Sehenswürdigkeiten in Italien mit dem Auto?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wie viel Zeit hast du denn zur Verfügung?

Ich würde auf jeden Fall Ravenna empfehlen, wie auch Classe (ein paar km südlich). Die Basilika Sant'Apollinare sollte man sehen (wunderbare Mosaiken).

Nach Florenz und Lucca, dann über San Gimignano (mit Abstecher nach Volterra) weiter nach Siena.

Von dort über Perugia, Assisi und Spoleto nach Terni (Cascata delle Marmore, Archäologischer Park).

Anschließend über Viterbo nach Tuscania, und später über Tarquinia (etruskische Ausgrabungen) am Meer entlang nach Rom.

So würde ich fahren. Du kannst dir ja mal die Infos und Bilder dazu im Netz anschauen, ob's dir behagt.

Der Süden - ist dann nochmal ne schöne Ecke weiter... Vor allem, wenn man den richtigen Süden meint, also Kalabrien.

Jaaa... - aber haben die auch alle einen Drive-in?!? ;)))

0

Ich bedanke mich für den Stern! :-)

0

Hallo danke vielmals für Ihre Antwort,
leider hat mein Kollege nicht mehr soviel Zeit wie ich gedacht habe, wir haben nun vor bis etwa Tarqunia und Umgebung (100km) zu fahren und dort zu übernachten. Anschliessend würden wir dann nach Rom fahren. Nun stellt sich die Frage, wo man sein Auto ausserhalb der Stadt parkieren kann und mit dem ÖV nach Rom kann.

Zudem habe ich bezüglich der Rückfahrt noch eine Frage. Wir würden auf der Rückfahrt gerne Richtung Venedig. Auf dem diesem Rückweg von Rom nach Venedig würden wir einen Stopp einlegen (Übernachtung)

Was würden Sie uns da empfehlen?

Danke Ihnen sehr herzlich.

0
@Corleonefactory

Zunächst - wir duzen uns hier alle ;-)

OK, Übernachtung Richtung Venedig.
Wenn ihr ziemlich "direkt" fahren wollt/müsst, bietet sich die A1 an, allerdings natürlich mit Gebühren. Da würde sich Arezzo anbieten.
Wenn ihr etwas mehr Zeit habt, könntet ihr in Richtung Perugia fahren und hinter Perugia in Gubbio übernachten. Lt. google maps sind das 2 1/2 bis 3 Stunden, je nach Strecke, die man wählt. Anschließend weiter ans Meer und dann ab nach Norden.

Parken außerhalb Roms - da bin ich überfragt, also was die eigene Erfahrung angeht.
Aber wenn ihr von Tarquinia aus die Küste entlang nach Rom fahrt, dann könnte man den Wagen entweder am Flughafen Fiumicino abstellen oder auch in Ostia, und von dort jeweils per Zug, Bus, Taxi oder Metro reinfahren.
Für Fiumicino hab ich dies gefunden:
http://www.park-sleep-fly.net/parken-am-flughafen/parkplatz-fiumicino/
Und dies für Ostia
http://www.yelp.de/search?cflt=parking&find_loc=Lido+di+Ostia%2C+Roma

Aber alles ohne Gewähr.
Wo in Rom wohnt ihr denn? Manche Hotels haben ja auch Parkplätze, und Parkhäuser gibt's auch
https://www.google.de/#q=parkhaus+rom+bewacht

0

Es gibt sehr gute Bücher verschiedenster Verlage, die nicht nur ganze Länder, sondern auch kleinere Landesteile betreffen. Wenn du dort durch das Land fährst und zugleich immer wieder deinen Führer konsultierst, wird er dich in so ziemlich jedem zweiten Dorf auf eine besonders gut erhaltene Kirche o.ä. aufmerksam machen. Mein Vater plant unsere Urlaube auf genau diese Weise - mit dem Ergebnis, dass man zwar nicht weit durch das Land kommt, aber dafür wirklich alles historisch und kulturell Relevantes gesehen hat, was genau die betreffende Region ausmacht.

Wirklich, stöbere selbst in solchen Reiseführern, Dumont, glaube ich, usw., das wird dich eher befriedigen, als lange im Internet herumzusuchen.

Ich würde auf den hinweg vielleicht einen Stopp am Gardasee einlegen die Orte dort sind sehr schön z.B. Sirmione von dort Tagesausflug nach Verona oder nach Venedig.

Bei Interesse am rennsport würde ich imola empfehlen

Was möchtest Du wissen?