Sehen Engeln "böse" aus?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Mhhh, gute Frage.

Es kommt immer auf deine eigene Einstellung an und den Grund, wieso der Engel auftaucht. Mittlerweile finde ich sie einfach gut aussehend, aber es gibt auch einige, denen möchte ich nicht unbedingt "im Dunkeln" begegnen - also wenn sie mal geladen sind. Dann können sie echt zum Fürchten sein.

Aber Furcht braucht man vor einem Engel nicht zu haben, der tut dir ja in der Regel nix. Allerdings, wenn man sich der Macht bewusst wird, die so ein Engel hat, kann man schon mal Angst haben, ist mir auch ein bis zweimal passiert, als ich mit entsprechenden Vertretern zu tun hatte - ganz am Anfang. Heute ist das nicht mehr so, für mich sind das nette Zeitgenossen, mit denen man auch jeden Blödsinn machen kann, der einem einfällt. Allerdings, bis ich das begriffen hatte, hatte ich da auch ziemlichen Respekt - was nicht heißen soll, das ich den heute nicht mehr habe, aber zum Respekt ist jede Menge Spaß, Freude und Liebe hinzugekommen... und nicht zu vergessen, die Dankbarkeit für die Hilfe...

Was ich mir allerdings im Leben nicht einfallen lassen würde: nen Engel beleidigen oder wütend machen - das wäre wahrscheinlich das Letzte, was ich erleben würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Halloe Klaivex

es gibt noch eine andere Art von Furcht als die "Angst vor Bösem", nähmlich die "Ehrfurcht".

Echte Engel haben nichts mit den niedlichen Figuren zu tun die man so kennt. Hier ein paar biblische Beschreibungen dazu, dann kannst Du Dir ein besseres Bild machen was da im Einzelnen Ehrfurcht verursachen kann:

Daniel berichtete:

(Daniel 10:5-12) 5 erhob ich dann auch meine Augen und sah, und hier war ein gewisser Mann, in Linnen gekleidet, seine Hüften mit Gold aus Ụphas umgürtet.  6 Und sein Leib war wie Chrysolịth und sein Angesicht wie das Aussehen des Blitzes und seine Augen wie Feuerfackeln, und seine Arme und der Ort seiner Füße waren wie der Anblick von geglättetem Kupfer, und der Schall seiner Worte war wie der Schall einer Menge.

7 Und ich, ich, Daniel allein, sah die Erscheinung; was aber die Männer betrifft, die gerade bei mir waren, sie sahen die Erscheinung nicht. Aber es überfiel sie ein großes Zittern, so daß sie dann davonliefen, um sich zu verstecken. 8 Und ich — ich blieb allein übrig, so daß ich diese große Erscheinung sah. Und es blieb in mir keine Kraft übrig, und meine eigene Würde änderte sich an mir zum Verderben, und ich behielt keine Kraft.  9 Und ich begann den Laut seiner Worte zu hören; und während ich den Laut seiner Worte hörte, geschah es, daß ich in tiefem Schlaf auf meinem Angesicht [lag], mit meinem Angesicht zur Erde. 

10 Und siehe, da war eine Hand, die mich berührte, und sie rüttelte mich allmählich auf, damit [ich wieder] auf meine Knie und meine Handflächen [kam]. 11 Und er sprach dann zu mir: „O Daniel, du sehr begehrenswerter Mann, habe Verständnis für die Worte, die ich zu dir rede, und steh da auf, wo du standest, denn nun bin ich zu dir gesandt worden.“ Und als er mit mir dieses Wort redete, stand ich auf, erschauernd. 12 Und er sagte weiter zu mir: „Fürchte dich nicht, o Daniel, . . .

Welche Macht hat ein Engel?

(Jesaja 37:36) 36 Und der Engel Jehovas zog dann aus und schlug im Lager der Assyrer hundertfünfundachtzigtausend nieder. Als man früh am Morgen aufstand, nun, da waren sie alle tot, Leichname. 

Satan, der Teufel, war einst ein Engel bevor er "gefallen" ist. Wie beschreibt ihn die Bibel?

(Hesekiel 28:12-15) . . .„Du besiegelst ein Muster, voll Weisheit und vollkommen an Schönheit. 13 In Ẹden, dem Garten Gottes, befandest du dich. Jeder kostbare Stein war deine Decke: Rubịn, Topạs und Jạspis; Chrysolịth, Ọnyx und Jade; Saphir, Türkịs und Smaragd; und aus Gold war die Arbeit deiner Fassungen und deiner Vertiefungen an dir. An dem Tag, an dem du erschaffen wurdest, wurden sie bereitet. 14 Du bist der gesalbte Chẹrub, der schirmende, und ich habe dich [ein]gesetzt. Auf dem heiligen Berg Gottes befandest du dich. Inmitten feuriger Steine wandeltest du umher. 15 Du warst untadelig in deinen Wegen von dem Tag deiner Erschaffung an, bis Ungerechtigkeit an dir gefunden wurde.

(Jesaja 14:12) 12 O wie bist du vom Himmel gefallen, du Glänzender, . . .

