Sehe ich mit erweiterten Pupillen besser oder schlechter?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es ist eigentlich so, dass umso heller die Umgebung desto kleiner werden die Pupillen, damit nicht zu viel Licht das Auge blendet. Wenn es dunkler wird, erweitern sich die Pupillen, um mehr Licht in das Auge zu lassen, sodass die Objekte besser gesehen werden.

Ist jedoch genügend Licht vorhanden, aber die Pupillen sind trotzdem geweitet, so kann es dazu führen, dass zu viel Licht in das Auge gelassen wird und die Sehschärfe dadurch abnehmen kann.

Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass ich dadurch schlechter sehe, weil ich es als blendend empfand.

Das ist aber alles nicht so schlimm, weil das Pupillenerweitern vom Arzt künstlich erzeugt wird. Er kontrolliert dadurch, ob du fähig bist auch mit erweiterten Pupillen zu sehen. So etwas ist nicht dramatisch und im Normalfall total harmlos.

Mach dir also keinen Kopf darüber =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besser in der Dunkelheit, ja. Mir erschließt such aber nicht, wie das beim Sehtest helfen soll, denn da geht's doch glaube ich um scharfes Sehen?! Buchstaben, Zahlen, Kreise, etc.

Enge Pupillen ermöglichen meines Wissens nach ein schärferes Abbild auf der Netzhaut als geweitete.

Wie bei einer Kamera - je größer die Blende (kleines Loch), desto schärfer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?