf Bänder, Sehnen und Muskeln- das Pferd muss auf dem Kreis ja irgendwie sein Gleichgewicht halten/ sich ausgleichen. Geradeaus longieren ist meiner Meinung nach auch nicht sehr förderlich, Schießt dein Pferd mal los (bockt, buckeln, oder ähnliches), hast du über die Longe weing Kontrolle über das Tier und die kaputte Sehne wird auch hier unnötig belastet/überlastet.

Du solltest viel auf hartem Boden spazieren gehen. (Gibt auch Spezialbeschläge für Pferde mit Sehnenschaden, die den Heilungsprozess unterstüzen). Zur Not geh mit Trense oder Hengstkette spazieren um dein Pferd unter kontrolle zu halten. Vielleicht hast du ja jemanden der dich und dein Pferd begleitet. Gehe zügig im Schritt, das ist anstrengend fürs Pferd.

Überschüssige Energie kannst du nicht kontrollieren. Wenn du täglich mit deinem Pferd 1-3 Stunden spazieren gehst, muss das erst mal reichen.

Ein Sehnenschaden ist eine langwierige Verletzung. Habe Geduld. Warte bis dein Tierarzt dir das OK gibt wieder mit dem Pferd zu arbeiten.

(Bei mir im Stall hatte auch ein Pferd einen Sehnenanriss. Die Besitzerin ist 6 Monate lang nur mit dem Pferd spazieren gegangen. Durfte dann wieder mit Trab an der Hand anfangen. Nach 8 Monaten das erste mal wieder mit Longenarbeit beginnen und nun nach fast 12 Monaten mit reiten anfangen. - Das PFerd ist im umgang nicht so einfach aber die beiden haben das richtig gut gemeistert.)

Die ersten Wochen darf man nur 10 Minuten laufen. Und das wird in den 6 Monaten nur langsam aufgebaut. 1 - 3 Stunden sind viel zu viel. Man bekommt vom TA einen Plan in dem genau beschrieben ist, wie man das Training aufbauen muss.

0

Das Longieren an sich ist nicht schlecht, nur der Hallenboden, da dieser nachgibt und die Sehne nicht richtig verheilen kann...

Das Problem mit der überschüssigen Energie hatte ich auch bei meinem Pferd, vielleicht könntest du in derZeit, in der das Pferd nur Schritt gehen darf, eine Futterumstellung machen, denn das Pferd braucht, wenn es nicht geritten wird weniger Kraftfutter... So genau kenne ich mich auch nicht aus, aber vielleicht könntest du ja nach Möglichkeiten suchen, eine Änderung am Futter vorzunehmen...

Viel Glück und alles Gute,

QuiRoMel

In dieser Zeit braucht das Pferd nur Heu und Stroh plus Mineralpellets. Das Führen oder Longieren auf weichem Boden führt immer wieder zu Mikrorissen an der Sehne, das diese durch das Durchtreten bei jedem Schritt unter Zug steht. Zur Beruhigung kannst Du ihm von EquiPur Tryptomag zufüttern, oder wenn er sehr unter Strom steht gibt dir Dein TA etwas. Eine Hengstkette beim Führen über dem Nasenrücken, regelt das Temperament auch herunter. Das ist zwar nicht ideal, aber das Pferd soll ja auch wieder gesund werden. Schau mal ob Du einen THP oder TA findest, der mit dem Low-Level-Laser arbeitet. Damit könnte man  die Heilungsphase verkürzen.

Hallo, mein Pferd war vor 3 Tagen beim Hufpfleger und seitdem läuft er fühlig auf hartem Boden. Was kann ich tun, damit er nicht mehr fühlig läuft?

...zur Frage

Ist longieren schlecht fürs Pferd?

Ich habe meine Reitbeteiligung letztens longiert und die Besitzerin meinte dann ich soll das nie wieder machen, weil das total schlecht für die Beine ist :/ Stimmt das? Ich wollte eigentlich nur, dass sie etwas lockerer wird.. LG

...zur Frage

Pferd longieren " beibringen "

Hallo,

undzwar habe ich ein neues Pferd was ich reite. Nun wollte ich es longieren, weiß aber das dieses Pferd noch nie an einer Longe gelaufen ist. Ich weiß wie man richtig longiert und worauf man achten muss, aber wie bekomme ich das Pferd erstmal dazu im Kreis zu laufen?

...zur Frage

Sehnenriss am bein beim Pferd?

Hi, Was kann man tun , wenn ein pferd ein sehnenriss am bein hat? Kann man das pferd operieren lassen? Und bringt das dann was?

Lg und danke jetzt schon mal

...zur Frage

Mein Pferd hat ein geschwollenes Bein, es ist aber nicht heiß, was kann ich tun?

Mein Pferd (bzw. meine Reitbeteiligung) hat sich vor etwa zwei Monaten auf der Wiese verletzt und hatte dann eine kleine, aber tiefe Wunde am rechten Vorderbein. Sie ist dann sehr stark gelahmt, das Bein war fürchterlich heiß und geschwollen und die Wunde hat geitert. Das Bein wurde dann mit Medikamenten bandagiert. Mittlerweile geht es ihr wieder besser und die Wunde ist kaum noch zu erkennen, das Bein ist weder heiß noch lahmt sie oder Ähnliches. Dressurmäßig wird sie auch wieder geritten. Allerdings ist ihr Bein immer noch leicht geschwollen. Kann ich einfach abwarten? Wann kann sie wieder gesprungen werden? Und bitte gebt keine Tips wie "Tierarzt", denn der wurde auch in ihrer schlimmsten Zeit nicht geholt und ihre Besitzerin wird unter keinen Umständen einen Tierarzt holen. Da habe ich leider auch keinen Einfluss drauf. Vielen Dank schonmal!

...zur Frage

Mein Pferd lässt sich auf einmal nicht mehr longieren!

Ich habe mein Pferd öfters longiert, aber seit ein paar Tagen will er nicht mehr. Ich hänge ihn an die Longe und wenn ich versuche, ihn anzutreiben, bleibt er stur stehen und wenn ich dann weiter mache, droht er, zu steigen! Was soll ich nur machen, sollte ich ihm enfach eine Auszeit gönnen?? Sein Äußeres (Hufe usw.) habe ich schon durchgecheckt und fresse tut er auch ganz normal.

Bitte um Hilfe !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?