Sehne durchgeschnitten?

1 Antwort

Kann gut sein dass du ne Vollnarkose bekommst. Falls du dir echt die Sehne durchtrennt hast stell dich schon mal auf eine reha ein weil die wirst du haben, lang und schmutzig ;)

Knochenödem im Kniegelenk?

Hey Community,

ich bin männlich und 22 Jahre alt.

Vor gut 6 Wochen bekam ich die Diagnose Innenbandruptur und Knochenmarksödem im rechen Knie durch Gewalteinwirkung(Fussball).

Seitdem hat sich an dem Zustand meines Knies leider nicht viel verändert geschweige denn verbessert. Bin 5 Wochen lang mit Schiene plus Krücken rumgelaufen und habe parallel dazu Physiotherapie betrieben. In der Beweglichkeit des Gelenks hat sich auch nicht viel getan, mehr als 60 beugen ist nicht möglich und das auch nur unter starken Schmerzen (In der 1. Woche waren es ca.50 Grad). Es fühlt sich im Allgemeinen an, als ob mein Knie instabil wäre und dort was klemmt. Meine Physiotherapeutin meinte auch der Verlauf der Heilung wäre äußerst untypisch. Sie geht von einem Meniskus- oder Kreuzbandriss aus. Das MRT Bild sagt, laut Radiologe, aber etwas anderes an. Ich weiß leider echt nicht mehr weiter, ob ich meinem Arzt mit der Diagnose vertrauen kann. Ein Termin bei einem anderen Orthopäden würde wieder viel Zeit verschwenden.

Ist es denn bei einem Knochenödem beziehungsweise Innenbanbdriss normal, dass man sein Bein weder beugen noch ganz durchstrecken kann, und das alles nach gut 6 Wochen?

oder kann man der Physiotherapeutin glauben schenken und davon ausgehen, dass dort mehr sein kann?

generell glaube ich nicht, dass ein Knochenmarksödem über diesen Zeitraum solche Blockaden auslöst.

bin leider echt am Verzweifeln :/

Antworten

1

...zur Frage

Sehnenentzündung rechter arm, wie lange noch?

Ich hatte in den letzten 3 Jahren jedes Jahr eine Sehnenentzündung im rechten Arm. Natürlich bin ich rechtshänder ;-) Ruhig stellen+cremen+medikamente+Kiné, 1-2 wochen dann gings wieder. Habe dieses Mal lange (2Monate) gezögert um zum Artzt zu gehen, weil ich Angst hatte dass der Artzt mich wieder krankschreibt um den Arm ruhigzustellen. Habe also selber gecremt und schmerzstillende Medikamente eingenommen. Und das weil ich einen diktatorischen Chef habe, der keine Abwesenheit duldet und mir dann meine Jahresendeprämie streicht. Die ich aber dringend benötige, weil ich alleinziehend mit 2 Kindern, jeden cent brauche. Anfang Oktober, nach einer schlaflosen Nacht vor Schmerzen, konnte ich morgens dann den Arm nur noch unter grossen Schmerzen leicht bewegen. Bin dann doch zum Artzt.. Natürlich wieder Sehnentzündung mit Schleimbeutelentzündung im Ellbogen. Mir wurde eine Schiene verpasst, medikamente, Kiné und ein Monat Krankenschein. Jetzt nach fast einem Monat bin ich gestern zum Artzt weil ich noch grosse Schmerzen im Ellbgen habe. Die Sehnenentzündung war an zwei Stellen. Die Sehne zum Unterarm scheint jetzt ok aber die zum Oberarm hat sich verschlimmert. Der Artzt meinte das könnte dauern und ich müsste den Arm unbedingt ruhig halten. Aber wie lange noch??

...zur Frage

Kann das eine Entzündung im Arm sein?

Hey. Ich hatte vor einem dreivirtel Jahr schonmal eine Sehnenscheidenentzündung, bekam 2 Wochdn Gips und danach ging es weg. Seit einer Woche fing es wieder an und wurde von Tag zu Tag schlimmer. Besonders seit gestern habe ich starke unvorhersehbare Stiche im Unterarm/Handgelenk. Besonders in der Schule raubt mir das ständigd Zusammenzucken durch Schmerzen die Konzentration und sobald ich etwas schreiben wird es richtig heftig. Ich war vorgestern beim Orthopäden, da ging es noch, der meinte aber das haben Mädchen oft mal mit Sehnen was und ich sollte mir so einen bestimmten Ball bestellen der alles im Unterarm dehnt. Aber wenn schon die Entzündung der Sehne vorhanden ist, was ich glaube sonst hätte ich nicht so starke Schmerzen wie früher, hilft mir das doch jetzt akut nichts oder?

Was sollte ich tun?

...zur Frage

Was ist nur los mit mir? (Beziehungsunfähig?)?

Kurzer Throwback:

Ich wurde viele Jahre in der Schule gemobbt.

Ich werde zuhause geschlagen & psychisch fertig gemacht.