Und hier ein sehr bekannter Text:

(Lukas 2:8-11) 8 Es waren auch Hirten in derselben Gegend, die draußen im Freien lebten und in der Nacht über ihre Herden Wache hielten. 9 Und plötzlich stand Jehovas Engel bei ihnen, und Jehovas Herrlichkeit umleuchtete sie, und sie gerieten in große Furcht. 10 Der Engel aber sprach zu ihnen: „Fürchtet euch nicht, denn siehe, ich verkünde euch eine gute Botschaft großer Freude, die dem ganzen Volk zuteil werden wird, 11 denn euch ist heute in Davids Stadt ein Retter geboren worden, welcher Christus, [der] Herr, ist. 

Naja, plötzlich ein besonderes Licht in der Nacht. Kann schon ehrfurchtseinflößend sein.

LG

JensPeter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abundumzu
15.03.2012, 09:28

Hallo JensPeter,

sehr gut erklärt und vor allem auch treffend biblisch begründet.

Danke und DH!!



0
Kommentar von Tiefgang
15.03.2012, 10:51

JensPeter, vielen Dank für diese schöne umfassende Erklärung! Du hast dir so viele Mühe gemacht. Jetzt müßte der Fragesteller aber Bescheid wissen.....

Die Menschen sollten doch endlich erkennen, wie wichtig es wäre, Antworten auf ihre Fragen in der Bibel zu suchen und zu finden. Alles andere ist reine Spekulation, dafür ist die Zeit zu schade.

0
Kommentar von Melanie19880203
15.03.2012, 15:36

Sehr gut! Die besten Bibelverse zum Thema konzentriert in einem Post. Besser geht es nicht.

Ich wollte noch hinzufügen, dass die Nähe eines Engels unsere physische Realität beeinflusst.

  • Der brennende Dornbusch (2. Moses 3:2) verbrannte nicht wie ein normales Feuer, das Holz verbrauchte sich nicht im Feuer.
  • Die Kleidung und die Sandalen der Israeliten verbrauchten sich nicht in der Wüste während der 40 Jahre, weil der Engel Jehovas bei ihnen war. (Hab gerade die Bibelstelle nicht zur Hand)
  • Die Nähe eines Engels bewahrte die drei Freunde vom Prophet Daniel das sie vom Feuer verbrannt wurden und sie hatten noch nicht einmal den Geruch des Feuers an sich.

Alle drei soeben erwähnten Phänomene stehen im Zusammenhang mit dem Quantum-Zeno Effekt, welches ein Indiz ist für die Anwesenheit eines höheren Bewusstseins. Daher hast du recht Jens als du ganz am Anfang deiner Ausführung klar gestellt hast, dass die Engel überhaupt keine "niedlichen Figuren" sind.

0

Hallo! Sie haben ein Aussehen, dass uns unbekannt ist und daher natürlich befremdlich auf uns Menschen wirkt. In der Bibel werden sie des öfteren beschrieben.

z.B.

(Matthäus 28:2-4)....Und siehe, ein großes Erdbeben hatte sich ereignet; denn Jehovas Engel war vom Himmel herabgestiegen und herzugetreten und hatte den Stein weggewälzt und saß darauf. 3 Sein Aussehen war wie der Blitz und seine Kleidung so weiß wie Schnee. 4 Ja, aus Furcht vor ihm zitterten die Wächter und wurden wie Tote.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JensPeter
14.03.2012, 23:18

Ja, Befra1980, das kann Ehrfurcht einflößen.

LG

JensPeter

0

Der Satzt: "Fürchtet euch nicht" sagt er wahrscheinlich aus dem Grund weil der Mensch so ein Wesen nicht kennt. 

Allerdings muss ich sagen dass man Engel gar nicht wahrnehem kann, hören geschweige denn sehen kann wenn man Angst hat. 

Und jeder sieht (wenn er sie sieht) anders. Doch bestimmt nicht unheimlich. Denn sie strahlen Liebe aus 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Engel sehen als Geistwesen alle "schön" aus (Mt.28,3; Hiob 38,7).

Jetzt gibt es aber "gefallene Engel", besser Dämonen genannt, die sich im Laufe der Jahrtausende durch ihre negative Einstellung zu "Fratzen" gewandelt haben (Offb.18,2).

Jedenfalls ist das die Vorstelllung auf Grund der Darstellung Satans, der zuvor der "Engel des Lichts" war (1.Petr.5,8; 2.Kor.11,14).

Engel werden als Geistwesen erkannt und daher die Furcht der Menschen über dieses ungewohnte Bild...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall hat ein Engel übermenschliche Kräfte. Meistens erschienen Engel unerwartet und auf übernatürliche Weise. Da könnte man schon erschrecken. Deshalb: "fürchtet euch nicht" ist doch angebracht, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also würde jetzt neben meinem Computer ein weiß angezogener, beflügelter Typ mit schönem Bart und Wölkchen auftauchen, wäre ich zunächst auch alles andere als entspannt. Da ist eine Aussage wie: "Fürchte Dich nicht." von dem Engel nicht nur angebracht, sondern bitter nötig ;-) Siehs mal so!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Böse nicht, aber eben anders, und das kann einen schon beängstigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, die mit dem B davor : Bengel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn neben dir ein einhorn ist, hättest du bestimmt auch angst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?