sehe ich da etwas falsch

3 Antworten

Meine Erfahrung: entscheidend ist allein DEIN persönlicher Höreindruck in DEINER Umgebung (also bei DIR zu Hause). Ein gutes HiFi-Geschäft wird (sollte!) dir die Möglichkeit geben, Lautsprecher entsprechend zu testen.

Sind beide gute Lautsprecher, hier kann leider nur dein Gehör abschließend entscheiden...

Beide Klipsch sind sehr wirkungsgradstark, tonal nicht ganz die Referenz, und für Räume bis ca. 25 m² nicht geeignet.

Dynamisch sind beide, die Celan eher etwas wärmer abgestimmt.

Was solls denn werden? 2.0, 2.1 oder Surround? An was für einem Verstärker und in was für einem Raum?

Die Klipsch RF7 sind wirklich nichts fürs kleine Zimmer, die Geschosse reissen auch auf 45 qm die Hütte ab. Ein bekannter von mir betreibt die RF82 an einem größeren Yamaha AVR im 5.1 Aufbau und dort gefielen sie mir sehr gut.

Wenn das Zimmer groß genug ist hier vllt ein paar interessante Standlautsprecher.

  • Nubert nuBox 683 (auch nichts fürs kleine oder mittelgroße Zimmer)
  • Nubert nuLine 84 (fürs mittelgroße Zimmer)
  • Dali Zensor 5 bzw 7 (hatte ich selbst mal, sehr schöne Dinger)
  • Wharfedale Diamond 10.7 bzw 10.3

Es ist in aller erster Linie eine frage Deines Geschmacks sowie Deiner Vorraussetzungen (z.B. Verstärkerzu den LS). Und vor allem eine Frage Deines Raumes und wie Du die Lautsprecher Stellen kannst. Selsbt wenn man etwas Pegelfestes mit "wuchtigem" Klangbild möchte hilft es nicht wenn man 1,20 Meter hohe Bassreflexlautsprecher mit 22er Treibern wegen der Wohnsituation eingequetscht zwischen Wand und Wohnzimmerschrank in ein 20 qm großes Zimmer stellt. Gerade die Hecos z.B. wollen alle durch die Bank Luft zum atmen haben... In kleinen Zimmern erreichst Du z.B. bessere Ergebnisse mit Regallautsprechern die Du ggfs. mit einem Sub unterstützen kannst.

Unterm Strich bleibt zu sagen, dass es zum Raum passen muss und nunmal kein Weg am Probehören vorbei führt.

Was möchtest Du wissen?