Meine Problem Situation:

Ich sehne mich auf der einen Seite nach einer Beziehung, ich hätte so gerne jemand an meiner Seite. Ein Freund, der mich bedingungslos liebt & den ich bedingungslos liebe.

Ein Mensch, der mich durch mein Leben begleitet & der mir Schutz gibt

Andererseits will ich es auf keinen Fall!

Sobald mir jemand näher kommt, bekomme ich Panik & Angst. Ich glaube automatisch, jeder Mensch will mich nur verletzt. 

Zudem habe ich wahnsinnige Angst Menschen an mich ran zulassen (Liebe oder Freundschaft, egal), weil ich so Angst habe dass jemand mein "Schutzpanzer" durchbricht & mich dann richtig verletzt...

Meine Seele ist so kaputt (siehe Throwback), dass ich Angst habe, wenn mir nur noch eine Person weh tut, dass es dann mein Ende bedeutet...(ich hoffe ihr versteht was ich damit sagen will).

Ich bin zwar in psychologischer Behandlung, aber meine Psychologin (sie ist sehr gut), meint dass ich wahrscheinlich unheilbar bin...

Jedes mal wenn ich einen Jungen kennenlerne (wie neulich), er sich mir nähert & es ernster wird. Bekomme ich panische Angst!!

Es ist als ob zwei Stimmen in meinem Kopf diskutieren würden,

Die eine sagt "lass dich darauf ein, du kannst ihm vertrauen!"

Und die andere "bist du wahnsinnig!! brech den Kontakt ab!! Du wirst verletzt werden!! Dein Schutzpanzer wird brechen!!"

Es ist so kompliziert!!

Ich habe einfach Angst, dass es sich niemals ändern wird & ich irgendwann alleine sterben werde :/

Was soll ich tun ?? :/

...zur Frage

Kreuzbandplastik wieder gerissen?

Hallo, ich hatte vor drei Wochen meine Knie OP. Mein vorderes Kreuzband war gerissen und wurde durch eine Sehne im Oberschenkel ersetzt. Der Heilungsprozess verlief wie erwartet bis ich gestern Nacht einen Alptraum hatte. Ich habe mir im Unterbewusstsein meine Schiene im Schlaf abstrampeln wollen. Dementsprechend habe ich Bewegungen gemacht die ich eigentlich noch gar nicht konnte. Bin dann auch direkt zum Arzt gefahren und er hat mir 3 Spritzen mit Blut entzogen. Ob dies ein neuer Erguss war oder noch von der OP ist fraglich. Er meinte es ist alles möglich. Zum einen kann es natürlich sein dass die Kreuzbandplastik erneut gerissen ist oder nicht. Auf jeden Fall habe ich wieder Schmerzen, kann nicht auftreten und mein Knie kaum beugen (bin noch gestern Abend problemlos mit einer Krücke gelaufen und habe die 90° Marke geschafft). Jetzt stellt sich bei mir natürlich die Frage wie schnell so eine frisch operierte Kreuzbandplastik reißen kann?

Am Montag habe ich ein MRT Termin aber ich bin total ungeduldig und will nicht länger warten.

Vielleicht kennt sich jemand gut damit aus oder hat schon selbst Erfahrungen

...zur Frage

Vollnarkose beim Zahnarzt Verwirrung

Hallo. Es geht um meine Freundin, 16 und herzkrank. Bei ihr müssen glaube ich 7 Zähne beim Zahnarzt gefüllt werden, das Problem ist aber das örtliche Betäubung sehr schlecht bei ihr wirkt. Ihr wurde bereits ein Zahn (ansatzweise) aufgefüllt, allerdings ist sie wegen der starken Schmerzen und dem Stress zusammengebrochen beim Zahnarzt, welcher schon mehrfach Betäubung nachgespritzt hat, sodass der Notarzt kommen musste und sie ins Krankenhaus musste. Ihr Zahnarzt empfielt ihr nun eine Zahnklinik aufzusuchen wo man alle Zähne in einer Sitzung machen kann, er empfielt außerdem Vollnarkose. Sie war nun in so einer Zahnklinik, dort sagte man allerdings dass sie die Kosten der VN selber tragen müsse, da ihr Fall nicht im "Indikationskatalog für Vollnarkosen beim Zahnarzt" steht. Sie hatte bei ihrer Krankenkasse angerufen und diese sagten, dass wenn der Zahnarzt es bescheinigt dass eine VN notwendig ist, dass die Kosten dann auch übernommen werden. Was ist denn jetzt richtig? Und welche Möglichkeiten gibt es dass die VN durch die Krankenkasse übernommen wird? Muss dass der Zahnarzt/ Narkosearzt/ Hausarzt/Kardiologe bescheinigen?

P.S. bitte keine Antworten wie:" Füllung tut nicht weh, braucht keine Vollnarkose etc." Bei ihr wirken örtliche Betäubungsmittel nunmal kaum bis gar nicht und sie hat extreme Schmerzen bei der Behandlung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?